Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 132576

Neuseelands Fußball-Nationalelf sichert sich die WM-Teilnahme

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Bisher galt Rugby als Nationalsport der Kiwis. Dies könnte sich nun schlagartig ändern, denn am vergangenen Samstag hat das neuseeländische Fußball-Nationalteam das Ticket für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Südafrika gelöst.

In Wellington gewannen die "All Whites" vor 36.000 Zuschauern in einem packenden Spiel mit 1:0 gegen Bahrain. Den Namen "All Whites" trägt das Team in Anspielung auf das Rugby-Nationalteam, das weltweit unter dem Namen "All Blacks" bekannt ist und immer in schwarzen Trikots spielt. Entsprechend ist die Trikotfarbe der Fußball-Nationalelf weiß.

Nach 27 Jahren hat es damit erstmals wieder ein neuseeländisches Team geschafft, sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Der Dank gebührt dabei hauptsächlich der grandiosen Leistung von Torwart Mark Paston, der einen Elfmeter hielt sowie dem Schützen zum 1:0, Rory Fallon.

Dank des Sieges dürfte die Aufmerksamkeit für den Fußball jetzt merklich zunehmen. Und vielleicht wird einmal ein Spiel des Auckland City FC gegen Christchurch United zum Höhepunkt eines Neuseelandbesuchs?

Für Besucher, die sich nicht für Ballsportarten begeistern, bietet Neuseeland zahlreiche weitere Sportarten - nicht nur zum Zuschauen, sondern auch um selbst aktiv zu werden. Zu Lande, im Wasser oder in der Luft, das jüngste Land der Erde lässt keine Wünsche offen.

Mit 226 Kilometer Länge ist der Challenge Wanka sicherlich nicht der weltweit längste Triathlon der Welt, aber vor der Kulisse des Mount Aspiring National Parks auf der Südinsel Neuseelands unbestreitbar einer der schönsten. Es ist eine der beliebtesten Strecken im internationalen Triathlon-Zirkus und jeder kann daran teilnehmen. Der Event findet im nächsten Jahr am 16. Januar statt.
www.challenge-wanaka.com

Mutige können sich am Bungy Seil in die Tiefe stürzen. Es gibt rund um Queenstown vier originelle AJ Hackett Bungy Sprunganlagen: Die Wiege des Bungy Jumpings an der Kawarau Bridge (43 Meter), der Ledge Bungy Sprung (47 Meter), der Nevis Bungy Sprung (134 Meter) und der Pipeline Bungy Sprung im Skippers Canyon (102 Meter). Das Kawarau Bungy Zentrum an der gleichnamigen Brücke beherbergt den multimedialen Bungy Dom, ein Café, einen Shop und Aussichtsplattformen.
www.ajhackett.com

Weitere Informationen über Neuseeland finden Sie auf der offiziellen Webpage von Tourism New Zealand www.newzealand.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

HC Erlangen erwartet den HDW Balingen-Weilstetten

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Nur wenige Stunden trennen den HC Erlangen noch von der zweiten von drei Partien innerhalb einer Woche. Nach der Niederlage am vergangenen Sonntag...

Mit Vollgas durch die Hölle: BMW tritt mit einem traditionell starken Aufgebot beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring an

, Sport, BMW AG

Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (GER) wird 2017 bereits zum 45. Mal ausgetragen – und selten war BMW Motorsport in der Spitze wie auch...

Handball-Bundesliga: HC Erlangen verliert gegen Flensburg

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Der HC Erlangen unterlag am Sonntag dem Weltklasse-Team der SG Flensburg-Handewitt mit 18:26 (10:12). Das Team von HC-Cheftrainer Robert Andersson...

Disclaimer