Montag, 18. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 676304

ControlExpert kombiniert Deep Learning mit Augmented Reality und holt den dritten Platz beim InsurHACK 2017 in Köln

Rheinenergie Stadion Köln, (lifePR) - Vom 6. bis 8. Oktober 2017 versammelten sich Coder aus aller Welt im Rheinenergie Stadion in Köln. Die Zurich Gruppe Deutschland hatte zum InsurHack – dem Hackathon speziell für die Versicherungswirtschaft - eingeladen. Nach 48 Stunden „Non Stop Coding“ sicherte sich das Team von ControlExpert den dritten Platz auf dem Treppchen. Das Team überzeugte die Jury mit einem Prozess zur Digitalisierung von Schadenkalkulationen mit Hilfe von Deep Learning und der Visualisierung des Schadens mittels Augmented Reality (AR). So kann z.B. im Falle eines Parkunfalls die Schadenanalyse und -kalkulation in Echtzeit erfolgen. Das Team überzeugte durch den  Einsatz modernster Technik, durch die digitale Verknüpfung der am Schadenfall beteiligten Parteien und durch die Nutzung von hauseigenen Algorithmen, die auf Künstlicher Intelligenz basieren. So lässt sich die Bearbeitung eines Schadenfalls von bislang mehreren Tagen auf wenige Minuten verkürzen.

Im Auto verbaute Sensoren registrieren anhand der Telemetrie-Daten den Ort und die Stärke der Beschädigung sofort nach dem Aufprall und leiten die Informationen direkt an die Versicherung des Geschädigten weiter. Wenige Minuten später schickt die Versicherung dem Geschädigten eine verbindliche Schadenkalkulation auf dessen mobiles Endgerät. Des Weiteren kann dieser auf dem Device den Schaden anhand eines AR-Modells begutachten. Gleichzeitig erhält er Informationen zu den beschädigten Bauteilen, wie z.B. Ersatzteilpreise, Lohnkosten etc. So gewinnt er umgehend einen Überblick über den entstandenen Schaden.

Das Team von ControlExpert, bestehend aus Karin Schock (Marketing), Konstantin Lukaschenko (IT), Engin Akin (IT), Olmo del Corral (IT), Justin Burchartz (IT) und Jakob Otting (Sales International), trat gegen 113 Teilnehmer aus 17 Nationen an.

ControlExpert GmbH

ControlExpert digitalisiert manuelle Prozesse von Versicherungen, Leasinggesellschaften, Autohäusern und OEM im Kfz-Bereich. Gestartet ist ControlExpert im Jahr 2002. Heute gilt das Langenfelder High-Tech-Unternehmen als der Digitalisierungsexperte Deutschlands und hat mit EasyClaim die erste App zur digitalen Schadenabwicklung entwickelt.

Über die Jahre wurde das Wissen von Kfz-Meistern immer stärker in Datenbanken standardisiert und mit Herstellerdaten ergänzt. Die einzigartige Kombination von IT- und Kfz-Wissen ist das Erfolgsrezept: ControlExpert ist heute in der Lage, die Prüfung von Gutachten, Kostenvoranschlägen, Rechnungen und Wartungsbelegen teilweise vollautomatisiert durchzuführen.

Der Dienstleister bearbeitet über 8 Mio. Kfz-Schäden im Jahr, mit über 700 Mitarbeitern in 15 Ländern und das mit Produkten, die individuell an die lokalen Anforderungen im Land angepasst sind. Zu den Kunden zählen nahezu alle namhaften Kfz-Versicherungen, Leasinggesellschaften, Autohäuser und OEM.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Skilaufen: Versicherungen sind ein Muss

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Bei sonnigem Winterwetter und frischem Pulverschnee zieht es viele Wintersportfans über die Weihnachtstage in die Berge und auf die Pisten. Doch...

Achtung Steuer! – Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoins, Bitcoin-Cash, Ethereum, Light Coin–

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Nach der Kursrally der letzten Monate, wollen immer mehr Investoren am Boom von Bitcoin & Co. partizipieren und eröffnen Accounts bei den diversen...

Taunus Sparkasse eröffnet ihre Filiale neu

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Sparkassenfiliale ist und bleibt – gerade im Zeitalter der Digitalisierung – ein wesentlicher Teil der Kultur unserer Gemeinden und Städte....

Disclaimer