Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 347083

BDU-Präsident: Deutsche Unternehmen setzen angesichts der Euro-Krise verstärkt auf Notfallpläne und Szenarientechniken

(lifePR) (Berlin/Bonn, ) BDU-Präsident Antonio Schnieder sieht deutsche Unternehmen weitestgehend gut gerüstet angesichts möglicher Auswirkungen der Euro-Krise. "Der Großteil der Unternehmenslenker glaubt zwar ebenso wie ich weiterhin, dass der Euro erhalten bleibt. Trotzdem haben viele Firmen in Industrie und Wirtschaft - vor allem die international ausgerichteten - Notfallpläne erstellt. In den Beratungsprojekten war daher in den letzten Monaten der Einsatz von Szenarientechniken verstärkt gefragt", so der Verbandschef. Das Management der Unternehmen habe aus der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise von 2008 gelernt und bereite sich gezielt auf denkbare Szenarien vor, um geeignete Handlungsoptionen zu besitzen. Die Szenarien reichten, so der BDU-Präsident, von der Inanspruchnahme des Euro-Rettungsschirms von weiteren Ländern über den Austritt einzelner Mitglieder aus der Euro-Zone bis hin zum Zusammenbruch der gesamten Währungsunion. Im Mittelpunkt der Projekte stehen, so der BDU-Präsident, die Auswirkungen innerhalb der einzelnen Szenarien, zum Beispiel auf Computersysteme, Unternehmensfinanzierungen, Produktionsstätten oder Lieferbeziehungen. Schnieder: "Es ist gut, dass in den Unternehmen nicht blauäugig verfahren wird, sondern realistisch alle denkbaren Entwicklungen in ihren Konsequenzen durchgespielt werden. Damit werden die Unternehmen ihrer Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern, Kunden oder Aktionären gerecht."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Fondsgebundene Rentenversicherung überzeugte im Scoring

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die ascore Das Scoring GmbH aus Hamburg hat die Angebote an fondsgebundenen Rentenversicherungen am Markt untersucht. Bis zu 36 Kriterien aus...

Preiserhöhung fürs Konto nicht immer wirksam

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Erhöhen die Banken die Kontoführungsgebühre­n, müssen sie ihre Kunden schriftlich darüber informieren. Aber Achtung! Die ARAG Experten raten...

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 für die Sparkasse Bremen

, Finanzen & Versicherungen, Die Sparkasse Bremen AG

. Gewinn stieg deutlich auf über 32 Millionen Euro Klarer Marktführer in Bremen bei Privat- und Firmenkunden Auszeichnung als einer der besten...

Disclaimer