FFF Bayern fördert mit 2 Mio. Euro drei internationale Serienprojekte bayerischer Produzenten für Netflix und Amazon

(lifePR) ( München, )
Seit zwei Wochen läuft die zweite Staffel von Dark auf Netflix, die dritte wird derzeit gedreht. Der FFF Bayern hat beide Staffeln im Bereich Internationale Koproduktionen und Digitale Bildgestaltung unterstützt. Aktuell fördert der FFF mit insgesamt 2 Mio. Euro drei internationale Serienprojekte, die in Bayern produziert werden. 

Bei der Einführung des Förderprogramms vor mehr als sechs Jahren standen dem FFF jährlich 3,2 Mio. Euro Fördermittel zur Verfügung, um große internationale Filmprojekte zu unterstützen. Diese Summe wurde auf 6 Mio. Euro aufgestockt, 2019 stehen sogar 8 Mio. Euro zur Verfügung. Beschränkte sich der Bereich zunächst auf Kinofilmproduzenten, öffnete er sich später auch Line Producern für die digitale Bildgestaltung sowie Serienmachern.

Mit 2 Mio. Euro insgesamt fördert der FFF aktuell die Amazon-Serie Wir Kinder vom Bahnhof Zoo sowie die Netflix-Serien Dark – Season 3 und Biohackers jeweils in der Produktion.

FFF-Aufsichtsratsvorsitzende Digitalministerin Judith Gerlach: „Internationale Filme und Serien mit bayerischer Beteiligung sind Weltklasse, egal ob Drama, Mystery oder Thriller. Mit insgesamt 2 Millionen Euro fördern wir drei Serien. Erstmals unterstützen wir auch international verwertbare Serien im Programm Internationale Koproduktion. So stärken wir die Position Bayerns als wichtiger internationaler Produktionsstandort."

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo sowie die Netflix-Serien Dark – Season 3 und Biohackers sind die ersten internationalen Serien, die der FFF aus Mitteln des Förderprogramms für Internationale Koproduktionen in der Produktion fördert. Bisher ging dies nur im Bereich Digitale Bildgestaltung/ Line Producer. Möglich machten die neue Förderung überarbeitete Leitlinien, die seit letztem Januar gelten und veränderte Auflagen für Serien vorsehen: Diese müssen jetzt zum Beispiel nicht mehr zwingend mit einem Koproduzenten aus einem nicht deutschsprachigen Land realisiert werden, sondern für eine internationale Auswertung bestimmt und geeignet sein. Mit dieser Änderung hat der FFF Bayern auf neue und zeitgemäße Bedingungen der Film- und Serienproduktion und auf die Tatsache, dass sehr viele deutschen Serien für internationale Plattformen aus Bayern heraus produziert werden, reagiert.

Über die Förderung entscheidet ein eigener Vergabeausschuss. Die aktuell empfohlenen Projekte sind:

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

Der FFF Bayern fördert Wir Kinder vom Bahnhof Zoo mit 1 Mio Euro. Im Februar gaben Constantin Television und Amazon bekannt, dass die Serie für Amazon Prime entstehen wird. Oliver Berben und Sophie von Uslar produzieren die moderne Neuerzählung des Bestsellers über Christiane F. Head Script Writer im Writers' Room ist Annette Hess. Regie führt Philipp Kadelbach, fotografieren wird Jakub Bejnarowicz. In acht Folgen à 60 Minuten zeichnet die Serie ein provokatives, kontroverses und authentisches Bild der Berliner Drogen- und Clubszene, inspiriert von den packenden Memoiren von Christiane F. Die Geschichte von Christiane F. ist dank des Buchs und des Films, die in Deutschland und zahlreichen anderen europäischen Schulen behandelt werden, weltweit bekannt. Wir Kinder vom Bahnhof Zoo entsteht als internationale Co-Produktion zwischen Constantin Television und Amazon. Als Co-Produzenten beteiligt sind außerdem Wilma Film (Prag) sowie die Produktionsfirma Cattleya (Italien). Die Dreharbeiten werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte beginnen.

Dark – Season 3

Seit 21. Juni 2019 ist die 2. Staffel der Serie Dark auf Netflix abrufbar. Die Macher arbeiten bereits an der 3. Staffel. Dark war die erste deutsche Serie auf Netflix und hat Fangruppen in aller Welt. Der FFF Bayern hat sowohl die 2. (mit 290.700 Euro im Bereich Digitale Bildgestaltung) im letzten Jahr als auch aktuell die 3. Staffel (mit 610.000 Euro im Bereich Produktion) gefördert. Season 3 bildet den Abschluss des als Trilogie entwickelten Stoffes. Für Drehbuch und Regie sind Showrunner Jantje Friese und Baran bo Odar verantwortlich, die gemeinsam mit Quirin Berg und Max Wiedemann als ausführende Produzenten fungieren; fotografieren wird die neue Staffel wieder Nikolaus Summerer. Alle fünf haben an der Hochschule für Fernsehen und Film München studiert. Dark – Season 3 wird aus acht einstündigen Folgen bestehen.

Biohackers

Diesen rasanten Thriller realisiert die Münchner Produktionsfirma Claussen+Putz, der Showrunner ist Christian Ditter. In der neuen Netflix-Serie entdeckt Medizinstudentin Mia, dass in ihrer Universitätsstadt hochentwickelte Biohacking-Technologie genutzt wird. Als eine bahnbrechende Entdeckung allerdings in falsche Hände gelangt, muss Mia sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht. Wie weit wird sie gehen, um die Wahrheit herauszufinden? Der FFF Bayern fördert Biohackers mit 400.000 Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.