Sonntag, 28. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 545989

BGL-Vizepräsident Carsten Henselek erneut ins BDWi-Präsidium gewählt

BGL: Neues Präsidium für Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi)

(lifePR) (Bad Honnef, ) Bestätigt für seinen herausragenden Einsatz für den Mittelstand wurde BGL-Vizepräsident Carsten Henselek nun auch wieder bei der Wahl zum BDWI-Präsidium. Die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der Dienstleistungswirtschaft wählte am 3. Juli in Berlin den GaLaBau-Unternehmer und BGL-Vizepräsidenten für weitere drei Jahre ins Präsidium. Damit gehört der ausgewiesene Experte für Mittelstandspolitik weiterhin zum insgesamt siebenköpfigen Führungsteam um BDWi-Präsident Michael H. Heinz.

Carsten Henselek, Geschäftsführer von Kusche & Partner Berliner Baumdienst GmbH, setzt sich seit Jahren für die Belange der mittelständischen Unternehmen im Garten- und Land-schaftsbau ein. So gehört er seit 2011 dem Präsidium des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. um Präsident August Forster an und verantwortet als Vize-Präsident besonders das Thema Mittelstandspolitik. Überdies ist er seit 2012 Vorsitzender der Vertreterversammlung des Beirats Gartenbau in der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) sowie Vorsitzender der Vertreterversammlung der Gemeinnützigen Haftpflichtversicherungsanstalt Kassel (HAVA). Im Präsidium des BDWi wird er weiterhin die Interessen der GaLaBau-Branche mit ihren über 16.000 Betrieben und über 100.000 Angestellten vertreten.

Bundesverband Garten-, Landschafts-und Sportplatzbau e. V.

Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) ist ein Wirtschafts- und Arbeitgeberverband. Er vertritt die Interessen des deutschen Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaues auf Bundesebene und in Europa. In seinen zwölf Landesverbänden sind über 3.500 vorwiegend kleine und mittlere Mitgliedsunternehmen organisiert. Als Dienstleister geben sie sich am geschützten Signum mit dem Zusatz "Ihre Experten für Garten & Landschaft" zu erkennen und bieten maßgeschneiderte, individuelle Lösungen rund ums Bauen mit Grün. Damit erzielen sie zurzeit über 60 Prozent des gesamten Marktumsatzes in Deutschland.

Der Gesamtumsatz der grünen Branche stieg in 2014 auf rund 6,84 Milliarden Euro. Diesen Meilenstein setzten die 16.669 Fachbetriebe mit ihren insgesamt 109.267 Beschäftigten mit vielfältigen Dienstleistungen: Mit hoher Kompetenz planen, bauen, entwickeln und pflegen sie Grün- und Freianlagen aller Art im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Gartenschau verlängert Einlass- und Kassenöffnungszeiten bei Abendveranstaltungen

, Natur & Garten, Stadt Bad Herrenalb

Ab sofort ist der Einlass auf das Gartenschaugelände zu den Abendveranstaltungen an allen Donnerstagen, Freitagen und Samstagen für Besucher...

Fürst Pückler und die Königin - ein königliches Gartenwochenende

, Natur & Garten, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Vom 26. bis 28. Mai wird es im Park und Schloss Branitz königlich – gefeiert wird das 7. Gartenfestival unter dem Motto „Fürst Pückler und die...

Natur und Tourismus gehören zusammen

, Natur & Garten, Bundesamt für Naturschutz

Natur und Landschaft sind wichtigstes Kapital und unverzichtbare Grundlagen fÃŒr einen nachhaltigen Tourismus. Der internationale Tag der biologischen...

Disclaimer