Freitag, 15. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 218119

Rheinland-Pfalz bei Organspenden aktiv

Schirmherrin der Initiative '(M)ein Klick fürs Leben' Julia Klöckner für 2011 zuversichtlich

Koblenz, (lifePR) - Rheinland-Pfalz gehört im Landesvergleich bei der Anzahl der Organspender zu den Vorreitern. Das ergab eine Auswertung der Deutschen Stiftung Organtransplantation. Mit der Initiative '(M)ein Klick fürs Leben' macht CompuGroup Medical weiterhin auf das Thema aufmerksam. Denn noch immer sterben im Durchschnitt täglich drei Menschen in Deutschland, weil ihnen ein lebensrettendes Organ fehlt.

In Rheinland-Pfalz gibt es immer mehr Organspender. 2010 wurden nach vorläufigen Zahlen 86 Spender registriert, 27 mehr als im Vorjahr. Ihnen wurden 321 Organe entnommen (2009: 185), berichtete die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) Anfang des Jahres. Um die Bereitschaft zur Organspende auszubauen, spricht CompuGroup Medical mit einer Initiative zum Thema Organspende Ärzte und Bürger in Rheinland-Pfalz aktiv an.

Zur Entwicklung der Spenderzahlen und zur Initiative zeigt sich Schirmherrin Julia Klöckner optimistisch: "Auch für 2011 bin ich sehr zuversichtlich: Drei Viertel der Bevölkerung würden ihre Organe nach dem Tod spenden, besitzen allerdings keinen Organspendeausweis. Was fehlt, ist Aufklärung und Hilfe, damit diese Personen ihre Entscheidung auch dokumentieren. Mit unserer Initiative '(M)ein Klick fürs Leben' setzen wir genau hier an."

CompuGroup Medical hat Flyer mit jeweils zwei Organspendeausweisen an 670.000 Haushalte und 700 Arztpraxen in Rheinland-Pfalz versendet. Weitere 6.000 Flyer wurden der Schirmherrin Julia Klöckner zur Verfügung gestellt, die über die Kreisverbände bei Veranstaltungen zu gesundheitspolitischen Themen verteilt werden sollen. Daneben lädt das Unternehmen Ärzte über ihr Arztinformationssystem zur Patientenansprache ein. Denn in erster Linie sind es die aufgeklärten Menschen, die einen Organspendeausweis ausfüllen. Ziel der Initiative ist es, möglichst viele Menschen zu motivieren, sich mit diesem wichtigen Thema auseinander zu setzen, darüber nachzudenken und bewusst eine Entscheidung zu treffen.

Im Internet unter www.mein-klick-fuers-leben.de stehen Organspendeausweise zum einfachen Download bereit. Daneben gibt die Website Auskunft zur Initiative und informiert rund um das Thema Organspende.

CompuGroup Medical SE

CompuGroup Medical ist eines der führenden eHealth-Unternehmen weltweit. Seine Softwareprodukte zur Unterstützung aller ärztlichen und organisatorischen Tätigkeiten in Arztpraxen und Krankenhäusern, seine Informationsdienstleistungen für alle Beteiligten im Gesundheitswesen und seine webbasierten persönlichen Gesundheitsakten dienen einem sichereren und effizienteren Gesundheitswesen. Grundlage der CompuGroup Medical Leistungen ist die einzigartige Kundenbasis von etwa 370.000 Ärzten, Zahnärzten, Krankenhäusern und Netzen sowie sonstigen Leistungserbringern. CompuGroup Medical ist das eHealth-Unternehmen mit einer der weltweit größten Reichweiten unter Leistungserbringern. Rund 3.300 hochqualifizierte Mitarbeiter in 25 Ländern stehen für nachhaltige Lösungen bei ständig wachsenden Anforderungen im Gesundheitswesen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von Zipperlein und guten Gründen für die Küchenapotheke – PhytoDoc stellt die Küchenstars der Naturheilkunde vor

, Gesundheit & Medizin, PhytoDoc Ltd.

Zuerst einmal die gute Nachricht: es gibt Lebensmittel, die glücklich machen können. Dazu zählen reife Bananen, getrocknete Feigen und Datteln...

BEMERs Europäische Gesundheitsinitiative: Recap Sportkongresse in Österreich

, Gesundheit & Medizin, BEMER Int. AG

Die Europäische Gesundheitsinitiativ­e (EGI) der BEMER Int. AG ist in vollem Gange. Anfang Dezember lag der Fokus auf dem Thema Sport. In Österreich...

Salzig-frische „Meeresbrise“ im Lieblichen Taubertal

, Gesundheit & Medizin, NewsWork AG

Es ist eine ganz besondere „Atempause“, mit der Baden-Württembergs Gesundheitsstadt Bad Mergentheim im Lieblichen Taubertal seine Gäste auch...

Disclaimer