lifePR
Pressemitteilung BoxID: 293481 (Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen e.V.)
  • Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen e.V.
  • Friedrichstr. 169/170
  • 10117 Berlin
  • http://www.blbs.de
  • Ansprechpartner
  • Kathrin Urban
  • +49 (30) 4081-6650

DQR - amputiert aber lauffähig

(lifePR) (Berlin, ) "Was Politik und Sozialpartner nach ihrem gemeinsamen Auftreten am 31. Januar 2012 als Kompromiss zu verkaufen versuchten, war im Grunde das Scheitern einer klar vereinbarten Zielsetzung", so Berthold Gehlert, Bundesvorsitzender des Bundesverbandes der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen (BLBS). Stets habe die Bundesregierung betont, einen bildungsbereichsübergreifenden Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) schaffen zu wollen. "Als es zur Nagelprobe kam und die Selbsteinschätzungen von involvierten Bildungsbereichen nicht mehr unter einen Hut zu bringen waren, ging es nur noch um Gesichtswahrung", so der BLBS-Vorsitzende weiter. Und er griff auch zu einem drastischen Vergleich: "Durch die Ausklammerung der allgemein bildenden Abschlüsse wurde der DQR amputiert."

Der Hauptvorstand des BLBS hat am 24.2.2012 in einem Beschluss[1] weitere Positionen bekräftigt:

1. Der BLBS fordert, dass die Einordnung von Qualifikationen in den DQR durch ein unabhängiges Expertengremium erfolgt.

2. Die Einordung der Fachschulabsolventen (z.B. Technikerabschluss oder die Ausbildung von Erzieher/innen) auf Stufe 6 des Qualifikationsrahmens ist auch aus Sicht des BLBS und von Experten unstrittig.

3. Für das weitere Vorgehen erwartet der BLBS, dass auch die Abschlüsse der Berufsfachschulen mit Nachdruck zugeordnet werden. Hier gilt es, die Qualifikationsprofile aus berufsbezogenen und berufsübergreifenden Kompetenzen im vollen Umfang zu würdigen.

4. Die Niveaustufe 5 des DQR darf nicht vornehmlich für die Fortbildungsabschlüsse der Kammern reserviert werden. So sind z. B. die bundeseinheitlich geregelten Gesundheitsfachberufe mindestens auf dieser Stufe anzusiedeln.

5. Die Zuordnung der dualen Ausbildungsberufe ist jetzt politisch gesetzt. Es entspricht dem Grundansatz des dualen Systems, dass die zu bescheinigende Niveaustufe nur in Verbindung von Berufsschulabschlusszeugnis und dem Prüfungszeugnis der Kammern bestätigt wird.

[1] Der volle Wortlaut kann auf der Homepage des BLBS eingesehen werden (www.blbs.de) und erscheint in der Aprilausgabe der Zeitschrift Die berufsbildende Schule.