Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 96237

"Vollzugsdefizit beheben statt Gesetze erlassen"

Call Center Forum Deutschland kritisiert voreilige Reform des Bundesdatenschutzgesetzes

Saalfeld, (lifePR) - "Wenn der Bundestag heute den Gesetzentwurf zum Bundesdatenschutzgesetz berät, ist dies ein dem nahen Wahlkampf geschuldeter Aktionismus - die Grundlage des Übels, das Vollzugsdefizit in der bestehenden Rechtslage wird nicht angegangen", fasst Manuel Schindler, Vizepräsident des Call Center Forum Deutschland e.V. - der Branchenverband der Call Center Wirtschaft - die Kritik des Verbandes zusammen.

Die Call Center Wirtschaft fordert stattdessen eine Konsolidierung und Konkretisierung des bestehenden Rechts, bevor neue Gesetze geschaffen werden. Gleichzeitig gilt es unbestimmte Rechtsbegriffe durch Regelbeispiele zu konkretisieren. "In Deutschland sind für den Datenschutz 16 Ländergesetze, das Bundesdatenschutzgesetz sowie auch das Kirchenrecht die hauptsächlichen Orientierungspunkte. Darüber hinaus gibt es rund 150 weitere bereichsspezifische Vorschriften wie Gesetze, Verbote und Verfahrensvorschriften. Eine Erweiterung des Gesetzesrahmens kann keine Lösung der Probleme missbräuchlichen Umgangs mit personenbezogenen Daten sein", sagt Schindler. "Die Koppelung des Bundesdatenschutzgesetzes mit dem Datenschutzaudit ist außerdem überflüssig. Wir fordern eine Teilung, da diese für die bessere Akzeptanz in der Wirtschaft sorgen wird."

Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV)

Das Call Center Forum Deutschland e.V. (CCF) ist der Verband der Call Center Wirtschaft in Deutschland. Das CCF repräsentiert eine Vielzahl von Unternehmen, die über 35 Prozent der deutschen Call Center Arbeitsplätze stellen. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen Erfahrungs- und Informationsaustausch auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene.Gleichzeitig hat es sich das CCF zur Aufgabe gemacht, die Interessen der sich stetig entwickelnden Call Center Branche zu bündeln und ein kompetenter Ansprechpartner für Interessenten, Multiplikatoren, Medien und Politik zu sein. Zu den bundesweit gut 400 Mitgliedern zählen führende Unternehmen aus den Bereichen Handel, Banken und Versicherungen sowie aus dem Industrie- und Dienstleistungssektor. Neben großen Service Call Centern sind auch zahlreiche Unternehmen mit eigenen in-house Call Centern vertreten. Gleiches gilt für Hersteller von Telekommunikationssystemen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TÜV SÜD DSI: Datenschutzberater noch immer keine Selbstverständlichkeit

, Verbraucher & Recht, TÜV SÜD AG

Werden in einem Unternehmen personenbezogene Daten verarbeitet und sind damit mehr als neun Mitarbeiter beschäftigt, ist ein Datenschutzbeauftrag­ter...

Was Sie über das Weihnachtsgeld wissen sollten

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Wer bekommt eigentlich Weihnachtsgeld? Wie hoch fällt die Sonderzahlung aus? Muss ich es versteuern? Ist Weihnachtsgeld das 13. Gehalt? ARAG...

Schiffs-/Filmfonds/BGH III ZR 565/16/Vertriebsprovision auskunftspflichtig – ggf. Rückabwicklung!

, Verbraucher & Recht, MPH Legal Services

Der Bundesgerichtshof (BGH) – hier der 3. Senat (III ZR 565/16) – hat erneut entschieden: Anlage­berater müssen über eine vereinnahmte Vertriebsprovision...

Disclaimer