Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 680372

Entertainment-Unternehmen mit Fokus auf margenstarke Nischen

Berlin, (lifePR) - Die DEAG Deutsche Entertainment AG (DEAG) zählt zu den führenden Entertainment-Unternehmen in Europa. Nach den enttäuschenden Geschäftsjahren 2015 und 2016 geht es wieder bergauf. Mit dem Fokus auf margenstarke Nischen (insb. Family Entertainment) und dem Verzicht auf große (risikoreiche) Festivals hat die Gesellschaft u.E. die richtigen Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. Wir empfehlen die DEAG-Aktie mit Kursziel 5,20 € zum Kauf.

Nach dem Übergangsjahr 2016 (Aufarbeitung Krisenjahr 2015, strategische Neuausrichtung) wird bei DEAG in 2017 wieder Geld verdient. Für das Gj. 2017 rechnet DEAG mit einer leichten Umsatzsteigerung zum Vorjahr (185 Mio. €) und einem EBIT im mittleren bis oberen einstelligen Mio. €-Bereich (2016: 0,5 Mio. €).

Größter Wachstumstreiber ist der Bereich Family Entertainment und Arts&Exhibitions. Mit Formaten wie Disney On Ice (mehrjährige Lizenz) und Christmas Garden verfügt DEAG über einzigartige Formate, die laufend ausgebaut werden.

DEAG hat 2015 die Ticketing-Plattform MyTicket (JV mit Axel Springer und Starwatch/ProSiebenSat1) gegründet.

Damit hat die Gesellschaft Zugang zum margenstarken Ticketing-Geschäft. Das Wachstumspotential ist groß, da bisher nur ein geringer Teil des eigenen Contents über MyTicket vertrieben wird.

In UK hat DEAG mit den Akquisitionen ein glückliches Händchen bewiesen. Sowohl Raymond Gubbay (Marktführer bei Klassik) als auch Kilimanjaro (Rock+Pop) haben sich seit dem DEAG-Einstieg sehr positiv entwickelt und trugen in 2016 maßgeblich zum Ergebnis bei.

Der UK-Markt wird für DEAG immer wichtiger, nicht zuletzt durch die Akquisition der Flying Music Group. 2018 sollen die Umsatzerlöse in UK auf > 100 Mio. € steigen (2017e: > 70 Mio. €, 2016: 66 Mio. €).

Mit den stillen Reserven aus Grundstücken in Frankfurt- Höchst und den Schadensersatzansprüchen aus dem gescheiterten Festival am Nürburgring in 2015 gibt es zusätzliche Trigger, die zu einer Neubewertung der Aktie führen könnten.

DEAG verfügt als unabhängiges Entertainment- Unternehmen mit starkem Content über eine gute Marktstellung. Das Unternehmen ist damit auch für Wettbewerber attraktiv. Wir könnten uns den Einstieg eines Strategen vorstellen, der die DEAG-Aktie zum Übernahmeziel werden ließe.

 

DEAG Deutsche Entertainment AG

Die DEAG Deutsche Entertainment AG (DEAG) ist ein führendes Entertainment- Unternehmen in Europa. Die Gesellschaft ist seit 1998 börsennotiert. DEAG führt rund 2.500 Konzerte und Events mit über 500 Künstlern jährlich in den Bereichen Rock/Pop, Festivals, Klassik, Jazz, Schlager- und Volksmusik sowie im Segment Family-Entertainment durch. Bei Live-Events ist DEAG sowohl als Tourneeveranstalter als auch örtlicher Veranstalter aktiv. Aktuell werden jährlich mehr als 5 Mio. Tickets, zunehmend über die konzerneigenen E-Commerce-Plattformen myticket.de, myticket.co.uk und myticket.at umgesetzt.

DEAG deckt im Bereich des Live-Entertainment die gesamte Wertschöpfungskette ab: Angefangen bei den Konzerten über Tonträgerverkauf, Rechteverwertung, Sponsoring & Merchandising bis zum Ticketing. An Bedeutung gewinnen digitale Formate wie Social Media oder die digitale Kundenkommunikation. Hinzu kommen diverse Kooperationen und Aktivitäten wie das Management einer Spielstätte (Jahrhunderthalle in Frankfurt- Höchst). Strategische Partnerschaften bestehen mit renommierten Unternehmen wie Sony Music Entertainment, Axel Springer und Starwatch/ProSiebenSat.1.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

MPC Indien 2 – Zahlreiche Beschwerden über falsche Anlageberatung

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Berlin, 17.11.2017 – Zahlreiche Anleger sind über die Entwicklung des MPC Indien 2 enttäuscht. Es stellt sich Frage, ob sie ihr verlorenes Geld...

uniVersa erhält dreimal "Sehr gut" beim PKV-Test von Euro

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Das Wirtschafts- und Anlagemagazin Euro hat in der Oktober-Ausgabe das Tarifangebot der privaten Krankenversicherung (PKV) auf den Prüfstand...

Kundenbefragung: Bank des Jahres 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Die Zufriedenheit der Kunden mit der eigenen Bank ist insgesamt hoch. Aber auch Ärgernisse sind keine Seltenheit – über 29 Prozent der Befragten...

Disclaimer