Donnerstag, 19. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 687682

Der 5. Atommüll-Transport auf dem Neckar droht / Proteste auch in NRW

Bonn/Stuttgart/Düsseldorf, (lifePR) - Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) weist darauf hin, dass der Castor-Atommülltransport auf dem Neckar, der in der letzten Woche vom Hochwasser erfolgreich "blockiert" wurde, jetzt wieder akut wird. Bürgerinitiativen und auch der BBU rufen zum Protest auf.

Nachdem in diesem Jahr in Baden-Württemberg unter Protest bereits vier hochgefährliche Schiffstransporte mit Atommüll über den Neckar von Obrigheim nach Neckarwestheim durchgeführt wurden, droht jetzt aktuell der fünfte Schiffstransport. Das "Bündnis Neckar castorfrei" hat dazu heute (18.12.) um 12 Uhr aktuell mitgeteilt, dass alles darauf hindeutet, "dass der 5. CASTOR-Transport heute als riskante Nachtfahrt durchgeführt werden soll! Am AKW Obrigheim werden zur Zeit Transportvorbereitungen an den Schiffen getroffen. Wir rechnen mit der Beladung heute ab dem frühen Abend. Und damit, dass die Schiffe bereits vor Mitternacht starten sollen, um am Dienstag Vormittag in Neckarwestheim anzukommen! Wir haben unseren Protest-Zeitplan angepasst: 8 Stunden nach Abfahrt versammeln wir uns am Infopunkt in Lauffen/N. Kommt dann möglichst spätestens 7:00 Uhr dort hin, wir starten um 6:00 Uhr! 9 Stunden nach Abfahrt sind wir am AKW Neckarwestheim präsent; d. h. nach jetzigem Infostand spätesten ab 08:00 Uhr!"

Quelle: https://www.neckar-castorfrei.de Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) solidarisiert sich weiterhin mit dem Widerstand gegen den 5. Castortransport auf dem Neckar. Und ebenso wie die Initiativen vor Ort ruft auch der BBU zum weiteren Protest gegen den umstrittenen Castor- Atommülltransport vom Atomkraftwerk Obrigheim nach Neckarwestheim auf.

Ausführliche Informationen über die Castor-Transporte auf dem Neckar und aktuelle oder geplante Protestaktionen findet man u. a. unter https://neckar-castorfrei.de, Infotelefon: 0151 - 4677 6229. Weitere Hintergrundinformationen unter http://www.bbmn.de sowie http://www.atomerbe-obrigheim.de.

Proteste gegen Atomanlagen und Atomtransporte auch in NRW

In Nordrhein-Westfalen trafen sich am Sonntag (17.12.) Anti-Atomkraft-Initiativen zum Weihnachtsprotest am Atommüll-Lager in Ahaus. Rund 50 Personen demonstrierten dabei generell gegen alle Atomkraftwerke und Atomanlagen sowie gegen die damit verbundenen Atomtransporte. Aktuelle Informationen über das Atommüll-Lager in Ahaus unter www.sofa-ms.de sowie unter www.bi-ahaus.de. Am 7. Januar findet an der Gronauer Urananreicherungsanlage ein Neujahrs-Anti-Atomkraft-Spaziergang statt. Schon seit Ende 1986 treffen sich kontinuierlich Anti-Atomkraft-Initiativen immer am ersten Sonntag im Monat an der bundesweit einzigartigen Uranfabrik.

Engagement unterstützen

Informationen über den BBU und seine Aktivitäten gibt es im Internet unter http://bbu-online.de, telefonisch unter 0228-214032. Die Facebook-Adresse lautet https://www.facebook.com/BBU72/. Postanschrift: BBU, Prinz-Albert-Str. 55, 53113 Bonn.

Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.

Der BBU ist der Dachverband zahlreicher Bürgerinitiativen, Umweltverbände und Einzelmitglieder. Er wurde 1972 gegründet und hat seinen Sitz in Bonn. Weitere Umweltgruppen, Aktionsbündnisse und engagierte Privatpersonen sind aufgerufen, dem BBU beizutreten um die themenübergreifende Vernetzung der Umweltschutzbewegung zu verstärken. Der BBU engagiert sich u. a. für menschen- und umweltfreundliche Verkehrskonzepte, für den sofortigen und weltweiten Atomausstieg, gegen die gefährliche CO2-Endlagerung, gegen Fracking und für umweltfreundliche Energiequellen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Paarungszeit im Niedersächsischen Landeswald

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Seit einigen Tagen läuft in den Wäldern der Niedersächsischen Landesforsten die Paarungszeit des Rehwildes. Das sonst so eher scheue Reh ist...

Die Stiftung World Future Council begrüßt Desinvestition von fossilen Brennstoffen und Atomwaffen in Göttingen

, Energie & Umwelt, World Future Council

Die Universität Göttingen verkündete gestern, ihre Investitionen in den Bereich der fossilen und nuklearen Energieträger zu beenden. Die Ankündigung...

Willkommen, kleine Schnee-Eule!

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Das Team des Wildpark-MV in Güstrow kann sich nach vielen Jahren wieder über Nachwuchs bei den Schnee-Eulen freuen. Mittlerweile ist der Jungvogel...

Disclaimer