CEWE erreicht Ergebnisziele 2014

(lifePR) ( Oldenburg, )
.
- Nochmal stärkeres Weihnachtsquartal erwirtschaftet über 100 % des EBIT
- Wachstum durch starke Marken: 30-millionste CEWE FOTOBUCH in 2014 produziert
- Online Druck mit gutem Wachstum, Fotofinishing überzeugt, Einzelhandel aktiv reduziert
- EBIT steigt auf 32,6 Mio. Euro (2013: 28,9 Mio. Euro)
- CEWE schuldenfrei mit guter Eigenkapitalquote (51,1%)

Die CEWE Stiftung & Co. KGaA (SDAX, ISIN: DE 0005403901) hat sämtliche Ergebnisziele für das Geschäftsjahr 2014 erreicht. Der Umsatz betrug nach vorläufigen Berechnungen 523,8 Mio. Euro (währungsbereinigt: 527,5 Mio. Euro; Vorjahr 2013: 536,2 Mio. Euro), das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich deutlich von 28,9 auf 32,6 Mio. Euro. "Unser Stammgeschäft im Fotofinishing hat erneut überzeugt, das Geschäftsfeld Online Druck ist gut gewachsen und den Einzelhandel haben wir 2014 aktiv reduziert. Auch wichtig war, dass wir das Unternehmen 2014 strategisch weiterentwickelt und so die Grundlage für künftiges Ertragswachstum verbessert haben. Im Fotofinishing sind wir mit hochattraktiven Markenprodukten gewachsen, haben zugleich das hohe Expansionstempo im Online Druck bestätigt und einen Ertragssprung erreicht. Damit ist CEWE 2014 zu einem schuldenfreien Unternehmen mit starker Eigenkapitalbasis geworden und für weiteres Wachstum bestens positioniert", so Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender der CEWE Stiftung & Co. KGaA. Das Vorsteuerergebnis (EBT) legte 2014 von 27,1 Mio. Euro (2013) auf 31,5 Mio. Euro zu. Im Vorjahr hatte das Nachsteuerergebnis stark von den positiven Einmal-Steuereffekten aufgrund des Rechtsformwechsels profitiert (+3,3 Mio. Euro). Deshalb lag das Nachsteuerergebnis 2014 mit 21,4 Mio. Euro um 0,9 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert (2013: 22,3 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie erreichte vor dem Hintergrund der wieder normalisierten Konzern-Steuerquote von 32,1 % (2013: 17,7 %) im Berichtsjahr 3,07 Euro (2013: 3,39 Euro).

Hervorragendes Weihnachtsgeschäft stärkt erneut viertes Quartal

Ständige Innovation hat auch 2014 die Basis für den nachhaltigen Geschäftserfolg gelegt: Sowohl das breite und qualitativ hochwertige Produktprogramm als auch der hervorragende Lieferservice aller CEWE-Betriebe haben im Weihnachtsgeschäft reüssiert. Das CEWE FOTOBUCH und die weiteren - auch im TV beworbenen - CEWE Markenprodukte waren mit ihrer hohen Markenbekanntheit und ihrem erstklassigen Image erneut stark nachgefragte Weihnachtsgeschenke. Dabei kam ein steigender Anteil der Bestellungen über eine der vielen CEWE-Apps für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets. Auch hat sich der Ansatz von CEWE, neben der Postzustellung auch über die Ladengeschäfte der CEWE-Handelspartner fertige Fotoprodukte auszuliefern, im Weihnachtsgeschäft erneut als äußerst erfolgreich bewiesen.

Viertes Quartal steuert EBIT von 37,3 Mio. Euro bei

Während sich das operative Ergebnis (EBIT) für die ersten drei Quartale aufgrund der weiter anhaltenden Saisonverschiebung ins vierte Quartal noch auf -4,7 Mio. Euro belief, steuerte das letzte Quartal des Jahres mit seiner Spitze im Weihnachtsgeschäft einen um rund 2 % höheren Umsatz von 194,8 Mio. Euro und ein um 11,0 % höheres EBIT von 37,3 Mio. Euro bei als im Vorjahr. Damit erwirtschaftete CEWE rund 37,2 % des gesamten Jahresumsatzes und - mit guten Deckungsbeiträgen aufgrund der sehr hohen Produktionsauslastung - mehr als 114 % der Erträge im wichtigen vierten Quartal.

