Sonntag, 22. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 687799

Emissionsplanung des Bundes im Jahr 2018

Frankfurt, (lifePR) - Zur Finanzierung des Bundeshaushalts und seiner Sondervermögen plant der Bund im Jahr 2018 die Emission nominalverzinslicher Bundeswertpapiere im Volumen von 183 Mrd. €, davon 147 Mrd. € am Kapitalmarkt und 36 Mrd. € am Geldmarkt. Außerdem sollen im Jahr 2018 inflationsindexierte Bundeswertpapiere mit einem voraussichtlichen Nennbetrag zwischen 6 Mrd. € und 10 Mrd. € begeben werden.

Nominalverzinsliche Kapitalmarktinstrumente

Der überwiegende Teil des geplanten Jahresemissionsvolumens wird im Jahr 2018 über Bundesschatzanweisungen, Bundesobligationen und Bundesanleihen begeben.

Über Bundesschatzanweisungen (Schätze) beabsichtigt der Bund, in zwölf Auktionen ein Volumen von insgesamt 52 Mrd. € zu finanzieren (Emissionsvolumen je Tender zwischen 3 Mrd. € und 5 Mrd. €). Der im November 2017 erstmals begebene Schatz mit Fälligkeit im Dezember 2019 wird im Januar 2018 um 5 Mrd. € aufgestockt. Zudem sind vier Neuemissionen vorgesehen, die jeweils zweimal aufgestockt werden. Die erste Aufstockung der für November 2018 geplanten Neuemission erfolgt noch im Jahr 2018. Die final umlaufenden Volumina der einzelnen Wertpapiere sollen 13 Mrd. € betragen.

Über Bundesobligationen (Bobls) beabsichtigt der Bund, in zehn Auktionen ein Volumen von insgesamt 35 Mrd. € zu finanzieren (Emissionsvolumen je Tender zwischen 3 Mrd. € und 4 Mrd. €). Vorgesehen sind zwei neue Serien mit Fälligkeiten im April bzw. Oktober 2023, die nach der Neuemission im Januar bzw. Juli 2018 jeweils viermal aufgestockt werden. Das umlaufende Volumen einer Serie soll zum Jahresende 17 Mrd. € bzw. 18 Mrd. € betragen.

Über Bundesanleihen (Bunds) mit 10-jähriger Laufzeit beabsichtigt der Bund, in 14 Auktionen ein Volumen von insgesamt 44 Mrd. € zu finanzieren (Emissionsvolumen je Tender zwischen 2 Mrd. € und 5 Mrd. €). Geplant sind zwei Neuemissionen mit Fälligkeiten im Februar bzw. August 2028, die nach der Neubegebung im Januar bzw. Juli 2018 jeweils sechsmal aufgestockt werden. Das umlaufende Volumen dieser beiden Bunds soll zum Jahresende jeweils 22 Mrd. € betragen.

Über Bundesanleihen mit 30-jähriger Laufzeit beabsichtigt der Bund, in elf Auktionen ein Volumen von insgesamt 16 Mrd. € zu finanzieren (Emissionsvolumen je Tender zwischen 1 Mrd. € und 1,5 Mrd. €). Dafür sollen die umlaufenden Volumina der im August 2048 fälligen Bundesanleihe in sechs Aufstockungen um 9 Mrd. €, der im August 2046 fälligen Bundesanleihe in zwei Aufstockungen um 2,5 Mrd. € und der im Juli 2044 fälligen Bundesanleihe in drei Aufstockungen um 4,5 Mrd. € erhöht werden.

Geldmarktinstrumente

Die Emissionsplanung der Unverzinslichen Schatzanweisungen des Bundes (Bubills) umfasst im Jahr 2018 15 Auktionen mit einem Emissionsvolumen von insgesamt 36 Mrd. €.

Bei den Bubills wird ab Februar 2018 ein neuer Emissionsrhythmus eingeführt. Es ist vorgesehen, im Jahr 2018 sechs Bubills mit 6-monatiger Laufzeit und einem Emissionsvolumen von jeweils 3 Mrd. € neu zu begeben und sie nach einem sowie nach drei Monaten um jeweils 2 Mrd. € aufzustocken. Der ab 2018 bei Bubills vorgesehene Emissionsrhythmus ist so ausgestaltet, dass er sich in den folgenden Jahren fortführen lässt.

Verglichen mit den Vorjahren sieht die Planung für das Jahr 2018 eine weitere Reduktion der Anzahl zu emittierender Geldmarktpapiere vor. Zugleich sollen die Emissionsvolumina der einzelnen Bubills deutlich erhöht werden. Der Bund zielt mit dieser Maßnahme auf eine Stärkung des Sekundärmarkts. Die künftig höheren umlaufenden Volumina der Bubills sollen den Handel von größeren Positionen erleichtern und die Liquidität erhöhen.

Inflationsindexierte Bundeswertpapiere

Inflationsindexierte Bundeswertpapiere werden im Jahr 2018 in einem Volumen zwischen 6 Mrd. € und 10 Mrd. € begeben. Dazu sollen sie in jedem Monat außer im August und im Dezember angeboten werden.

Der Bund beabsichtigt, ab dem Jahr 2018 in ausgewählten Auktionen der inflationsindexierten Bundeswertpapiere zwei Wertpapiere in einem Tender anzubieten (Multi-ISIN-Auktion). Das am Emissionstag zur Aufstockung vorgesehene Wertpapier bzw. die vorgesehenen Wertpapiere werden wie gewohnt in der Ankündigung des Tenderverfahrens per Pressenotiz benannt.

Durch die Nutzung von Multi-ISIN-Auktionen wird den Investoren zu ausgewählten Zeitpunkten ein breiteres Spektrum an Investitionsmöglichkeiten in inflationsindexierten Bundeswertpapieren zur Verfügung gestellt.

Grundsätzlich gilt für alle Bundeswertpapiere, dass sich die in der Jahresvorausschau genannten Beträge und Termine – je nach Finanzierungsbedarf und Liquiditätslage des Bundes und seiner Sondervermögen und / oder je nach Kapitalmarktsituation – noch ändern können. Der Bund beabsichtigt jedoch, die genannten Emissionen so weit wie möglich durchzuführen, um den Investoren eine verlässliche Orientierung zu geben. In Abhängigkeit von Marktbedingungen und sonstigen Rahmendaten ist die Begebung weiterer Finanzierungsinstrumente möglich.

Die Aktualisierung / Bestätigung der Emissionsplanung für das zweite Quartal wird in der dritten Dekade des März 2018 veröffentlicht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Manche Dachschäden kündigen sich im Wetterbericht an

, Finanzen & Versicherungen, HF.Redaktion Harald Friedrich

Eine gerade im Sommer schon fast alltägliche Meldung der Wetterdienste: „Schwere Sturmböen, Gewitter und Starkregen bis zu 80 l/m2 möglich“....

Test: Mehrwertkonten 2018

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Ein Girokonto mit Vergünstigungen, Versicherungen und weiteren Service-Extras – das offerieren einige Banken und Sparkassen ihren Kunden unter...

Echtzeit-Überweisung: sekundenschnell ist einfach

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Seit dem 10. Juli 2018 bietet die Taunus Sparkasse ihren Kunden die Geldüberweisungen in Echtzeit, auch Instant Payment genannt, an. Damit ist...

Disclaimer