Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157494

Ungefiltert und ungeschminkt: Der neue Internetauftritt der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle

(lifePR) (Halle, ) Am 2. Juni 2010 wird die Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle ihren neuen Internetauftritt starten. Der Relaunch des derzeitigen Internetauftritts liegt mittlerweile sieben Jahre zurück. Es war an der Zeit, Funktion und Inhalte von www.burg-halle.de auf den Prüfstand zu stellen. Im Ergebnis der Analyse entschloss sich die Hochschule zu einer umfassenden inhaltlichen, gestalterischen und technischen Neuausrichtung ihres Internetangebotes.

Mit ihrer neuen Online-Selbstdarstellung reagiert die Hochschule auf die Tatsache, dass das Medium Internet die heute wichtigste Informationsplattform für Studierwillige ist, aber auch als alltägliche Informationsquelle für Professoren und Studierende der Hochschule zunehmend bedeutungsvoll geworden ist. Hinzu kommen viele weitere Bevölkerungsgruppen, nicht zuletzt auch der Online-Journalismus, für die eine umfassende Online-Präsenz von großem Nutzen ist. Etwa 60 Prozent aller Deutschen nutzen, mit ständig steigender Tendenz, regelmäßig das Internet. Für die wichtige Zielgruppe, die 14- bis 29-Jährigen, liegt dieser Wert bei 90 Prozent und mehr.

Auffälligster Bestandteil des neuen Auftritts ist dessen außergewöhnlicher Aufbau. Wichtigster Bestandteil ist die so genannte Imagewall - eine ganz auf Bildinformation setzender erster Zugang zu den Inhalten der Arbeit an der Hochschule. Im Vordergrund stehen die durch das Bild vermittelte Qualität und Quantität des Lehrangebots sowie deren künstlerische und gestalterischen Ergebnisse in Forschung und Lehre. Die Imagewall visualisiert die Vitalität der Hochschule und ist gleichzeitig ein visueller Newsflash: Alle Veröffentlichungen werden live auf der Startseite angezeigt - ungefiltert und ungeschminkt. Zum Konzept gehört ein Framework, das große gestalterische Freiheiten bei der dezentralen Dateneingabe ermöglicht: Jede Professorin/jeder Professor, jede Studentin/jeder Student kann seine Inhalte in die Webseite eingeben oder diese bearbeiten.

Besonderheiten des künftigen Internetauftritts Hochschule sind seine grafisch neuartige und dabei klare Gestaltung, eine vergleichsweise einfache Struktur und die inhaltliche Präzision im Detail. Die gesamte Seite (mit mehr als 1.000 Einzelseiten) lässt sich über nur drei Menüpunkte erschließen. Die Navigation bildet gleichzeitig die Struktur der Studiengänge ab. Diese eindeutigen "Weichen" erleichtern nicht nur Erstbesuchern (angehende Studierende) die Orientierung.

Die Grundlagen für den Internet-Relauch wurden von einer Arbeitsgruppe an der Hochschule unter der Leitung von Anette Scholz, Professorin für Design digitaler Produkte, entwickelt. In Zusammenarbeit mit Codeluxe (www.codeluxe.com), einem Berliner Designbüro für Interaction- und Grafikdesign wurde der neue Auftritt gestaltet und von der marktführenden Typo3 Agentur AOE Media (www.aoemedia.de) realisiert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Durchstarten – das Buch von Thomas Gelmi ab März im Handel

, Bildung & Karriere, Thomas Gelmi - InterPersonal Competence (Movadis GmbH)

„Echter und authentischer Kontakt mit sich selbst und anderen ist heute und in Zukunft ein zentraler Erfolgsfaktor in Führung, Zusammenarbeit...

56 Austauschstudierende aus 17 Ländern

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Zum ersten Mal startet ein Sommersemester mit mehr als 50 Studierenden aus dem Ausland, die für ein oder zwei Semester an die Hochschule Worms...

Prüfsteine für eine zukünftige Hochschulpolitik

, Bildung & Karriere, Hochschule Bayern

Mit der Bundestagswahl 2017 und der Landtagswahl 2018 rücken wichtige politische Weichenstellungen näher. Wissenschaftsministe­r Dr. Ludwig Spaenle...

Disclaimer