Samstag, 16. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 677881

BBU fordert: AKW Cattenom endlich stilllegen!

Bonn / Cattenom / Paris, (lifePR) - Anlässlich der aktuellen Katastrophenschutzübung beim Atomkraftwerk Cattenom in Frankreich hat der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) die sofortige Stilllegung aller Reaktorblöcke des schon lange umstrittenen Atomkraftwerkes in der Nähe der französisch-deutschen Grenze gefordert.

Die Katastrophenschutzübung hat heute, 17. Oktober 2017, begonnen. In der Vergangenheit gab es immer wieder Störfälle im AKW Cattenom. BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz betont, dass der Weiterbetrieb des AKW unverantwortlich ist. „Alle Reaktorblöcke in Cattenom müssen stillgelegt werden, bevor es in Cattenom zu einer Katastrophe mit internationalen Ausmaßen kommt“, so Buchholz. Der BBU weist zudem darauf hin, dass beim Weiterbetrieb der Reaktoren in Cattenom auch weiterhin Atommüll anfällt, für den es keine sicheren Lagermöglichkeiten gibt. Grundsätzlich fordert der international engagierte BBU die sofortige Stilllegung aller Atomkraftwerke und Atomfabriken.

Das AKW Cattenom gehört zur Kundschaft der umstrittenen Brennelementefabrik in Lingen (Niedersachsen). Die Anti-Atomkraft-Bewegung fordert mit Nachdruck, dass die Bundesregierung die Exporte von Brennstäben aus Lingen unterbindet – rechtlich wäre das möglich:

https://www.ippnw.de/presse/artikel/de/bundesregierung-muss-brennstoffliefe.html

Informationen zu der Katastrophenschutzübung und zu den Gefahren des AKW Cattenom:

http://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/katastrophenuebung_cattenom102. html

https://www.facebook.com/CattenomNonMerci/

Engagement unterstützen
Informationen über den BBU und seine Aktivitäten gibt es im Internet unter
http://bbu-online.de, telefonisch unter 0228-214032. Die Facebook-Adresse lautet
www.facebook.com/BBU72. Postanschrift: BBU, Prinz-Albert-Str. 55, 53113 Bonn.

 

Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.

Der BBU ist der Dachverband zahlreicher Bürgerinitiativen, Umweltverbände und Einzelmitglieder. Er wurde 1972 gegründet und hat seinen Sitz in Bonn. Weitere Umweltgruppen, Aktionsbündnisse und engagierte Privatpersonen sind aufgerufen, dem BBU beizutreten um die themenübergreifende Vernetzung der Umweltschutzbewegung zu verstärken. Der BBU engagiert sich u. a. für menschen- und umweltfreundliche Verkehrskonzepte, für den sofortigen und weltweiten Atomausstieg, gegen die gefährliche CO2-Endlagerung, gegen Fracking und für umweltfreundliche Energiequellen.

Zur Finanzierung seines vielfältigen Engagements bittet der BBU um Spenden aus den Reihen der Bevölkerung. Spendenkonto: BBU, Sparkasse Bonn, IBAN: DE62370501980019002666, SWIFT-BIC: COLSDE33.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Reinigungsarbeiten Regenwasserkanal abgeschlossen

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Die Reinigungsarbeiten des verunreinigten Regenwasserkanals sowie des Betriebsgeländes sind abgeschlossen. Ein Ingenieur der Unteren Wasserbehörde...

Schwankende Leistung der Solarkraftwerke: HighTech aus Bayern stabilisiert Stromerzeugung aus Sonnenkraft

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Das Bayernwerk wird zum weltweiten Vorreiter für zukunftsweisende neue Regelsysteme. Die Sonne ist heute Bayerns größte Energiequelle. Nirgendwo...

Altöl-Havarie in Alsfeld: Die Arbeiten zur Reinigung des Regenkanals haben am Mittwoch sofort begonnen

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Seit Mittwoch früh (13. Dezember) wird der mit Öl verunreinigte Regenwasserkanal von der beauftragten Firma Ziegler aus Lauterbach mittels Spezialfahrzeugen...

Disclaimer