Donnerstag, 18. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 372418

Forum Biogene Abfälle und Reststoffe am 27./28. Februar 2013 in Hamburg

Potenziale erkennen - verwerten - nutzen

Bonn, (lifePR) - Die Verwertung biogener Abfälle und Reststoffe gewinnt immer mehr an Bedeutung. Bei der Nutzung dieser Materialien ist die flächendeckende und getrennte Sammlung von Bioabfällen aus Haushalten ab 2015 nicht die einzige Herausforderung. Das breite Spektrum der Materialien und deren hochwertige Verwertung, beispielsweise zu Kompost oder Biogas, Behandlungs- und Untersuchungspflichten sowie die Rückgewinnung des knapper werdenden Rohstoffs Phosphor, stellen hohe Anforderungen an die Branche.

Das Forum Biogene Abfälle und Reststoffe am 27. und 28. Februar in Hamburg stellt deshalb neben der Weiterentwicklung der gesetzlichen Rahmenbedingungen die Möglichkeiten und Potenziale für die stoffliche und energetische Verwertung von biogenen Abfällen und Reststoffen aus Haushalten und der Industrie in den Fokus. Neben Möglichkeiten zur Ausgestaltung der Bioabfallverwertung in den Kommunen werden Qualitätsanforderungen beim Kompost sowie innovative Verwertungstechnologien diskutiert. Die Veranstaltung wird gemeinsam vom Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. (bvse) und dem BioRes-Netzwerk (ttz Bremerhaven) organisiert und findet im Marriot Hotel Hamburg statt.

Am 28. Februar werden Experten aus Behörden und Wissenschaft, darunter MinR Dr. Claus-Gerhard Bergs (BMU), Dr. Michael Kern, (Witzenhausen-Institut) und Juniorprofessorin Dr.-Ing. Christina Dornack (BTU Cottbus) als Referenten erwartet. Welche Strategien Kommunen bei der Verwertung von biogenen Abfällen verfolgen und wie die Zusammenarbeit mit der privaten Entsorgungswirtschaft gestaltet werden kann, zeigen Uwe Feige (Vorsitzender der VKU Landesgruppe Ost), Martin Kneisel (Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg) und Henry Forster (Gesellschaft im Ostalbkreis für Abfallbewirtschaftung mbH). Die Qualität der Verwertung und neue Technologien haben Dr. Bertram Kehres (Bundesgütegemeinschaft Kompost) und Michael Diestel (Bayerischer Bauernverband) im Blick.

Für alle Teilnehmer, die bereits am Vorabend anreisen, findet am 27. Februar ein Begrüßungsabend statt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TÜV SÜD auf der Light+Building

, Energie & Umwelt, TÜV SÜD AG

Dienstleistungen rund um Lampen, LED-Module, Leuchten und zugehörigen Systemen präsentiert TÜV SÜD auf der Messe Light+Building, die vom 18....

"Solaranlagen nur mit Dach-Fachleuten planen und montieren"

, Energie & Umwelt, Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Hessen

Ursprünglich hatte das Dach nur eine Funktion zu erfüllen: den Regenschutz für die Bewohner und das Inventar zu gewährleisten. Mittlerweile ist...

Sturmtief Friederike - Gefahr durch abbrechende Äste und umstürzende Bäume

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Nach dem Sturmtief „Burglind“ Anfang Januar über Niedersachsen hinweggezogen war, erwarten die Landesforsten nun das zweite stärkere Unwetter...

Disclaimer