curasan AG erhält europäische Zulassung für Schraubdeckel bei dentalen Knochenregenerationsmaterialien

(lifePR) ( Kleinostheim, )
Die im General Standard der Deutschen Börse AG notierte curasan AG (ISIN: DE 000 549 453 8) hat die europäische Zulassung für die Verwendung von Schraubdeckeln bei ihren dentalen Knochenregenerationsmaterialien Osbone®, Ceracell® und Osseolive® erhalten.

Die Schraubdeckel erleichtern die Handhabung der Produkte beim klinischen Einsatz im Vergleich zu den handelsüblichen Bördelkappen deutlich. Für diese anwenderfreundliche Verschlussform hat die curasan AG bereits eine neue Produktionslinie errichtet, mit der Schraubdeckelgläschen automatisiert kontinuierlich mit granulären Knochenaufbaumaterialien befüllt und verschlossen werden können.

Die Zimmer Dental Inc., die die Produkte unter der Dachmarke IngeniOS(TM) global vertreibt, begrüßt diese Verbesserung und wird sie, nach Schaffen der formalen Voraussetzungen, sukzessive umsetzen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.