Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 871554

Cramer PR im Gesundheitswesen und Consultant GmbH Rathausplatz 12-14 65760 Eschborn, Deutschland http://www.cgc-pr.com
Ansprechpartner:in Herr Frank Etzel +49 6196 7766113
Logo der Firma Cramer PR im Gesundheitswesen und Consultant GmbH
Cramer PR im Gesundheitswesen und Consultant GmbH

Neue Empfehlung in ärztlicher Behandlungsleitlinie - Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich

Blasenentzündungen im Kindesalter

(lifePR) (Eschborn, )
Um der wachsenden Bedrohung durch Antibiotikaresistenzen entgegenzuwirken, fordern Experten schon seit vielen Jahren bei einfachen Infektionen wie zum Beispiel Blasenentzündungen weniger Antibiotika und dafür bevorzugt pflanzliche Arzneimittel einzusetzen[1]. Vor diesem Hintergrund wird bereits seit 2017 in der ärztlichen Behandlungsleitlinie zur Therapie von unkomplizierten Harnwegsinfektionen bei Erwachsenen der Einsatz von Arzneimitteln mit Kapuzinerkresse und Meerrettich bei häufig wiederkehrenden Blasenentzündungen empfohlen[2]. Jetzt wird auch in der kürz-lich neu erstellten Leitlinie „Harnwegsinfektionen im Kindesalter“ eine ähnliche Empfehlung ausgesprochen[3]: Die Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich können bei häufig wiederkehrenden Blasenentzündungen im späten Kindes- und im Jugendalter als unterstützende Maßnahme angewandt werden. Begründet wird die Empfehlung mit der nachgewiesenen antibakteriellen[4-6] und entzündungshemmenden[7-12] Wirkung der Senföle und einer Studie, die zeigt, dass die Pflanzenkombination die Rückfallquote bei wiederkehrenden Blasenentzündungen effektiv senken kann[13].

Medizinische Leitlinien sind Empfehlungen für Ärzte, die sie bei der Behandlung ihrer Patienten unterstützen. Sie liefern grundlegende Informationen zur Diagnostik und zeigen auf, zu welchen Behandlungsmöglichkeiten klinische Studien mit hoher Aussagekraft vorliegen. Entsprechend der aktuellen Situation und Studienlage werden die Empfehlungen in regelmäßigen Abständen angepasst und aktualisiert. Bereits 2017 forderten die Verfasser der Ärzte-Leitlinie zur Therapie von unkomplizierten Harnwegsinfektionen wegen der zunehmenden Resistenzproblematik die Indikation zu einer Antibiotikatherapie kritisch zu stellen und auch neue Therapiestrategien einzusetzen.

Dies führte zu der Möglichkeit, eine unkomplizierte Blasenentzündung nun auch nichtantibiotisch zu behandeln. Wird bei der Therapie von Blasenentzündungen auf ein Antibiotikum verzichtet, eignen sich bei der Wahl solche Arzneimittel, die antibakterielle Wirkung und symptomlindernde Effekte vereinen. Durch die antibakteriellen Effekte wird das Risiko minimiert, dass die Krankheitserreger über die Harnleiter ins Nierenbecken aufsteigen und dort eine Nierenbeckenentzündung hervorrufen[14,15]. Zudem können Bakterien, welche sich bereits in der Blaseninnenwand festgesetzt haben, so nicht mehr wirkungsvoll eliminiert werden. Antientzündliche Effekte können effektiv die unangenehme Beschwerdesymptomatik behandeln.

Kapuzinerkresse und Meerrettich (in ANGOCIN® Anti-Infekt N) werden in kombinierter Form bereits seit Jahrzehnten erfolgreich zur Behandlung von unkomplizierten Harn- und Atemwegsinfektionen verwendet. Die darin enthal-tenen Senföle sind charakteristische Inhaltsstoffe von Pflanzen aus der Familie der Kreuzblüten- und Kapuzinerkressengewächse. Da sie unter anderem über die Harnblase ausgeschieden werden und sich dort anreichern, entfalten Sie vor allem hier ihre keimabtötende und entzündungshemmende Wirkung.

Umfassende Studienlage

Die Senföle gehören heute zu den sehr gut untersuchten arzneilich wirksamen Pflanzensubstanzen. Mehrere Beobachtungsstudien mit Erwachsenen und Kindern ab 4 Jahren belegen, dass Blasenentzündungen mit Senfölen wirksam und gut verträglich behandelt werden können[16,17]. Eine klinische Studie bestätigt zudem, dass unter längerfristiger Anwendung der Senfölkombination die Rückfallquote bei häufigen Blasenentzündungen effektiv reduziert werden kann[13]. Zahlreiche Laboruntersuchungen zeigen weiterhin, dass die Pflanzenstoffe bereits in einer geringen Dosierung eine Vielzahl von Krankheitserregern – darunter die häufigsten Erreger von Harnwegsinfektionen – bekämpfen[4-6] und auch gegen bakterielle Biofilme (Schutzschild mancher Bakterien gegen Antibiotika) wirken[18,19]. Darüber hinaus hemmen Senföle die Beweglichkeit der bakteriellen Erreger sowie deren Anheftung an die Zellen der Blasenwand[20,21]. Auch die entzündungshemmende Wirkung der Pflanzensubstanzen ist mehrfach belegt[7-12], was wesentlich zu einer effektiven Behandlung der Beschwerdesymptomatik beiträgt. Senföle stellen eine wirksame und sinnvolle Behandlungsmöglichkeit bei der Therapie von Blasenentzündungen dar. Ihre Anwendung trägt dazu bei, den zunehmenden Antibiotikaresistenzen entgegenzuwirken und Nebenwirkungen von Antibiotika zu vermeiden.

