BLGS befürwortet Pflegepersonalbemessungsinstrument PPR 2.0

(lifePR) ( Berlin, )
Der BLGS e.V. spricht sich für eine verbindliche und schnelle Einführung des neuen Pflegepersonalbemessungsinstruments PPR 2.0 aus. Im Rahmen der „Konzertierten Aktion Pflege“ haben Deutscher Pflegerat (DPR), Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ein Verfahren zur Ermittlung des Personalbedarfs im Krankenhaus erstellt. PPR 2.0 basiert auf der Pflege-Personalregelung PPR, einem etablierten Verfahren, das nun dem aktuellen Pflegebedarf entsprechend weiterentwickelt wurde.

„Im Gegensatz zu den Pflegepersonaluntergrenzen zielt PPR 2.0 auf eine gute Pflege in allen Krankenhausbereichen ab. Maßstab sind die Bedürfnisse der Patient*innen sowie die Kompetenzen und berechtigten professionellen Ansprüche der Pflegenden. Als Mitgliedsverband des Deutschen Pflegerats haben wir die Entwicklung unterstützt und plädieren nun nachdrücklich für eine zügige Umsetzung.“, so BLGS-Vorsitzender Carsten Drude.

Das neue Instrument wurde gestern an Gesundheitsminister Spahn übergeben und wird nun im Bundesgesundheitsministerium geprüft. Es soll als zweckmäßige Interimslösung dienen, bis wie vorgesehen ein neues, wissenschaftlich basiertes Instrument entwickelt, erprobt und eingeführt ist.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.