Donnerstag, 19. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 526482

BUWOG AG: Ergebnisse des ersten Halbjahres des Geschäftsjahres 2014/15

Berlin, (lifePR) - .
- Operatives Ergebnis EUR 72,3 Mio., Recurring FFO EUR 41,3 Mio.
- Anhebung der Recurring-FFO-Prognose von EUR 75 Mio. auf EUR 80 Mio. - EUR 85 Mio.
- Rekordergebnis Property Sales
- Aufwertungen beim Immobilienbestand, negative Bewertungseffekte im Finanzergebnis
- EPRA-NAV/Aktie von EUR 17,26 nach Dividendenzahlung

Sehr zufriedenstellende Ergebnisse prägten das erste Halbjahr des Geschäftsjahrs 2014/15 der BUWOG AG. Im Zeitraum vom 1. Mai bis 31. Oktober 2014 wurden bei den wichtigsten Ertragskennzahlen die angestrebten Ergebnisse erreicht, teilweise übertroffen. Besonders erfreulich ist die Entwicklung des operativen Immobiliengeschäfts. Das operative Ergebnis betrug EUR 72,3 Mio., der Recurring FFO erreichte EUR 41,3 Mio.

Der Geschäftsbereich Asset Management bildet mit einer Nettokaltmiete in Höhe von EUR 85,2 Mio. und einem Ergebnisbeitrag in Höhe von EUR 60,7 Mio. weiterhin den Kern des Geschäftsmodells der BUWOG Group. Das Bestandsportfolio der BUWOG Group umfasst aktuell rund 52.500 Einheiten mit einer Gesamtnutzfläche von rund 3,6 Mio. m². Insbesondere das Geschäft in Deutschland entwickelte sich weiter sehr positiv. Hier wurde der Leerstand vom Beginn bis zum Ende der Berichtsperiode von 3,6% auf nur mehr 2,9% gesenkt.

Weiterhin sehr profitabel ist der Geschäftsbereich Property Sales, der EUR 17,6 Mio. zum operativen Ergebnis der BUWOG AG beitrug. Im ersten Halbjahr wurden 267 Einzelwohnungen mit einer Rekordmarge auf den Buchwert verkauft. Daneben wurden zwei Objekte mit 48 Einheiten im Rahmen der Portfoliooptimierung und einer Marge auf den Buchwert von rund 18% veräußert.

Der Geschäftsbereich Property Development leistete einen Ergebnisbeitrag von EUR 4,4 Mio. Im zweiten Quartal kam es dabei zu einem Rückgang der GuV-wirksamen Erträge, doch steht dem eine starke Projektpipeline gegenüber, die für das Gesamtjahr eine Steigerung des Ergebnisbeitrags verglichen mit 2013/14 erwarten lässt.

Die positive Entwicklung des operativen Geschäfts, insbesondere die Reduktion des Leerstands und der erfolgreiche Wohnungsverkauf, ermöglicht eine Anhebung der Prognose für das Gesamtjahresergebnis. Bei der wichtigsten Kenngröße, dem Recurring FFO, rechnet das Unternehmen nun statt mit EUR 75 Mio. mit EUR 80 Mio. bis EUR 85 Mio.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) erreichte im Halbjahr EUR 28,7 Mio. Aufwertungen des Immobilienportfolios im Rahmen der externen Portfolio-Neubewertung durch CBRE um EUR 35,2 Mio. beeinflussten das Ergebnis positiv. Dem standen negative unbare Effekte aus der Darlehens- und Derivatbewertung in Höhe von EUR -58,7 Mio. gegenüber, die zu einem stark negativen Finanzergebnis von EUR -82,4 Mio. beitrugen.

Der erfolgreiche Geschäftsverlauf spiegelt sich auch in der Entwicklung des EPRA-NAV/Aktie wider. Trotz der Auszahlung der Dividende in Höhe von EUR 0,69/Aktie im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2014/15 konnte der EPRA-NAV/Aktie auf EUR 17,26 gegenüber EUR 17,21 zum 30.04.2014 gesteigert werden. Unter Berücksichtigung der Dividendenzahlung bedeutet das ein Plus von 4,3% binnen sechs Monaten.

"Das Jahr 2014 war für die BUWOG Group mit dem Börsengang und der Ausweitung der Tätigkeiten in Deutschland das wichtigste Jahr in der Unternehmensgeschichte und es freut mich sehr, dass wir das Kalenderjahr mit so guten Halbjahreszahlen, die unser nachhaltiges und ertragsstarkes Geschäftsmodell bestätigen, ausklingen lassen können", sagt Daniel Riedl, CEO der BUWOG AG.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ROLAND LawGuide: Neues Produkt schließt Lücke im Angebot der Rechtsschutz-Versicherer

, Finanzen & Versicherungen, ROLAND-Gruppe

ROLAND LawGuide sichert alle rechtlichen Fragen des Lebens ab – durch  telefonische Rechtsberatung, Konfliktlösung und Mediation. Der Fokus...

Zahnlücken sollen keine Lücken ins Budget reißen

, Finanzen & Versicherungen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

Hätte der Mensch Zähne wie der Hai, hieße es bei Zahnschäden: einfach abwarten, bis sich die neu nachgewachsene Zahnreihe aus dem Kiefer herausbildet....

Neue HanseMerkur Zahnzusatz-Tarife mit noch mehr Mehrwert

, Finanzen & Versicherungen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

Gehört zu den Testsiegern bei Stiftung Warentest (Finanztest 5/2018) Zwei Tarifstufen zur maßgeschneiderten Absicherung der Zahngesundheit Bis...

Disclaimer