Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61502

Investmentbranche sammelt in Deutschland und im Ausland knapp 30 Mrd. Euro ein

BVI-Mitglieder administrieren ein Gesamtvolumen von 1.648 Mrd. Euro

Frankfurt am Main, (lifePR) - Der deutschen Investment- und Asset Managementbranche sind im ersten Halbjahr insgesamt 29,8 Mrd. Euro zugeflossen. Dies ist der Gesamtstatistik per 30. Juni 2008 des BVI Bundesverband Investment und Asset Management zu entnehmen. Im Vergleich zur kürzlich veröffentlichten BVIAbsatzstatistik liegt der Netto-Mittelzufluss in dieser Betrachtung damit im ersten Halbjahr um rund zwei Mrd. Euro höher, weil die hiesige Branche ihre Produkte zunehmend auch außerhalb des deutschen Absatzmarktes vertreibt. Zur Jahresmitte administriert die deutsche Investment- und Asset Managementbranche ein Gesamtvolumen von 1.648,0 Mrd. Euro in Publikumsfonds, Spezialfonds sowie Vermögen außerhalb von Investmentfonds.

Neben der Administrationssicht, die auch der Absatzstatistik zugrunde liegt, weist die Gesamtstatistik daneben das Volumen aus, für das die Gesellschaften das Portfoliomanagement ausüben. Dabei gibt es große Schnittmengen. Abweichungen ergeben sich beispielsweise dann, wenn eine Kapitalanlagegesellschaft (KAG) die Administration eines Sondervermögens übernommen hat und ein anderes Unternehmen die Anlageentscheidung ausführt. Die wichtigste Form hierbei ist die so genannte Master-KAG. Unter die Administrationsaufgaben fallen die Buchhaltung sowie die Kontroll- und Berichtspflichten an Anleger und Aufsichtbehörden.

Die Rangfolge der Wertpapier-Vermögen führt unter dem Blickwinkel der Administration die Allianz Global Investors Deutschland Gruppe mit einem Volumen von 275,3 Mrd. Euro an. Auf den Plätzen folgen die DWS / DB ADVISORS / DB Gruppe mit 222,1 Mrd. Euro und die Deka- Bank Gruppe mit 167,5 Mrd. Euro.

Im Portfoliomanagement der Wertpapier-Vermögen führt die DWS / DB ADVISORS / DB Gruppe mit einem Volumen von 270,5 Mrd. Euro. Auf den Plätzen folgen die Allianz Global Investors Deutschland Gruppe mit 268,8 Mrd. Euro und die DekaBank Gruppe mit 186,6 Mrd. Euro.

Bei den Offenen Immobilienfonds liegt die DekaBank Gruppe mit einem Volumen von 18,1 Mrd. Euro an erster Stelle. Auf den Plätzen folgen die Union Investment Gruppe mit 15,3 Mrd. Euro und die Commerzreal Gruppe mit 11,8 Mrd. Euro.

In der - hier nicht dargestellten - Betrachtung der gemanagten Vermögen Offener Immobilienfonds ergeben sich nur marginale Änderungen bei den Marktanteilen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Nicht nur Vorteile für Arbeitgeber

, Finanzen & Versicherungen, DG-Gruppe

Mit dem neu verabschiedeten Betriebsrentenstärku­ngsgesetz (BRSG) soll die Betriebsrente attraktiver werden – allerdings mit einem Nachteil für...

Riester-Sparer aufgepasst: Zulagenkürzung vermeiden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Riester-Sparer sollten ihren Vertrag einmal jährlich prüfen. Denn jegliche Gehaltserhöhung, auch per Tarifabschluss oder Berufsgruppensprung,...

Firmenjubiläum bei der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 1. September 2017 beging Herr Josef Huber sein 25-jähriges Firmenjubiläum bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde...

Disclaimer