Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157740

Kartenvorverkauf für den ECHO Klassik 2010 beginnt

(lifePR) (Berlin, ) Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie, hat den Kartenvorverkauf für den ECHO Klassik 2010 eingeläutet. Früher als in den letzen Jahren, sind die begehrten Tickets bereits ab dem 16. April über die Website der Philharmonie Essen www.philharmonie-essen.de, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über www.ticketonline.com erhältlich. Ticketpreise inkl. Gebühren von 27,00 Euro bis 115,00 Euro.

Ab dem 16. April sind an bundesweiten Vorverkaufsstellen Tickets für die ECHO Klassik Preisverleihung am 17. Oktober 2010 in der Philharmonie Essen erhältlich. Wie der Bundesverband Musikindustrie bereits im Februar bekannt gab, wird die diesjährige Gala "ECHO der Stars" von Thomas Gottschalk moderiert. Das ZDF wird wie in den Jahren zuvor die Preisverleihung am selben Tag im Fernsehen übertragen.

Die international bedeutsame Award-Show findet in diesem Jahr im Rahmen der RUHR.2010 statt und ist neben dem ECHO Jazz ein weiteres Highlight der Kulturhauptstadt- Feierlichkeiten. Im letzen Jahr waren die Tickets für die Veranstaltung in der Semperoper innerhalb von 50 Minuten ausverkauft.

Hintergrundinformationen zum ECHO Klassik

Der ECHO Klassik gehört zu den etablierten und bekanntesten Musikawards der Welt und wird seit 1994 vergeben. Die Deutsche Phono-Akademie - das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V. - ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Ein wesentliches Ziel des ECHO Klassik ist, nicht nur Weltstars wie Anna Netrebko, Rolando Villazón, José Carreras, Philippe Jaroussky oder David Garrett für ihre musikalischen Leistungen auszuzeichnen, sondern auch herausragende junge Talente wie die Pianistin Lauma Skride oder die Sopranistin Danielle de Niese mit der Auszeichnung zu fördern. Mehr: www.echoklassik.de

In diesem Jahr wird der ECHO Klassik am 17. Oktober 2010 in der Philharmonie Essen verliehen.

Bundesverband Musikindustrie e.V.

Mit über 300 Labels und Unternehmen aus der Musikbranche repräsentiert der Bundesverband Musikindustrie rund 90 Prozent des deutschen Musikmarktes. Als Interessenvertretung kümmert er sich um die Durchsetzung der Anliegen der Musikindustrie in der deutschen und europäischen Politik. Durch Kommunikation prägt er das Bild der Branche nach innen und außen. Mit branchennahen Dienstleistungen wie Rechtsberatung oder PhonoNet unterstützt er die tägliche Arbeit seiner Mitglieder. Darüber hinaus leistet die Deutsche Phono-Akademie als Kulturinstitut der deutschen Musikindustrie einen wesentlichen Beitrag zur musikalischen Grundbildung in Deutschland. www.musikindustrie.de, www.echopop.de, www.echoklassik.de, www.phononet.de, www.musicline.de, www.playfair.hmt-hannover.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

26. Februar 14 Uhr in der Galerie, Birkenried: Pete Gavin, Blues-Veteran aus London

, Musik, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Vor rund 50 Jahren hat Pete Gavin seinen Job als Physiker geschmissen, um sich ganz der Musik zu widmen. Ein harter Schnitt, harte und entbehrungsreiche...

Extra SOUNDKITCHEN

, Musik, Staatstheater Darmstadt

Am Sonntag, 19. Februar präsentieren die Besidos und das SOUNDKITCHEN Orchestra den dritten Gang: Die Darmstädter Band serviert gemeinsam mit...

Der Berliner Gitarrist Guido Saremba besucht seine Heimatstadt und bringt ein kleines Meisterwerk mit

, Musik, GALERIE KRISTINE HAMANN

Um sein Debütalbum „Primal Canvas“ erstmals öffentlich vorzustellen, hat Guido Saremba seinen Heimatort Wismar gewählt. Einigen mag der Gitarrist...

Disclaimer