Donnerstag, 21. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 542813

Constantin Medien AG bekräftigt Erwartungen für Geschäftsjahr 2015

München, (lifePR) - .
- Ordentliche Hauptversammlung des Medienunternehmens in München
- CEO Bernhard Burgener: "Investitionen in Programm, Produktion und multimediale Plattformen im Sportsegment zahlen sich wirtschaftlich aus"
- Bessere Wahrnehmung durch den Kapitalmarkt als Ziel

Der Vorstand der Constantin Medien AG hat heute auf der ordentlichen Hauptversammlung in München die wirtschaftlichen Ziele für das Gesamtjahr 2015 bekräftigt. Nach dem guten ersten Quartal habe das Medienunternehmen eine "solide Basis" gelegt, um den positiven Trend aus dem Vorjahr fortzusetzen und auf allen Ergebnisebenen profitabel zu sein, sagte Vorstandsvorsitzender (CEO) Bernhard Burgener vor den Aktionären. Für 2015 geht der Konzern auf Basis unveränderter Währungsrelationen weiterhin von einem Umsatz von 450 Mio. Euro bis 490 Mio. Euro (2014: 487,8 Mio. Euro) sowie von einem Ergebnisanteil Anteilseigner von 0 Mio. Euro bis 2 Mio. Euro nach -3,3 Mio. Euro im Vorjahr aus.

Dabei erwartet Constantin Medien im Segment Sport (SPORT1-Plattformen, PLAZAMEDIA-Gruppe) im laufenden Jahr eine klare Umsatz- und Ergebnissteigerung gegenüber 2014. Bernhard Burgener hob in seinen Ausführungen die Fortschritte bei der Neuausrichtung des Sportsegments hervor: "SPORT1 ist heute Deutschlands führende 360°-Multimedia-Sportplattform. Es ist uns gelungen, die in den Vorjahren begonnene digitale Transformation mit hohen Investitionen in Programm, Produktion und multimediale Plattformen in Form von Umsatzzuwächsen und Ergebnisverbesserungen zu monetarisieren."

Der operative Aufwärtstrend des Konzerns soll sich auch in einer besseren Wahrnehmung am Kapitalmarkt niederschlagen. CEO Bernhard Burgener hob die zuletzt positive Entwicklung der Constantin Medien-Aktie hervor, die seit Jahresbeginn gut 30 Prozent an Wert gewonnen und sich damit besser als relevante Vergleichsindizes entwickelt hat. "Die Kursperformance der vergangenen Monate ist erfreulich, aber sicher nicht das Ende unserer Vorstellungen."

Bei einer Präsenz von 53,2 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft wurden alle Tagesordnungspunkte mit sehr großen Mehrheiten angenommen. Die Aktionäre stimmten unter anderem der Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals von bis zu 45 Mio. Euro (befristet bis 10. Juni 2020) sowie einer neuen Ermächtigung zur Ausgabe von Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen sowie anderen Instrumenten (ebenfalls befristet bis 10. Juni 2020) sowie einem entsprechenden Bedingten Kapital zu. Zudem wurden die beiden Aufsichtsratsmitglieder Jan P. Weidner und René Camenzind, deren Amtszeit mit Ablauf der Hauptversammlung endete, in ihren Ämtern bestätigt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Firmenjubiläum bei der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 1. September 2017 beging Herr Josef Huber sein 25-jähriges Firmenjubiläum bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde...

uniVersa setzt auf Versicherungsbedingungen in digitaler Form

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die uniVersa setzt ihre Digitalisierungsstra­tegie fort. Nach der elektronischen Unterschrift, über die ein digitaler Abschluss rechtssicher...

Ammerländer Versicherung unterstützt Basketballsport

, Finanzen & Versicherungen, Ammerländer Versicherung VVaG

Die TSG Eagles Westerstede und die Ammerländer Versicherung verlängern ihre Kooperation. Damit unterstützt der Versicherer mit Sitz in Westerstede...

Disclaimer