Äußerst erfolgreiche Jubiläumssaison für Mercedes-AMG Motorsport

(lifePR) ( Affalterbach, )
Das vor zehn Jahren gegründete Kundensportprogramm von Mercedes-AMG bleibt auch in seiner Jubiläumssaison in der Erfolgsspur. Trotz vieler Corona-bedingter Rennabsagen konnten die internationalen AMG Customer Racing Teams 2020 wieder zahlreiche Siege und Titel einfahren und dabei an ihre Erfolgsquote der Rekordjahre 2018 und 2019 nahtlos anknüpfen. In 320 Rennen mit Beteiligung von Customer Racing-Fahrzeugen aus Affalterbach gab es in diesem Jahr insgesamt 69 Gesamtsiege sowie 169 Klassensiege zu verbuchen. Der Mercedes-AMG GT3 und der Mercedes-AMG GT4 wurden im Saisonverlauf weltweit von insgesamt 97 Kundenteams eingesetzt – so vielen wie noch nie in der zehnjährigen Geschichte des Programms. Mit ihren Leistungen auf der Rennstrecke fuhren die Teams und Fahrer mehr als 25 Meisterschaftstitel für die Performance- und Sportwagenmarke von Mercedes-Benz heraus. 


Fahrer- und Herstellertitel in GT World Challenge krönt Jubiläumsjahr
Erfolgreiche Premieren-Saison für neuen Mercedes-AMG GT3
69 Rennsiege und mehr als 25 Meisterschaften in nationalen und internationalen Serien  


2020 war für Mercedes-AMG Customer Racing in mehrfacher Hinsicht ein besonderes Motorsportjahr. Das Kundensportprogramm feierte sein zehnjähriges Bestehen und viele Teams nahmen die Saison mit einem neuen GT3-Fahrzeug aus Affalterbach in Angriff - einer konsequenten Weiterentwicklung des erfolgreichen Vorgängermodells. Gekennzeichnet war das Jubiläumsjahr von einer durch die Corona-Pandemie verursachten längeren Rennpause im Frühjahr sowie zahlreichen Rennabsagen und Terminverschiebungen. Erst ausgefeilte Sicherheits- und Hygienekonzepte machten eine Wiederaufnahme der Saison im GT-Sport Ende Juni möglich. Ein Großteil der Rennen wurde dabei ohne Publikum durchgeführt. So blickt Mercedes-AMG Motorsport auf eine zweifellos ungewöhnliche Saison zurück, die dennoch eines mit den vergangenen Jahren gemeinsam hatte: zahlreiche Siege und Titel der Mercedes-AMG Customer Racing Teams mit dem Mercedes-AMG GT3 und Mercedes-AMG GT4 in den nationalen und internationalen Rennserien.

Titelerfolge in der GT World Challenge

In der renommierten GT World Challenge Europe messen sich auf den anspruchsvollsten Strecken alljährlich die weltbesten GT-Piloten. Der erfolgreichste von ihnen fuhr in dieser Saison Mercedes-AMG GT3. Der 20-jährige Timur Boguslavskiy (RUS) vom AKKA ASP Team sicherte sich nach acht Podestplatzierungen in den 14 Sprint- und Langstreckenrennen die Fahrermeisterschaft und krönte sich zugleich zum jüngsten Gesamtsieger in der Geschichte der Serie. Für zwei weitere Titel sorgten in ihrer Debüt-Saison Madpanda Motorsport und Ezequiel Perez Companc (ARG), die sich im Silver Cup das Double aus Fahrer- und Teammeisterschaft sicherten. Außerdem gewann Mercedes-AMG erneut die kombinierte Herstellerwertung aus GT World Challenge Europe und GT World Challenge America. Diese Meisterschaft spiegelt auch das erfolgreiche Konzept des Kundensportprogramms wider, das auf weltweite Wettbewerbsfähigkeit ausgelegt ist. Zu dem prestigeträchtigen Titel trug unter anderem DXDT Racing beim 8-Stunden-Rennen in Indianapolis bei. Colin Braun, Ben Keating und George Kurtz (alle USA), die Piloten des US-amerikanischen Teams, sicherten sich auf dem berühmten Oval den Klassensieg in der Pro-Am-Kategorie.

Starke Auftritte beim ADAC GT Masters und auf der Nürburgring-Nordschleife

Auch in den beiden bekanntesten deutschen Rennserien für GT-Fahrzeuge erzielte Mercedes-AMG Motorsport Spitzenresultate. Im ADAC GT Masters gelang den vier teilnehmenden Customer Racing Teams DLV-Team Schütz Motorsport, HTP WINWARD Motorsport, Toksport WRT und Zakspeed BKK Mobil Oil Racing jeweils ein Laufsieg mit dem Mercedes-AMG GT3. Kein anderer der insgesamt sieben im ADAC GT Masters angetretenen Hersteller konnte in dieser Saison mehr Rennsiege feiern.

