Montag, 18. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 678485

6. Platz für Vitus Pirschlinger und Michael Schmidt bei den WorldSkills 2017 Abu Dhabi

Bad Honnef, (lifePR) - Das deutsche Landschaftsgärtner-Team mit Vitus Pirschlinger und Michael Schmidt, beide vom Garten- und Landschaftsbaubetrieb Gaissmaier GmbH & Co. KG in Freising, hat bei der Berufe-WM im Wettbewerb „Landscape Gardening“ einen hervorragenden 6. Platz erzielt.

Bis zum Schluss kämpften die beiden wettbewerbserfahrenen Bayern vor über 100.000 Besuchern im Zelt auf dem Messegelände von Abu Dhabi um den Sieg im größten WM-Feld aller Zeiten. Rund 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 77 Ländern und Regionen waren vom 14. bis 19. Oktober in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate zusammengekommen, um in 51 Disziplinen, den sogenannten Skills, die weltbesten Nachwuchskräfte zu ermitteln.

Neues Gastgeberland – neue Rahmenbedingungen

Für Deutschland gingen Vitus Pirschlinger (21 Jahre) und Michael Schmidt (20 Jahre) im „Skill 37, Landscape Gardening“ als Zweierteam an den Start. Sie trafen auf 23 Nationen, so viele wie noch nie, die sich für diesen Skill angemeldet hatten – neu dabei waren Neuseeland, China und Kolumbien. Und neu war auch, die im Vorfeld „große unbekannte Aufgabe“. Denn im Gegensatz zu den früheren Weltmeisterschaften wurden in diesem Jahr in der Vorbereitungsphase keine Details der für alle 23 Teams identischen Aufgabe bekannt. Nur die Rahmenbedingungen standen fest: Es galt in vier Wettbewerbstagen zu zweit auf einer 7 x 7 Meter großen Fläche – mit nationalen Elementen des Gastgeberlandes – die Bandbreite des landschaftsgärtnerischen Berufes zu zeigen. In 22 Stunden Wettbewerbszeit waren in Abu Dhabi auf den 49 Quadratmetern vier verschiedene Gärten zu gestalten. Die Landschaftsarchitektin Kamelia Bin Zaal aus den Vereinigten Arabischen Emiraten führte dem Betrachter auf diese Weise die Entwicklung der Stadt Abu Dhabi vor Augen.

„Medallion for Excellence“ für deutsches Landschaftsgärtner-Team

Den Weltmeistertitel holte sich das Team aus Südtirol mit Hannes Kofler und Toni Mittermair, Silber die Schweizer (Nils Bucher und Benjamin Räber). Bronze ging an Estland und China, auf Platz fünf folgte Großbritannien. Und dennoch konnten sich die beiden deutschen Landschaftsgärtner gemeinsam über eine Medaille freuen: Für ihre herausragende Leistung wurden Vitus Pirschlinger und Michael Schmidt mit der „Medallion for Excellence“ belohnt, eine Auszeichnung der Jury für herausragende Leistung im Skill 37 Landscape Gardening auf den 44. WorldSkills.

„Es war ein extrem spannender Wettkampf, den unser Team in der bis zu 40 Grad Celsius heißen Metropole Abu Dhabi gezeigt hat – auch wenn es für die deutschen Landschaftsgärtner diesmal nicht zum WM-Titel gereicht hat, kann die Branche stolz auf ihren top ausgebildeten Nachwuchs, ihre Experten für Garten und Landschaft sein – sie gehören zu den Besten der Welt! Das zeigt einmal mehr die Bedeutung der dualen Ausbildung der Gärtner in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau, kurz der Landschaftsgärtner“, kommentierte Lutze von Wurmb, Präsident des Bundesverbandes Garten,- Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL), das erfreuliche Abschneiden von Vitus Pirschlinger und Michael Schmidt bei der Berufeweltmeisterschaft WorldSkills Abu Dhabi 2017.

Weitere Details, zahlreiche Bilder und Filme des Wettbewerbs unter www.landschaftsgaertner.com – sowie als „Live-Berichterstattung“ zur WM auf der Facebook-Seite der Landschaftsgärtner www.facebook.com/dielandschaftsgaertner.

Bundesverband Garten-, Landschafts-und Sportplatzbau e. V.

Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) ist ein Wirtschafts- und Arbeitgeberverband. Er vertritt die Interessen des deutschen Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaues auf Bundesebene und in Europa. In seinen zwölf Landesverbänden sind 3.717 vorwiegend kleine und mittlere Mitgliedsunternehmen organisiert. Als Dienstleister geben sie sich am geschützten Signum mit dem Zusatz "Ihre Experten für Garten & Landschaft" zu erkennen und bieten maßgeschneiderte, individuelle Lösungen rund ums Bauen mit Grün. Damit erzielen sie zurzeit über 60 Prozent des gesamten Marktumsatzes in Deutschland.

Der Gesamtumsatz der grünen Branche stieg in 2016 auf rund 7,48 Milliarden Euro. Diesen Meilenstein setzten die 17.069 Fachbetriebe mit ihren insgesamt 113.881 Beschäftigten mit vielfältigen Dienstleistungen: Mit hoher Kompetenz planen, bauen, entwickeln und pflegen sie Grün- und Freianlagen aller Art im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee

, Natur & Garten, Bundesamt für Naturschutz

Langzeitbeobachtung­en des BfN im Meer von 2001 bis 2016 jetzt online Angebot informiert über Verbreitung geschützter Tierarten in deutscher...

Geschützte Arten: Augen auf beim Online-Kauf

, Natur & Garten, Bundesamt für Naturschutz

Wer statt Krawatte oder Parfum eine Geldbörse aus Krokodilleder oder eine Halskette aus Papageienfedern unter den Weihnachtsbaum legen möchte,...

„Natürlich Hamburg!“: Mehr Natur für die Metropole

, Natur & Garten, Bundesamt für Naturschutz

Das wilde und das gärtnerische Grün sollen in Hamburg noch enger zusammenwachsen. Ziel dabei: mehr biologische Vielfalt in Parks und Naturschutzgebieten...

Disclaimer