curasan AG: Energieeffizientes Reinraumkonzept beeindruckt die Fachwelt

(lifePR) ( Kleinostheim, )
Die im General Standard notierte curasan AG (ISIN: DE 000 549 453 8) sorgte im Rahmen der diesjährigen Reinraum- Messe "cleanzone" für große Aufmerksamkeit beim Fachpublikum. Dank eines innovativen und nachhaltigen Reinraumkonzepts mit dem Prinzip der Kraft- Wärme-Kälte-Kopplung spart das Unternehmen enorme Mengen an Energie und verbessert die CO2-Bilanz des Standortes erheblich.

Die curasan AG platzierte sich damit aus etwa 20 Bewerbern unter die fünf Nominierten für den "Cleanroom Award", den Preis für das innovativste Reinraumkonzept, und wurde in der Endwertung lediglich von einem der Mitbewerber übertroffen.

Der Technische Leiter der curasan AG, Dr. Fabian Peters, zeigte sich darüber hoch erfreut: "Unsere Produkte werden in einer der fortschrittlichsten Reinraumanlagen mit nachhaltiger Energieversorgung hergestellt. Wir haben den Award nur knapp verfehlt und fühlen uns als stolzer zweiter Sieger. Die Nominierung bestätigt unser ausgeklügeltes und innovatives Energiekonzept, mit dem wir einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Als mittelständisches Unternehmen liegen wir damit ganz weit vorn in punkto Nachhaltigkeit."

Die curasan AG produziert am Standort Frankfurt am Main Medizinprodukte zur Knochen- und Geweberegeneration. Im Rahmen der Kapazitätserweiterung wurde in neue Reinraumtechnologie investiert. Derartige Reinräume benötigen große Energiemengen für den Transport, die Heizung und die Kühlung der zugeführten Luftmengen. Zudem entstehen im speziellen Fall durch thermische Brennprozesse in den Reinräumen energetische Spitzenlasten.

Die Eigentümer des Betriebsgeländes gründeten zeitgleich mit dem Bau des neuen Standortes das "Innovations- und Technologiezentrum Frankfurt West(ITF West)" mit hocheffizienter Energieversorgung für alle Gebäude. Die Energieversorgung wurde auf ein Blockheizkraftwerk (BHKW) mit dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung umgestellt. Dabei erzeugt das BHKW nicht nur Strom, sondern die entstehende Abwärme wird ebenfalls eingesetzt. Das BHKW wird mit Gas betrieben, Energiespitzen werden mit Holzpellets abgefangen. Der Wirkungsgrad des BHKW beträgt etwa 90%.

Die curasan AG bezieht sowohl Kälte und Wärme als auch den gesamten Strom für den Produktionsstandort vom Blockheizkraftwerk und profitiert von einem geringeren Platzbedarf, einer Ersparnis durch Wegfall von Einbauten und Rücklagen für andere Versorgungssysteme sowie einer Liefer- und Preissicherheit beim Bezug der Energie. Der ökologische Vorteil ist bemerkenswert: Der CO2-Ausstoß pro Quadratmeter und Jahr konnte um rund 68% gegenüber konventionell betriebenen Reinräumen gesenkt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.curasan.de/de/ueber_uns/nachhaltigkeit.php
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.