lifePR
Pressemitteilung BoxID: 728749 (Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V.)
  • Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V.
  • Zweigertstr. 50
  • 45130 Essen
  • http://www.bad-ev.de
  • Ansprechpartner
  • Andrea Kapp
  • +49 (201) 354001

bad e.V. wählt neuen Vorstand - Andreas Kern als Bundesvorsitzender bestätigt

Jahreshauptversammlung des bad e.V.

(lifePR) (Essen, ) Bei der gestrigen Jahreshauptversammlung des Bundesverbands Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V. in Essen hatten die Teilnehmer den bad-Bundesvorstand neu zu wählen und entschieden sich für eine Mischung aus erfahrenen und neuen Mitgliedern.

Die bisherigen Vorstandsmitglieder Andreas Kern und Torsten Möller aus dem bad-Landesverband Niedersachsen e.V. stellten sich erneut zur Wahl und wurden von der Mitgliederversammlung einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Der Vorstand bestätigte Kern und Möller zudem auch in ihren Ämtern als 1. Vorsitzender bzw. Schatzmeister.

Durch die einstimmige Wahl von drei weiteren Vorstandsmitgliedern brachte die Mitgliederversammlung zudem „frischen Wind“ in den Bundesvorstand: Mit Wolfgang Rau, der ebenfalls Mitglied des Vorstands im bad-Landesverband NRW ist und bereits Erfahrung in der bad-Bundesvorstandsarbeit besitzt, ist der mitgliedsstärkste bad-Landesverband auch weiterhin prominent im Bundesvorstand vertreten. Wolfgang Rau fungiert hier nun als 2. Vorsitzender.

Bernhard Simon wurde erstmals in den bad-Bundesvorstand gewählt und hat bereits langjährige Erfahrung als Vorstandsmitglied im bad-Landesverband Hessen.

Ebenfalls neu im bad-Bundesvorstand ist Silvia Szimtenings aus dem bad-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern, der es ein besonderes Anliegen ist, den neuen Bundesländern eine stärkere Stimme in der Pflege zu geben.

Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V.

Der Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V. mit seinem Hauptsitz in Essen wurde 1988 gegründet. Er vertritt die Interessen von bundesweit rund 1000 zumeist privat geführten Pflegediensten und -einrichtungen und stellt damit einen der großen Leistungserbringerverbände in der Wachstumsbranche Pflege und Betreuung dar.

Ziel seiner Arbeit ist es, die Qualität und die Bedingungen der Leistungserbringung der ambulanten und stationären Pflege zu verbessern: und zwar gleichermaßen für die Unternehmen, die Pflegenden und die Patienten. Der bad e.V. mit seinen Landesorganisationen führt Verhandlungen unter anderem zu Vergütungsbedingungen für Pflegedienste und Pflegesätze für Heime.

Der bad e.V. ist in den wichtigen Beratungsgremien in Berlin vertreten und wird zu Änderungen pflegerelevanter Ge-setze angehört. Zudem müssen die Landesorganisationen zu geplanten Landesgesetzen und -vorschriften gehört werden. Diese haben seit der Föderalismusreform im Pflegebereich erheblich an Bedeutung gewonnen.