lifePR
Pressemitteilung BoxID: 732878 (Bundesverband der Energiemarktdienstleister)
  • Bundesverband der Energiemarktdienstleister
  • Parkstraße 123
  • 28209 Bremen
  • http://www.bemd.de
  • Ansprechpartner
  • Dirk Briese
  • +49 (421) 3466857-1

BEMD-Transparenzinitiative "Meter to Cash" startet in die zweite Auswertungsrunde

Neuer Marktspiegel und erweiterter Kriterienkatalog

(lifePR) (Bremen, ) Die Transparenzinitiative des Bundesverbands der Energiemarktdienstleister (BEMD) e.V. „IT-Lösungen Meter to Cash“ hat das erklärte Ziel, Markttransparenz mit dem Fokus auf den „Energiemarkt X.0“ herzustellen. Dafür werden die derzeit dafür am Markt verfügbaren IT-Lösungen für den kompletten Abrechnungsprozess in allen aktuellen Marktrollen in das bereits bestehende Recherchetool aufgenommen. Interessierte Unternehmen sollen so z.B. bei der Suche nach einer neuen IT-Lösung unterstützt werden.

Mit der Veröffentlichung der ersten Auswertung der Transparenzinitiative und der Freischaltung des frei nutzbaren Recherchetools in 2017 ging eine sehr positive Resonanz einher. Viele Anfragen mit der Bitte um Aufnahme in die Markterhebung bzw. die Auswertung von Softwareherstellern erreichten anschließend die BEMD-Arbeitsgruppe »IT-Lösungen: Meter to Cash« unter der Leitung von Ingo Schöbe. Derzeit bereitet die Arbeitsgruppe die Transparenzinitiative Meter to Cash 2.0 vor, die mit einem erweiterten Kriterienkatalog (inkl. Kriterien zur usability) im Jahre 2019 durchgeführt wird. Der BEMD reagiert damit auf die Marktentwicklung bei den IT-Lösungen Meter to Cash und möchte so weiteren Anbietern die Gelegenheit einräumen, ihre Lösung einzubringen.

Abgefragt werden neben den Stammdaten des Unternehmens rund 50 Angaben. Es wird dabei auch nach den Marktrollen der Lieferanten und den Netz-/Messstellenbetreibern (hier: gMSB) differenziert.

Das entsprechende Dokument kann auf www.bemd.de heruntergeladen werden und muss dem Verband ausgefüllt bis zum 15. Januar 2019 vorliegen. Im Anschluss erfolgt ggf. die Erweiterung der Transparenzinitiative Meter to Cash. Zu danach folgenden Schritten und Veranstaltungen wird rechtzeitig eingeladen.

Bundesverband der Energiemarktdienstleister

Der BEMD vertritt die Interessen der Energiemarktdienstleister gegenüber Gremien, Verbänden und dem Gesetzgeber zu laufenden Entscheidungsverfahren und stellt eine entsprechende Informationsplattform zur Verfügung. Ob es um Qualitätsstandards, Prozessabläufe oder gesetzlich verordnete Pflichten geht, der BEMD engagiert sich für einen Markt, in dem Energiemarktdienstleister und Energieversorgungsunternehmen gemeinsam Erfolge erzielen können. Das Spektrum der Mitgliedsunternehmen reicht von Abrechnungs- und Zählergesellschaften und -abteilungen, Beratern, Call Centern, Forderungsmanagern, IT-Dienstleistern bis hin zu Messstellenbetreibern und Messdienstleistern.

Mitglieder des BEMD sind u. a. A/V/E GmbH, adesso AG, aov IT.Services GmbH , arvato Systems perdata GmbH, Conergos GmbH & Co. KG, COUNT+CARE GmbH & Co. KG, DMS GmbH, e-maks GmbH & Co. KG, e.dat GmbH, EnBW AG, Energy Systems Consulting GmbH, Enseco GmbH, evu zählwerk Abrechnungs- und Servicegesellschaft mbH, FACTUR Billing Solutions GmbH, GET AG, GISA GmbH, hsag Heidelberger Services AG, Intrum Deutschland GmbH, items GmbH, LAS GmbH, Natuvion GmbH, PALMER AG, prego services GmbH, regiocom AG, regio iT gesellschaft für informationstechnologie mbH, rku.it GmbH, SIV Utility Services GmbH, Soluvia Billing GmbH, Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH, swb Vertrieb GmbH, VOLTARIS GmbH, Wilken PRO GmbH.

Mehr zum BEMD: www.bemd.de