Literatur:

1. Konsensus zum interdisziplinären Experten-Round-Table: Synthetische Antibiotika versus pflanzliche
Arzneimittel – Die Therapie akuter und rezidivierender Harnwegsinfektionen, 19.11.2012,
Frankfurt am Main

2. S3-Leitlinie unkomplizierte Harnwegsinfektion – Update 2017 [Interdisziplinäre S3 Leitlinie „Epidemiologie,
Diagnostik, Therapie, Prävention und Management unkomplizierter, bakterieller, ambulant
erworbener Harnwegsinfektionen bei erwachsenen Patienten“, AWMF-Register-Nr.
043/044]

3. S2k-Leitlinie Harnwegsinfektionen im Kindesalter – Diagnostik, Therapie und Prophylaxe, 08/2021,
AWMF-Register-Nr. 166-004

4. Romeo I. et al. An overview of their antimicrobial activity against human infections. Molecules 3
(2017)

5. Conrad A. et al. Broad spectrum antibacterial activity of a mixture of isothiocyanates from nasturtium
(Tropaeoli majoris herba) and horseradish (Armoraciae rusticanae radix). Drug Res 63:
65–68 (2013)

6. Kurepina N. et al. Growth-inhibitory activity of natural and synthetic isothiocyanates against representative
human microbial pathogens. J. Appl. Microbiol 115, 943-954 (2013)

7. Herz C. et al. Evaluation of an aqueous extract from horseradish root (Armoracia rusticana radix)
against lipopolysaccharide-induced cellular inflammation reaction. Evidence-Based Complementary
and Alternative Medicine, Volume 2017, Article ID 1950692 (2017)

8. Boyanapalli S.S. et al. Nrf2 knockout attenuates the anti-Inflammatory effects of phenethylisothiocyanate
and curcumin. Chem. Res. Toxicol., 27 (12), pp 2036–2043 (2014)

9. Cheung K.L. et al. Synergistic effect of combination of phenethylisothiocyanate and sulforaphane
or curcumin and sulforaphane in the inhibition of inflammation. Pharmaceutical Research,
Volume 26, Issue 1, pp 224–231(2009)

10. Tran H.T.T. et al. Nasturtium (Indian cress, Tropaeolum majus nanum) dually blocks the COX an
LOX pathway in primary human immune cells. Phytomedicine 23: 611-620 (2016)

11. Márton M.R. et al. Determination of bioactive, free isothiocyanates from a glucosinolate-containing
phytotherapeutic agent: A pilot study with in vitro models and human intervention. Fitoterapia
85: 25-34 (2013)

12. Lee Y.M. et al. Benzyl isothiocyanate exhibits anti-inflammatory effects in murine macrophages
and in mouse skin. J Mol Med 87: 1251-1261 (2009)

13. Albrecht U. et al. Eine randomisierte, Placebo-kontrollierte Doppelblindstudie eines pflanzlichen
Arzneimittels aus Kapuzinerkresse und Meerrettich in der Prophylaxe von rezidivierenden Harnwegsinfekten.
Curr Med Res Opin 23(10): 2415-2422 (2007)

14. Wagenlehner F.M. et al. Non-Antibiotic Herbal Therapy (BNO 1045) versus Antibiotic Therapy
(Fosfomycin Trometamol) for the Treatment of Acute Lower Uncomplicated Urinary Tract Infections
in Women: A Double-Blind, Parallel-Group, Randomized, Multicentre, Non-Inferiority Phase
III Trial. Urologia internationalis 101.3 (2018)

15. Gágyor I. et al. Ibuprofen versus fosfomycin for uncomplicated urinary tract infection in women:
randomised controlled trial. BMJ 351(2015)

16. Goos K.-H. et al. Wirksamkeit und Verträglichkeit eines pflanzlichen Arzneimittels mit Kapuzinerkressenkraut
und Meerrettich bei akuter Sinusitis, akuter Bronchitis und akuter Blasenentzündung
im Vergleich zu anderen Therapien unter den Bedingungen der täglichen Praxis. Drug Res 56:
249-257 (2006)

17. Goos K.-H. et al. Aktuelle Untersuchungen und Verträglichkeit eines pflanzlichen Arzneimittels mit
Kapuzinerkressenkraut und Meerrettich bei akuter Sinusitis, akuter Bronchitis und akuter Blasenentzündung
bei Kindern im Vergleich zu anderen Antibiotika. Arzneim.-Forschung/Drug Res. 57,
No. 4, 238-246 (2007)

18. Kaiser S.J. et al. Natural isothiocyanates express antimicrobial activity against developing and
mature biofilms of Pseudomonas aeruginosa. Fitoterapia 119: 57-63 (2017)

19. Borges A. et al. Evaluation of the effects of selected phytochemicals on quorum sensing
inhibition and in vitro cytotoxicity. Biofouling 30, No. 2: 183-195 (2014)

 

20. Borges A. et al. Activity of allylisothiocyanate and 2-phenylethylisothiocyanate on motility and
biofilm prevention of pathogenic bacteria; in: Worldwide research efforts in the fighting against
microbial pathogens, 8-12 (2013)

21. Marcon J. et al. In vitro efficacy of phytotherapeutics suggested for prevention and therapy of
urinary tract infections. Infection 47 (6): 937–944 (2019)

ANGOCIN® Anti-Infekt N – Anwendungsgebiete:

Zur Besserung der Beschwerden bei akuten entzündlichen Erkrankungen der Bronchien,
Nebenhöhlen und ableitenden Harnwege.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren
Arzt oder Apotheker.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.