Emissionsplanung des Bundes im Jahr 2017

(lifePR) ( Frankfurt, )
Zur Finanzierung des Bundeshaushalts und seiner Sondervermögen plant der Bund im Jahr 2017 die Emission nominalverzinslicher Bundeswertpapiere im Volumen von 172 Mrd. €, davon 152 Mrd. € am Kapitalmarkt und 20 Mrd. € am Geldmarkt. Außerdem sollen im Jahr 2017 inflationsindexierte Bundeswertpapiere mit einem voraussichtlichen Nennbetrag zwischen 6 Mrd. € und 10 Mrd. € begeben werden.

Nominalverzinsliche Kapitalmarktinstrumente

Der überwiegende Teil des geplanten Jahresemissionsvolumens wird im Jahr 2017 über Bundesschatzanweisungen, Bundesobligationen und Bundesanleihen begeben.

Über Bundesschatzanweisungen (Schätze) beabsichtigt der Bund, in zwölf Auktionen ein Volumen von insgesamt 52 Mrd. € zu finanzieren (Emissionsvolumen je Tender zwischen 3 Mrd. € und 5 Mrd. €). Der im November 2016 erstmals begebene Schatz mit Fälligkeit im Dezember 2018 wird im Januar 2017 um weitere 5 Mrd. € aufgestockt. Zudem sind vier Neuemissionen vorgesehen, die jeweils zweimal aufgestockt werden. Die für November 2017 geplante Neuemission wird im Jahr 2017 nur einmal aufgestockt. Das final umlaufende Volumen jedes einzelnen Wertpapiers wird voraussichtlich 13 Mrd. € betragen. Schatz-Auktionen finden künftig dienstags statt.

Über Bundesobligationen (Bobls) beabsichtigt der Bund, in elf Auktionen ein Volumen von insgesamt 38 Mrd. € zu finanzieren (Emissionsvolumen je Tender zwischen 3 Mrd. € und 4 Mrd. €). Vorgesehen sind zwei neue Serien mit Fälligkeit im April bzw. Oktober 2022, die nach der Neuemission im Februar bzw. Juli 2017 vier- bzw. fünfmal aufgestockt werden. Das umlaufende Volumen dieser Serien soll zum Jahresende 18 Mrd. € bzw. 20 Mrd. € betragen.

Über Bundesanleihen (Bunds) mit 10-jähriger Laufzeit beabsichtigt der Bund, in 16 Auktionen ein Volumen von insgesamt 51 Mrd. € zu finanzieren (Emissionsvolumen je Tender zwischen 2 Mrd. € und 5 Mrd. €). Geplant sind zwei Neuemissionen mit Fälligkeit im Februar bzw. August 2027, die nach der Neubegebung im Januar bzw. Juli 2017 jeweils siebenmal aufgestockt werden. Das umlaufende Volumen dieser beiden Bunds soll zum Jahresende 26 Mrd. € bzw. 25 Mrd. € betragen.

Über Bunds mit 30-jähriger Laufzeit beabsichtigt der Bund, in zehn Auktionen ein Volumen von insgesamt 11 Mrd. € zu finanzieren (Emissionsvolumen je Tender zwischen 1 Mrd. € und 2 Mrd. €). Eine Neuemission mit Fälligkeit im August 2048 ist für September 2017 vorgesehen. Danach soll diese zweimal aufgestockt werden. Die Volumina der im Jahr 2012 erstmals begebenen Anleihe mit Fälligkeit im Juli 2044 sowie der im Jahr 2014 erstmals begebenen Anleihe mit Fälligkeit im August 2046 werden im kommenden Jahr um 3 Mrd. € bzw. 4 Mrd. € erhöht.

Geldmarktinstrumente

Die Emissionsplanung umfasst zehn Auktionen unverzinslicher Schatzanweisungen (Bubills) mit 6-monatiger Laufzeit. Das Auktionsvolumen wird jeweils 2 Mrd. € betragen. Die Emission von Bubills anderer Laufzeiten ist im Jahr 2017 nicht vorgesehen.

Inflationsindexierte Bundeswertpapiere

Inflationsindexierte Bundeswertpapiere sind ein fester Bestandteil der strategischen Emissionsplanung. Im Jahr 2017 sollen sie in jedem Monat außer im August und im Dezember angeboten werden. Eine Neuemission eines inflationsindexierten Bundeswertpapiers ist im Jahr 2017 nicht vorgesehen.

Grundsätzlich gilt für alle Bundeswertpapiere, dass sich die in der Jahresvorausschau genannten Beträge und Termine – je nach Finanzierungsbedarf und Liquiditätslage des Bundes und seiner Sondervermögen und / oder je nach Kapitalmarktsituation – noch ändern können. Der Bund beabsichtigt jedoch, die genannten Emissionen soweit wie möglich durchzuführen, um den Investoren eine verlässliche Orientierung zu geben. In Abhängigkeit von Marktbedingungen und sonstigen Rahmendaten ist die Begebung weiterer Finanzierungsinstrumente möglich.

Die Konkretisierung / Bestätigung der Emissionsplanung für das zweite Quartal wird in der dritten Dekade des März 2017 veröffentlicht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.