Donnerstag, 19. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 168583

BDU: Subventionsabbau energisch angehen - auch für die Unternehmensberaterbranche

Viele Förderungen sind fragwürdig und das Sparpotenzial groß

Berlin/Bonn, (lifePR) - Im Hinblick auf die laufende Haushaltsklausur der Bundesregierung fordert der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU), Antonio Schnieder, von der Politik, auch den Subventionsabbau energisch anzupacken. "Aus volkswirtschaftlicher Sicht sind die meisten Förderungen höchst fragwürdig. Hier bietet sich viel Potenzial für Einsparungen in den öffentlichen Haushalten", sagte der BDU-Präsident heute in Berlin. Auch für die eigene Branche spricht sich der Verband dafür aus, Förderprogramme ganz zu streichen oder zumindest erheblich zu kürzen. Schnieder: "Gute Beratung rentiert sich auch ohne staatliche Alimentierung." Ausnahmen seien aus BDU-Sicht allenfalls für die Gründungsberatung denkbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sitzung der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Bayern Süd

, Medien & Kommunikation, Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd

Die Vertreterversammlung der DRV Bayern Süd tagt am Freitag 27. Juli 2018 in Bad Füssing. Die Sitzung des Selbstverwaltungsgre­miums unter der...

Gemeinsam für gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Deutschland

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Das Bundeskabinett hat heute die Einsetzung der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ beschlossen. Sie soll konkrete Vorschläge erarbeiten,...

Papua-Neuguinea: Adventist von Regierung zum Sekretär des Planungsdepartements ernannt

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 6. Juli wurde Koney Samuel (44) von der Regierung in Papua-Neuguinea zum amtierenden Sekretär des Planungsdepartements zur Umsetzung der Entwicklungsagenda...

Disclaimer