lifePR
Pressemitteilung BoxID: 687042 (C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH)
  • C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH
  • Theaterstraße 3
  • 09111 Chemnitz
  • http://www.c3-chemnitz.de
  • Ansprechpartner
  • Yvonne Buchheim
  • +49 (371) 4508-648

Schneewitchen und die sieben Zwerge

Das Kindermusical nach dem Märchen der Gebrüder Grimm ist in einer neuen Inszenierung vom 14. bis 23. Dezember 2017 auf der Stadthallenbühne zu erleben

(lifePR) (Chemnitz, ) „So weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie Ebenholz": Wer könnte diese Worte aus den abendlichen Märchenerzählungen seiner Kindheit vergessen? Mit dem diesjährigen Weihnachtsmusical „Schneewittchen und die sieben Zwerge" erwacht die alte Geschichte für die jüngere Chemnitzer Generation zu neuem Leben. Als Co-Produktion der SHOWKO und der C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH findet ab dem 14. Dezember das beliebte Märchen als Musical in einer bunten Inszenierung für Kinder von 5 bis 12 Jahren im Kleinen Saal der Stadthalle Chemnitz statt. Insgesamt 16 Vorstellungen sind geplant. Mit viel Freude dabei sind nicht nur große, bekannte Stimmen aus dem Musical, sondern auch Schulkinder der Stadt Chemnitz.

14. -23. Dezember 2017 | 15 Vorstellungen | Stadthalle Chemnitz | Kleiner Saal

Vorstellungen:
14.,15.,19.,20., 21. + 22.12.2017: 8.30 + 10.45 Uhr
16. + 23.12.2017: 10.30 Uhr
17.12.2017: 10.30 + 15 Uhr

Tickets zu 16,00 € | Kinder bis 12 Jahre 9,00 € sind im Ticket-Service MARKT 1 unter Tel. 0371 4508-722, an allen bekannten VVK-Stellen sowie unter www.c3-chemnitz.de erhältlich.

Inszenierungsteam
Regie/Skript                                Andreas Kindschuh/André Riemer
Regieassistenz                        
Musik                                        Andreas Kindschuh
Choreographie                        Linda Schmid
Ausstattung/Kostüm                        Nicky Hempel
Inspizienz                                Anne Grimm
Ton                                        Heiner Marx/Johannes Pfitzner/Markus Püschel
Licht                                        Uwe Beckmann
Bühne                                        Heiko Schwalbe/Michael Witteborn

Besetzungsliste
Schneewittchen                        Nathalie Parsa
Böse Königin                                Linda Schmid
Verzauberter Spiegel                        Andreas Kindschuh
Prinz                                        Tommaso Randazzo
Jäger                                        Marcel Jähn
Bertha (Zofe)                                Judith Sandmann/Jasmin Domke
Zwerg 1                                Annika Zacher/Alexander Kindschuh
Zwerg 2                                Paula Röblitz/Jolina Trommer
Zwerg 3                                Xenia Klewer/Anna Esche
Zwerg 4                                Eva Randazzo/Merle Dammann
Zwerg 5                                Helene Wülfrath/Paulina Pipo
Zwerg 6                                Ann Catrin Lorenz/Antonia Zelmer/Luis Bauer
Zwerg 7                                Luca Maximilian Grimm/Konstantin Kindschuh
 

Schneewittchen – eine Erfolgsgeschichte 

Schneewittchen ist eines der beliebtesten Märchen. Man findet es in den Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm. Dort steht es an Stelle 53 und hieß ursprünglich „Sneewittchen“. Ins Hochdeutsche übersetzt, war das Märchen in der Erstausgabe von 1812 noch als „Schneeweißchen“ angegeben. Um eine Verwechslung mit dem Märchen „Schneeweißchen und Rosenrot“ zu vermeiden, änderte man dies wohl in „Schneewittchen“. Man findet heute zahlreiche Verfilmungen, Parodien, Märchenfilme und Zeichentrickfilme mit dieser Geschichte und auch in der Literatur wird das Thema immer wieder verarbeitet. In der Musik hat man schon sehr oft das Märchen als Grundlage genommen. So findet man mit der Geschichte der verstoßenen Prinzessin Opern, Lieder, Ballettaufführungen und zahlreiche Kinderlieder.

Inhalt – Das beliebte Märchen neu erzählt 

Es war einmal ein Mädchen mit einer Haut so weiß wie Schnee, Lippen so rot wie Blut und Haaren so schwarz wie Ebenholz. Also eine wahre Schönheit, die durchaus gute Chancen als Model gehabt hätte. Ihr Name war Schneewittchen. Jedoch hat man mit einem solchen Aussehen auch immer ein paar Menschen, die einem das nicht gönnen. So zog sie auch den Neid ihrer bösen Stiefmutter, der Königin, auf sich. Da diese die Schönste im ganzen Land sein wollte, erteilte sie dem Haus- und Hofjäger den Auftrag, das Mädchen zu töten. Der gutherzige Jäger brachte es jedoch nicht übers Herz, riskierte Job und Leben, aber er half Schneewittchen mit einem raffinierten Plan bei seiner Flucht. Da das öffentliche Verkehrsnetz zu dieser Zeit noch nicht so gut ausgebaut war wie heute, musste das Mädchen durch einen Wald und über sieben Berge wandern, fand dann aber im Haus der sieben fleißigen Zwerge Zuflucht. Diese waren sowieso auf der Suche nach einer Haushaltshilfe und so wurde man sich schnell darüber einig, also nahmen sie Schneewittchen von nun an bei sich auf. Die bösartige Stiefmutter erfuhr jedoch schnell von ihrem modernen 3D-fähigen Zauberspiegel, dass ihre Stieftochter noch am Leben war. Sie entschied daraufhin, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und mit miesen Tricks Schneewittchen ein Ende zu setzen. Und fast schien dies auch zu gelingen, wären da nicht Schneewittchens gute Freunde gewesen. Die sieben Zwerge und ein befreundeter Prinz, der sich in die schöne junge Frau verliebt hatte, konnten das Schlimmste in letzter Sekunde abwenden und Schneewittchen das Leben retten.