Freitag, 22. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 664012

Position des DBfK zu 'Physician Assistants' aus Pflegeberufen

Berlin, (lifePR) - Bereits 2007 hat der Sachverständigenrat zur Beurteilung der Entwicklung im Gesundheitswesen dringenden Handlungsbedarf bezüglich einer Neugestaltung von Aufgaben im deutschen Gesundheitssystem festgestellt. Zu den Diagnosen gehörten seinerzeit u.a.:


„die Verteilung der Tätigkeiten zwischen den Berufsgruppen entspricht nicht den demographischen, strukturellen und innovationsbedingten Anforderungen“
„es zeigt sich eine nicht immer effiziente Arztzentriertheit der Krankenversorgung“.


Wie wenig in den zehn Jahren danach geschehen ist, zeigt der im Mai 2017 gefasste Beschluss des 120. Deutschen Ärztetags zu ‚Physician Assistants‘. Während sich international längst integrierte Versorgungsstrukturen mit erweiterten Rollen für Pflegefachpersonen etabliert und nachweislich bewährt haben, rückt die deutsche Ärzteschaft von ihrem Monopol der medizinischen Heilkunde keinen Millimeter ab. Assistenz durch – möglichst weitergebildete – Pflegefachpersonen möchte man sehr gern in Anspruch nehmen, allerdings auf die „Therapiehoheit“ (und eine lukrative Vergütung derselben) keineswegs verzichten. Dass dieses Konzept für Gegenwart und Zukunft nicht taugen kann, hat der DBfK in einem heute veröffentlichten Positionspapier dargelegt. „Eine qualitativ hochwertige, den Bedürfnissen der Menschen entsprechende Gesundheitsversorgung ist nur zu erreichen, wenn die Gesundheitsprofessionen zu einer neuen Arbeitsteilung kommen. Dabei darf es keine Tabus geben“, stellt DBfK-Präsidentin Prof. Christel Bienstein zusammenfassend fest.

Die Position des DBfK zu ‚Physician Assistants‘ kann hier heruntergeladen werden:  www.dbfk.de/media/docs/download/DBfK-Positionen/Position-DBfK-zu-Physician-Assistants-2017.pdf

DBfK Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe e.V.

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) ist die berufliche Interessenvertretung der Gesundheits- und Krankenpflege, der Altenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Der DBfK ist deutsches Mitglied im International Council of Nurses (ICN) und Gründungsmitglied des Deutschen Pflegerates (DPR). Mehr Informationen über den Verband und seine internationalen und nationalen Netzwerke finden Sie auf der Homepage www.dbfk.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wie erreicht man sein Publikum wirksam?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Um seine Karriere erfolgreich zu gestalten, muss man auf alle Fälle in der Lage sein, sein Gegenüber zu überzeugen und mitzureißen. Wer zum Beispiel...

Neben dem Job zum MBA-Abschluss

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Am Freitag, den 29. Juni lädt die Hochschule Kaiserslautern/Campu­s Zweibrücken alle Fernstudieninteressi­erten zu einer Informationsveransta­ltung...

Kulturelle Vielfalt beim "Internationalen Nachmittag" am 20. Juni 2018 auf dem Campus der Technischen Hochschule Wildau

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau

Der traditionelle „Internationale Nachmittag“ im Sommersemester 2018 am 20. Juni 2018 an der Technischen Hochschule Wildau führte wieder Studierende...

Disclaimer