Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 343349

Cass Business School: Kommentar zu den Folgen des Samsung-Apple-Urteils

London, (lifePR) - Der Schaden, den Samsung durch Apples Triumph im Patentstreit davonträgt, ist bitter, wird aber nur von kurzer Dauer sein. Dieser Überzeugung ist Ajay Bhalla, Professor of Global Innovation an der Cass Business School. Lesen Sie seinen Kommentar zum Thema:

"Apple hätte allen Grund zu feiern nach dem Gerichtsurteil, Samsung habe mutwillig Elemente des Produkt-Designs und der Benutzeroberflache Apples kopiert. Doch handelt es sich dabei wahrscheinlich nur um einen recht kurzlebigen Gewinn.

Samsung hat sich bereits in mehreren mobilen Produktkategorien etabliert als einziger ernstzunehmender Mit-Wettbewerber von iPad bis iPhone. Während des Prozesses hat Samsung sein Image als Low-Cost-Gerätehersteller untermauern können und entwickelt sich schnell zu einem Unternehmen, in dem 'Innovation wirklich passiert'. Mit der langjährigen Erfahrung als Markenhersteller und als führender Zulieferer von Sony und Apple, hat Samsung gelernt, innovatives Design fest in seine Marketing-Strategie einzubinden.

Aktuell ist das Unternehmen nicht nur auf Prozessverbesserung und Kosteneffizienz fokussiert. Derzeit konzentrieren sich die Anstrengungen der gesamten Gruppe darauf, Innovation zum Markenzeichen werden zu lassen. Und in den meisten Kundensegmenten sind bereits Zuwächse zu verzeichnen.

Für die Kunden ist der Kampf vor Gericht eine gute Nachricht. Jeder vorübergehende Stillstand Apples auf dem US-Markt ruft wahrscheinlich wieder gestrige Schwergewichte auf den Plan - Nokia setzt auf das kommende Windows 8, um sich in dem von Apple und Android dominierten Markt abzugrenzen.

Im Ergebnis heizt der Apple-Samsung-Streit wahrscheinlich den Innovationskrieg nur noch weiter an. Die Leute von Apple und Samsung sind derweil längst auf der Jagd nach neuen Produkt-Revolutionen. Und vergessen Sie nicht Google... Das Beste steht uns erst noch bevor."

Cass Business School

Die der City University London angeschlossene Cass Business School bietet innovative, relevante und zukunftsorientierte Ausbildungs-, Schulungs-, Beratungs- und Forschungsangebote. Im Herzen einer der weltweit führenden Finanzzentren angesiedelt, gilt Cass als maßgebliche Wirtschaftshochschule Londons. Unsere MBA-, spezialisierten Master- und sonstigen Studienabschlüsse sind weltweit angesehen und die Hochschule betreut rund 100 Doktoranden. Cass bietet das umfangreichste Portfolio an spezialisierten Masters-Programmen in Europe. Die Einrichtung verfügt darüber hinaus über die größten Fakultäten der Finanz- und Versicherungswissenschaften der Region. Cass hat die größten Fakultäten für Finanz- und Versicherungswissenschaften in Europa. Sie gehört zu den Top Ten der Hochschulen für Wirtschaft, Management und Finanzen in Großbritannien und 90 Prozent ihrer Forschungsergebnisse sind international signifikant. Cass ist ein Ort, an dem Studenten, Wissenschaftler, Industrieexperten, Wirtschaftsführer und politische Entscheidungsträger einander bereichern können. Weitere Informationen finden Sie unter: www.cass.city.ac.uk.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Eine "Zen-Schatztruhe" für Zen-Anfänger und Fortgeschrittene: „Gelebtes Zen – Aufbruch in die Freiheit“

, Medien & Kommunikation, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

Zen bezeichnet die Sammlung des Geistes und die Versunkenheit, in der alle dualistischen Unterscheidungen wie Ich und Du, Subjekt und Objekt,...

ARCD: Neuer Präsident auf der 25. Hauptversammlung des Clubs gewählt

, Medien & Kommunikation, ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.

Gerhard Aldebert neuer Präsident des ARCD Verleihung der Ehrenpräsidentschaft für den scheidenden ARCD-Präsidenten Wolfgang Dollinger Großer...

USA: 1,4 Millionen Dollar für Forschung zur Tabakregulierung in Ostasien

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Das US-amerikanische National Institutes of Health (NIH), die wichtigste Behörde für biomedizinische Forschung in den USA, hat eine Forschergruppe...

Disclaimer