In der Nürburgring Langstrecken-Serie (ehemals VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring) knüpften die Teams ebenfalls an die Vorjahreserfolge in der Eifel an. Zu den zwei Rennsiegen durch das neugegründete Mercedes-AMG Team HRT und vier weiteren Podiumsplätzen in der Gesamtwertung durch das Mercedes-AMG Team GetSpeed und das Mercedes-AMG Team HRT AutoArena gesellte sich eine lupenreine Bilanz für das BLACK FALCON Team TEXTAR: Mit der maximalen Ausbeute von fünf Klassensiegen in fünf Rennen sicherten sich Stephan Rösler (GER) und Tristan Viidas (EST) mit dem Mercedes-AMG GT4 #155 am Ende der Saison den ersten Rang in der SP8T-Wertung.

Beim Nordschleifen-Saisonhighlight, dem ADAC TOTAL 24h-Rennen, präsentierten sich die Teams mit dem Mercedes-AMG GT3 ebenfalls in starker Form, die jedoch unbelohnt blieb. Nach der Pole Position für Maro Engel (GER), souveränen Führungsrunden in den ersten Rennstunden und mehreren Fahrzeugen auf Podiumskurs war den AMG Teams das Rennglück bei chaotischen Wetterbedingungen nicht hold. Dennoch konnte sich Mercedes-AMG mit nur einem Punkt Rückstand die Vizemeisterschaft in der erstmals vergebenen, gemeinsamen Herstellerwertung von Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) und ADAC TOTAL 24h-Rennen sichern.

Historische Siege in Asien

Wie in den Vorjahren überzeugten auch die asiatischen Customer Racing Teams mit starken Leistungen. Erneut war Mercedes-AMG Motorsport auf dem legendären Straßenkurs von Macau siegreich. Beim Macau GT Cup, der in dieser Saison aufgrund der eingeschränkten Reisemöglichkeiten statt des FIA GT World Cups ausgetragen wurde, sorgte Ye Hongli (CHN) von Toro Racing für den fünften Sieg eines GT3 aus Affalterbach seit 2014. Toro Racing trumpfte auch in der China Endurance Championship auf, wo das Customer Racing Team die Meisterschaft einfahren konnte. In der japanischen Super Taikyu gelang HIRIX Racing ebenfalls Historisches: Beim Rennen in Fuji feierte das Team den ersten Sieg bei einem 24-Stunden-Rennen mit dem seit 2020 erhältlichen, weiterentwickelten Mercedes-AMG GT3.

Customer Racing Teams starten im Sim-Racing

Zahlreiche Mercedes-AMG Customer Racing Teams nutzten die mehrmonatige Rennpause im Frühjahr 2020, um an den virtuellen Events der großen Rennserien teilzunehmen. Sie starteten unter anderem bei der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie, der SRO E-Sport GT Series sowie bei der GT World Challenge Asia Esports Championship und der GT World Challenge America Esports Championship. Neben professionellen Sim-Racern setzten sie dabei auch auf Rennfahrer aus der Welt des realen Motorsports, denen sich dadurch eine zusätzliche Trainingsmöglichkeit im Simulator bot. Profis wie Raffaele Marciello (ITA) und Ezequiel Perez Companc meisterten die E-Sport-Herausforderung mit respektablen Ergebnissen. Auch nach Wiederaufnahme der realen Rennen wurden die E-Sport-Serien beibehalten und viele Customer Racing Teams setzten ihr Engagement im Sim-Racing fort.

Verlängerter Wertungszeitraum der Customer Racing Championship

Aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen der Saison 2020 entfiel auch die Mercedes-AMG Customer Racing Saisonabschlussfeier mit der Preisverleihung der Customer Racing Championship: Zum ersten Mal, seitdem es den markeninternen Wettbewerb gibt, werden wegen der zu geringen Einsatzmöglichkeiten keine Sieger gekürt. Damit alle Teams und Fahrer ausreichend Gelegenheit haben, mit ihren Renneinsätzen Punkte zu sammeln, wird der Wertungszeitraum der Championship-Saison um ein Jahr bis Ende 2021 verlängert.

Passion for Good im Jubiläumsjahr erfolgreich fortgesetzt

Seit 2017 kommt der Renneinsatz der Performance-Teams auch der Laureus Sport for Good Foundation zugute. Unter dem Motto „Passion for Good“ geht für jeden Rennkilometer ein Euro als Spende an die Stiftung, die sich weltweit für benachteiligte Kinder und Jugendliche engagiert. So hat die Mercedes-AMG Motorsportfamilie seit 2017 bereits über 240.000 Euro gesammelt, in dieser Saison wurden 40.769 Euro generiert. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens von Laureus Sport for Good gratulierte Mercedes-AMG als langjähriger Partner beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit einem speziellen Jubiläums-Branding auf dem Mercedes-AMG GT3 des 10Q Racing Teams.

