Dienstag, 14. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 669135

Auftakt "BDM-(Ver-)PULVER-Tour" am 25. August in Bad Kissingen und Fulda

Motto: Marktverantwortung statt Pulver-Irrsinn

Freising, (lifePR) - In den kommenden Wochen werden die Milchviehhalter des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter BDM e.V. mehrere „Milch(ver-)pulver-Aktionen“ in unterschiedlichen Bundesländern unter dem Motto „Marktverantwortung statt Pulver-Irrsinn“ durchführen.

Der Auftakt dazu fand am Freitag, 25. August, anlässlich der Wahlkampf-Sommertour von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Bad Kissingen und Fulda statt. Die Milchviehhalter bliesen neben einem symbolischen riesigen Milchpulverberg (rund 360.000 Tonnen Interventionsware) mit einem großen Gebläse Milchpulver hoch in die Luft und wirbelten so eine ordentliche Milchpulver-Staubwolke auf.

„Mit diesem Bild wollen wir darauf hinweisen, dass die bisherige Strategie der Milchkrisen-Bekämpfung für die Milchviehhalter fatale Folgen hat und auch den Steuerzahlern nur schwer zu vermitteln ist“, erklärt BDM-Vorsitzender Romuald Schaber. „EU-Gelder werden regelrecht verpulvert, um in der Krise riesige Pulvermengen einzulagern, die noch weit über die akute Krise hinaus, auf die Milchpreise drücken und den Milchbauern sprichwörtlich wieder auf die Füße fallen.“

Die Milchkrise 2015/16 wurde durch das lange Zögern der Bundesregierung, bis man sich schließlich doch noch für die Verknüpfung von Hilfsgeldern mit Mengendisziplin entschied, unnötig verlängert und verschärft. Die Milchpulverberge sind nun das sichtbare Zeichen des Miss-Managements der Krise.

„Wichtig ist, dass man daraus lernt und die richtigen Konsequenzen zieht“, so Schaber. „Jetzt müssen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass sich dieses Szenario nicht wiederholen wird!“

Die Milchviehhalter fordern:

In Krisenphasen Milch-Übermengen eindämmen statt übermäßig einlagern!
Milchpulverberge jetzt marktunschädlich abbauen und das bestehende EU-Sicherheitsnetz dauerhaft um die Möglichkeit erweitern, in schweren Marktkrisen die EU-Milchmenge zu deckeln bzw. zu reduzieren! Das BDM-Milchmarkt-Kriseninstrument muss als fester Bestandteil des Sicherheitsnetzes für den EU-Milchmarkt installiert werden!

Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V.

Im Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V. (BDM) haben sich aktive Milcherzeuger zusammengeschlossen, die ein existenzielles Interesse an der Weiterführung ihrer Betriebe haben. Der BDM ist unabhängig, parteilos und vertritt ausschließlich die Interessen der Milchviehhalter.

Mehr Infos unter www.bdm-verband.org.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klöckner: "Neue Ernährungsinitiative für Seniorinnen und Senioren wird mit drei Millionen Euro gefördert!"

, Essen & Trinken, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Förderung der Aktivitäten zur besseren Ernährung älterer Bürger - hier setzt Bundesernährungsmini­sterin Julia Klöckner mit ihrer ins Leben gerufenen...

Gäubodenvolksfest 2018: Beste Stimmung - auch durch erschwingliche Bierpreise

, Essen & Trinken, NewsWork AG

Die Maß Bier kostet bei Bayerns zweigrößtem Volksfest auch in diesem Jahr wieder deutlich weniger als zehn Euro und rund 20 Prozent weniger als...

Nqyer Media: Erfolg mit neuem YouTube-Format für Maggi

, Essen & Trinken, Weischer.Media

Die Hamburger Branded Entertainment und Influencer Marketing Agentur Nqyer Media hat ihre erste gemeinsame Zusammenarbeit mit der Marke Maggi...

Disclaimer