Online Druck und Fotofinishing entwickeln sich stark

Noch stärker als erwartet hat sich im Geschäftsjahr 2014 der größte Geschäftsbereich von CEWE entwickelt: Mit einem Umsatz von 386,0 Mio. Euro (+2,8 %) und einem EBIT von 38,4 Mio. Euro (+7,2 %) steht das Fotofinishing für 73,7 % des Konzernumsatzes und für 117,8 % des Konzern-EBIT. Die Fotofinishing-Marge erreichte im Gesamtjahr 10,0 % (2013: 9,5 %). Insbesondere die positive Entwicklung im Fotofinishing wie auch im Online Druck ließen die EBIT-Marge des Konzerns von 5,4 % auf 6,2 % steigen, während CEWE das margenschwache Großhandelsgeschäft im Einzelhandel abgebaut und den Umsatz um 33,4 % auf 67,3 Mio. Euro reduziert hat. Aufgrund von Einzelhandelsproblemen und notwendigen Anpassungsmaßnahmen vor allem in Polen musste CEWE im Einzelhandels-Segment ein negatives EBIT von -2,9 Mio. Euro verzeichnen. Der Online Druck hat die hohen Wachstumserwartungen erfüllt und den Umsatz um 17,8 % auf 70,5 Mio. Euro ausgebaut. Das EBIT im Online Druck verbesserte sich trotz der hohen Anschubfinanzierung für Marketingmaßnahmen um 4,1 Mio. Euro auf -2,9 Mio. Euro. "Wie angekündigt nutzen wir die Ertragskraft des Fotofinishings, um unser neues Geschäftsfeld Online Druck weiter auszubauen", so Hollander.

Im Vorjahr 2013 hatten noch Restrukturierungskosten (3,3 Mio. Euro) und Goodwill-Abschreibungen (2,7 Mio. Euro) das Konzern-Ergebnis belastet, während 2014 Kosten für den Messeauftritt auf der weltgrößten Fotomesse Photokina (1,3 Mio. Euro) und Aufwendungen im Rahmen eines Optionsprogramms (0,9 Mio. Euro) als Sondereffekte verzeichnet wurden.

Sämtliche Absatzziele erreicht - Digitalquote bei 96,1 %

CEWE hat 2014 insgesamt 2,29 Mrd. Fotos produziert. Damit erreichte CEWE den oberen Rand des Zielkorridors von 2,23-2,29 Mrd. Fotos. Der Zahl von 2,20 Mrd. Digitalfotos (Ziel: 2,15 bis 2,20 Mrd.) stehen nur noch 0,09 Mrd. Fotos von Filmen gegenüber (Ziel: 0,075-0,085 Mrd.). Die Digitalquote nähert sich immer stärker der 100 %-Marke und lag 2014 bereits bei 96,1 %. Vor allem ist der erneut um gut 160.000 auf 5,9 Mio. gewachsene Absatz des CEWE FOTOBUCH (Ziel: 5,8-5,9 Mio.) für das hohe Volumen der Digitalfotos verantwortlich. Nicht nur der Absatz, sondern auch der Umsatz pro Buch legte erneut zu. Auch die weiteren Markenprodukte wie CEWE KALENDER, CEWE CARDS und CEWE WANDBILDER wuchsen überwiegend zweistellig. Der größere Anteil und die gewachsene Nachfrage nach hochwertigen Fotoprodukten, die als CEWE-Markenprodukte angeboten werden, führte zu einem um +6,2 % auf 16,84 Eurocent höheren Umsatz pro Foto. Das vierte Quartal 2014 bestätigte diesen positiven Trend eindrucksvoll: Im wichtigen Weihnachtsquartal stieg der Umsatz pro Foto von 19,02 Eurocent im Vorjahresquartal um 7,5 % auf 20,44 Eurocent.

