Sonntag, 22. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 682274

Sachverständigenrat Bioökonomie Bayern veröffentlicht Themenpapier "Das Ernährungssystem im Kontext der bayerischen Bioökonomie"

Straubing, (lifePR) - Als unabhängiges Beratungsgremium erarbeitet der Sachverständigenrat Bioökonomie Bayern Empfehlungen für die weitere Entwicklung der Bioökonomie in Bayern. Einige Ergebnisse seiner Arbeit veröffentlicht der Rat in Form von Themenpapieren. Darin nimmt der Rat zu Schwerpunktthemen der Bioökonomie Stellung und verweist auf Herausforderungen und notwendige Maßnahmen für ihre Entwicklung in Bayern. Mit dem Thema „Das Ernährungssystem im Kontext der bayerischen Bioökonomie“ ist nun ein weiteres Positionspapier aus dieser Veröffentlichungsserie auf der Website des Rats unter www.biooekonomierat-bayern.de verfügbar.

Neben dem zahlenmäßigen Wachstum der Weltbevölkerung verändern sich in vielen Teilen der Welt auch die Ansprüche an den Lebensstil und die Ernährungsgewohnheiten. Dies steigert die Nachfrage nach Lebensmitteln und damit den Bedarf an natürlichen Ressourcen für ihre Produktion. Gleichzeitig zeigt sich immer deutlicher, dass unseren natürlichen Ressourcen und der Belastbarkeit ökologischer Systeme Grenzen gesetzt sind. Auch die Bioökonomie bewegt sich in diesem Spannungsfeld. Ihr Ziel ist die Sicherung einer quantitativ ausreichenden, qualitativ hochwertigen, gesunden und umweltverträglich erzeugten Nahrung für alle Menschen weltweit. Dies hat moralischen Vorrang vor allen anderen Verwertungsmöglichkeiten biogener Rohstoffe im Rahmen der Bioökonomie. Betrachtet man das Ernährungssystem im Kontext der Bioökonomie, stellen sich folgende Kernfragen: Wie kann die Transformation zu einer nachhaltigen Bioökonomie gelingen, ohne die Ernährungssicherheit zu gefährden? Wie können technische und soziale Innovationen der Bioökonomie genutzt werden, um die Ernährungssituation zu verbessern und zugleich positive ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Synergien zu ermöglichen? Wie können und müssen sich dafür die ernährungsrelevanten Wertschöpfungsketten und ihre Netzwerke ändern?

Mit dem nun veröffentlichten Diskussionsbeitrag „Das Ernährungssystem im Kontext der bayerischen Bioökonomie“ will der Sachverständigenrat Bioökonomie Bayern einen Beitrag zu diesen vielschichtigen und komplexen Fragen leisten. Das Papier soll die Fakten und Perspektiven der Bioökonomie darstellen, zielführende Handlungsmöglichkeiten für Bayern aufzeigen und als Impulsgeber den Meinungsaustausch fördern. Das Thema betrifft nahezu alle Wirtschaftssektoren der Bioökonomie, von der Landwirtschaft, den Lebensmittelerzeugern, den Distribuenten, dem Lebensmittelhandel bis hin zu den Konsumenten. Daher wendet sich der Sachverständigenrat in seinen Überlegungen neben den Bereichen Urproduktion, der Bereitstellung und Vermarktung von Lebensmitteln und dem lebensmittelverarbeitenden Gewerbe auch den Themen Lebensmittelkonsum und der Rolle Bayerns im globalen Kontext zu.

Die Themenpapiere sowie weitere Publikationen des Sachverständigenrats Bioökonomie Bayern stehen unter www.biooekonomierat-bayern.de/index.php/aktuelles/publikationen zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Tierischer Ferienspass - so bringen Sie Ihren Hund gut durch die Urlaubszeit

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Bayerns Jäger geben Profi-Tipps zum Umgang mit Hunden in der Sommerhitze Hundstag­e: Todesfalle Auto Urlaubszeit: Wohin mit dem vierbeinigen...

Tierisch gute Eisspezialitäten

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Eis mit Rindfleisch, Kohlrabi oder wahlweise auch Weintrauben – die ausgefallenen Eiskreationen im Wildpark-MV können sich sehen lassen. Wer...

Der Natur auf der Spur

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Am tiefsten Loch der Welt machen sie seit über einem Jahrzehnt vertraut mit Erdaufbau und Gesteinsformationen: die Geopark-Ranger / Start für...

Disclaimer