Freitag, 20. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 330296

Sie wollen den Meistertitel beim "Landschaftsgärtner-Cup 2012"

In Nürnberg: Bundesdeutscher Berufswettbewerb der angehenden Landschaftsgärtner

Bad Honnef / Nürnberg, (lifePR) - Zwölf Zweier-Teams aus angehenden Landschaftsgärtnern greifen jetzt nach dem Titel "Deutsches Meisterteam": Die engagierten Auszubildenden wollen sich beim bundesdeutschen Wettbewerb um den "Landschaftsgärtner-Cup 2012" anlässlich der Fachmesse "GaLaBau" in Nürnberg für die Teilnahme an der Berufsweltmeisterschaft 2013 qualifizieren. An der zweitägigen bundesdeutschen Veranstaltung in der Messehalle 2 nehmen die Sieger der landesweiten Ausscheidungen teil, die kürzlich von den Landesverbänden des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) ausgetragen wurden. Der bundesdeutsche "Landschaftsgärtner-Cup 2012" wird vom Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (AuGaLa) unterstützt. Das "Deutsche Meisterteam 2012" wird dann im kommenden Jahr an der Berufsweltmeisterschaft "WorldSkills" in Leipzig teilnehmen. Die beiden Gewinner bekommen obendrein jeweils ein Stipendium für Weiterbildungsmaßnahmen (pro Person ein Jahr lang jeweils 100 Euro/Monat). Außerdem erhalten die drei erstplatzierten Teams attraktive Sachpreise.

BGL-Präsident Forster eröffnet den Berufswettbewerb
August Forster, der Präsident des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) und Vorsitzende des Ausbildungsförderwerkes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (AuGaLa) eröffnet den Wettbewerb am 13. September 2012 um 9.00 Uhr in der Messehalle 2. Die Auszubildenden stellen an den beiden Wettbewerbstagen im Zeitraum von insgesamt 15 Stunden ihre landschaftsgärtnerischen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis und bauen einen Wettbewerbsgarten.

Zum Abschluss: Siegerehrung in Halle 2
Die Sieger werden am 14. September 2012 um 17.00 Uhr in Halle 2 geehrt und freuen sich natürlich über ein großes Publikum. Bei der Siegerehrung wird Jury-Chefexperte Martin Gaissmaier in einem Interview manch interessante Details aus der Veranstaltung hervorheben. Auch Auszubildende werden ihre Eindrücke aus dem spannenden Wettbewerb schildern. Anschließend sind die Wettbewerbs-Teilnehmer zum "GaLaBau-Nach(t)tisch" auf dem BGL-Messestand 101 in Halle 5 eingeladen.

Grünes Ambiente für den Wettbewerb in Messehalle 2
Erneut zeigt sich die Messehalle 2 für die bundesdeutsche Veranstaltung in einem attraktiv gestalteten grünen Ambiente. Die im Kreis angeordneten Wettbewerbsflächen sind vom Publikum gut einsehbar. Von der großen Fläche in der Mitte aus haben Besucher einen schönen Blick auf die Teams und ihre Gewerke. So können Interessenten gut den Fortschritt an den einzelnen Wettbewerbsbaustellen mit verfolgen.

Hohe Anforderungen beim Bau des Wettbewerbsgartens
Auf einer Fläche von vier mal vier Metern werden die Teilnehmer verschiedene Aufgaben realisieren: Unter anderem müssen sie in ihrem Wettbewerbsgarten ein Holzbauwerk erstellen, eine Trockenmauer und eine Wasseranlage bauen, Plattenbeläge setzen, Pflanzarbeiten ausführen sowie eine Pflasterdecke erstellen.

Die teilnehmenden Teams:
Zu den teilnehmenden Teams gehören aus Baden-Württemberg: Reinhold Irßlinger (Matthias Widenhorn "Gärten am See", Sipplingen) und Manuel Kappler (Fahr GmbH, Dornstetten); aus Bayern: Ludwig Reichl und Michael Zäh (beide: May Landschaftsbau GmbH & co. KG, Feldkirchen); aus Berlin und Brandenburg: Leonhard Götz (Herold GmbH & Co. KG, Berlin) und Rene Henke (Eckhard Garbe GmbH, Berlin); aus Hamburg: Jonas von Elling und Nils Köppen (beide: Ingo Beran Garten- und Landschaftsbau, Neu Wulmstorf); aus Hessen-Thüringen: Michael Huber (Garten- und Landschaftsbau Claus Straub, Lorsch) und Jan Steinberg (Thomas Steinberg Garten- und Landschaftsbau, Grasellenbach); aus Mecklenburg-Vorpommern: Nadine Keller und Max Lembcke (beide: Baumpflegebetrieb Norbert Bühner, Laage); aus Niedersachsen-Bremen: Tobias Meyer und Hinnerk Windler (beide: Karl Hannig GmbH, Grasberg); aus Nordrhein-Westfalen: Johannes Dicke (Felix Müller GmbH & Co. KG, Meschede) und Philipp Wolf (Hilgenhaus Grünbau GmbH, Arnsberg); aus Rheinland-Pfalz und Saarland: Tatjana Schuhen (Holschbach GmbH, Roth) und Jens Klöppel (Jürgen Retterath Gmbh & Co. KG, Mendig); aus Sachsen: Marcus Friedrich und Marco Heimann (beide: Thümer Landschaftsbau GmbH, Dresden); aus Sachsen-Anhalt: Alexander Dickehut und Erik Siegmund (beide: Gartenwelt Lüders GmbH, Gardelegen) sowie aus Schleswig-Holstein: Marcel Kambs und Torben Stüwe (beide: Garten- und Landschaftsbau Brigitte Timm, Borstel-Hohenraden).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wieder Schweinswale in Bremen und Hamburg gesichtet

, Natur & Garten, Schweinswale e. V

Neue App zur Meldung von Schweinswalen kostenlos zum Download verfügbar Wie der gemeinnützige Verein „Schweinswale (e.V.)“ berichtet, sind...

Sag mir, wo die Blumen sind: Pflanzenvorkommen in Deutschland per App erfassen

, Natur & Garten, Bundesamt für Naturschutz

Daten geben Aufschluss über Entwicklung der Gefäßpflanzenarten ­Welche Pflanzenarten kommen wo in Deutschland vor? Mit der neuen App „Deutschlandflora“...

Tierschutz aus der Luft - das erste praxisreife System zur Wildrettung mit Drohnen wird vorgestellt

, Natur & Garten, Landesjagdverband Bayern e.V.

Der erste Wiesenschnitt wird zur Todesfalle für Tausende von Jungtieren. BJV und geo-konzept entwickeln endlich praxistaugliche Rettungsdrohne...

Disclaimer