Eigenkapitalquote: 51,1 % - Schuldenfreies Unternehmen mit hoher Dividende

Weiter deutlich verbessert hat sich auch die Eigenkapitalquote des Unternehmens, die um 8,4 Prozentpunkte auf 51,1 % zulegte. Das Eigenkapital stieg von 142,8 Mio. Euro auf 173,7 Mio. Euro. Durch die positive Entwicklung im vergangenen Geschäftsjahr ist CEWE inzwischen zu einem schuldenfreien Unternehmen geworden, das Jahr für Jahr hohe Dividenden ausschüttet: Nachdem CEWE Ende 2013 noch Netto-Finanzschulden von 16,3 Mio. Euro verzeichnet hatte, verfügte CEWE Ende 2014 über eine Netto-Vermögensposition von 23,5 Mio. Euro. Hollander: "Unser ertrags- und cashflowstarkes Geschäftsmodell sowie unsere Eigenkapitalbasis versetzen uns in die Lage, ein neues Wachstumsfeld wie den Online Druck zügig auszubauen, unabhängig vom Finanzierungsumfeld gut positioniert für weiteres Wachstum zu sein - und zugleich eine hohe und in den vergangenen 6 Jahren stetig steigende Dividende zu bieten."

Anmerkungen zu den berichteten Zahlen: Seit dem dritten Quartal 2014 weist CEWE Teile der Vertriebsaufwendungen gemäß IFRS-Vorgaben nicht mehr mindernd im Umsatz sondern innerhalb der Position "sonstiger betrieblicher Aufwand" aus. Für 2014 macht dies einen Betrag von 7,3 Mio. Euro aus, für 2013 wurden nachträglich 7,7 Mio. Euro umgegliedert.

Ferner berichtet CEWE IFRS-konform ab sofort das EBIT inkl. der sonstigen Steuern, die bisher erst zusammen mit den Ertragssteuern vom EBT abgezogen wurden und jetzt Bestandteil des "sonstigen betrieblichen Aufwands" sind. So sind für 2014 sonstige Steuern in Höhe von 0,9 Mio. Euro bereits im EBIT berücksichtigt, für 2013 wurden 0,7 Mio. Euro sonstige Steuern nachträglich umgegliedert. Das EBIT-Ziel für 2014 von 30-36 Mio. Euro wurde im März 2014 noch nach der bisherigen Logik vor sonstigen Steuern gebildet.

Sämtliche Angaben basieren auf den vorläufigen, noch nicht testierten Ergebnissen. Den vollständigen, testierten Jahresabschluss sowie die Prognose für das Geschäftsjahr 2015 wird CEWE im Rahmen der Bilanzpresse- und Analystenkonferenz am 25. März 2015 in Frankfurt am Main vorstellen.

Internet: cewe-photobook.com , cewe.de , cewe-fotobuch.de , cewe-print.de , viaprinto.de , saxoprint.de

Alle CEWE-Apps sind in den App Stores verfügbar: CEWE FOTOWELT, CEWE POSTCARD, CEWE SERVICE und weitere Foto-Apps sowie die CEWE Investor Relations-App für iPad(c) oder Android-Tablet, mit Geschäfts- und Quartalsberichten, Präsentationen sowie der Nachhaltigkeitsberichterstattung.

Finanzterminkalender:

25.03.2015 Geschäftsbericht 2014
25.03.2015 Bilanzpresse- und Analystenkonferenz, Frankfurt
12.05.2015 Veröffentlichung Zwischenbericht Q1-2015
03.06.2015 Hauptversammlung 2015, Weser-Ems-Halle, Oldenburg
11.08.2015 Veröffentlichung des Halbjahresfinanzberichts H1-2015
12.11.2015 Veröffentlichung Zwischenbericht Q3-2015
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.