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Natürlich hätten wir uns alle eine weniger herausfordernde Jubiläumssaison für unser Programm gewünscht. Umso stolzer bin ich auf unsere Customer Racing Teams, die das Beste aus der Situation gemacht haben und trotz aller Widrigkeiten wieder so viele Erfolge eingefahren haben. Sie konnten sich bei ihren Einsätzen erneut auf Top-Fahrzeuge und unseren maximalen Support verlassen – das macht das Customer Racing Programm von Mercedes-AMG weltweit einmalig. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch an alle Verantwortlichen im GT-Sport, die mit ihrem Engagement und guten Konzepten die sichere Austragung von Rennen ermöglicht haben. Für 2021 haben wir uns erneut viel vorgenommen. Wir gehen mit großen Erwartungen in die 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und in Spa-Francorchamps. Bei den wichtigen internationalen Sprint- und Langstrecken-Serien wollen wir wieder mit um die Titel kämpfen. Außerdem werden wir mit unseren Customer Racing Teams in den einzelnen Märkten verschiedene nationale Schwerpunkte setzen. Und dann blicken wir natürlich mit Spannung und Vorfreude auf die neugestaltete DTM.“ 

Bemerkenswerte Zahlen & Fakten der Saison 2020:


In der Erfolgsspur: 69 Rennsiege und mehr als 25 Meisterschaften durch die Customer Racing Teams in nationalen und internationalen Rennserien
Im Einsatz: Insgesamt starteten 218 Fahrer und 97 Teams auf weltweit 86 Rennstrecken in 23 Ländern mit Mercedes-AMG GT3- und GT4-Fahrzeugen.
Vielbeschäftigt I: Trotz Rennpause bestritt Maro Engel in der Saison 2020 insgesamt 35 Rennen, davon 33 innerhalb von 20 Wochen. Der volle Terminkalender zahlte sich für den Mercedes-AMG Markenbotschafter aus: 13 Gesamt-Podestplätze bedeuteten die stärkste Ausbeute eines Fahrers mit einem Mercedes-AMG GT3- oder GT4-Fahrzeug.
Vielbeschäftigt II: Das AKKA ASP Team hatte 75mal eines seiner Fahrzeuge im Renneinsatz, 15mal gelang der französischen Mannschaft dabei ein Gesamt-Podium.
Seriensieger: 7 Siege feierte Tim Heinemann (HP Racing International) in der DTM Trophy, davon 6 in Serie. Der Meistertitel in der neuen Rennserie im Rahmenprogramm der DTM war die logische Folge dieser Dominanz.
Titelreiche Serie: Äußerst erfolgreich verlief für Mercedes-AMG Motorsport auch das GTC Race. 5 Meisterschaften sicherten sich Fahrer und Teams in der nationalen Rennserie.


Weitere Informationen von Mercedes-Benz sind auf www.mercedes-benz.com verfügbar.
Presse-Informationen und Digitale Services für Journalisten und Multiplikatoren finden Sie auf unserer Onlineplattform Mercedes me media unter media.mercedes-benz.com sowie auf unserer
Daimler Global Media Site unter media.daimler.com. Über aktuelle Themen und Ereignisse rund um Mercedes-Benz Cars & Vans informiert Sie zudem unser Twitter-Kanal @MB_Press unter www.twitter.com/MB_Press.

Mercedes-Benz AG im Überblick

Die Mercedes-Benz AG verantwortet das globale Geschäft von Mercedes-Benz Cars und Mercedes-Benz Vans mit über 173.000 Mitarbeitern weltweit. Ola Källenius ist Vorsitzender des Vorstands der Mercedes-Benz AG. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb von Pkw und Vans sowie Dienstleistungen. Darüber hinaus strebt das Unternehmen an, mit zukunftsweisenden Innovationen führend in den Bereichen Vernetzung, automatisiertes Fahren und bei alternativen Antrieben zu sein. Das Produktportfolio umfasst die Marken Mercedes-Benz mit den Submarken Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach und Mercedes me sowie die Marke smart und die Produkt- und Technologiemarke EQ für Elektromobilität. Die Mercedes-Benz AG gehört zu den größten Herstellern von Premium-Pkw. Im Jahr 2019 wurden nahezu 2,4 Millionen Pkw und mehr als 438.000 Vans abgesetzt. In ihren beiden Geschäftsfeldern entwickelt die Mercedes-Benz AG das weltweite Produktionsnetzwerk mit über 40 Produktionsstandorten auf vier Kontinenten kontinuierlich weiter und richtet sich dabei auf die Anforderungen der Elektromobilität aus. Parallel dazu wird das globale Batterie-Produktionsnetzwerk auf drei Kontinenten aufgebaut. Nachhaltiges Handeln spielt in beiden Geschäftsfeldern eine entscheidende Rolle. Nachhaltigkeit bedeutet für das Unternehmen, dauerhaft Wert für alle Stakeholder zu schaffen: Kunden, Mitarbeiter, Investoren, Geschäftspartner und die Gesellschaft als Ganzes. Grundlage dafür ist die nachhaltige Unternehmensstrategie von Daimler. Darin übernimmt das Unternehmen Verantwortung für die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Auswirkungen seiner Geschäftstätigkeit und hat die gesamte Wertschöpfungskette im Blick.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.