lifePR
Pressemitteilung BoxID: 641431 (Bundesministerium der Verteidigung)
  • Bundesministerium der Verteidigung
  • Stauffenbergstr. 18
  • 10785 Berlin
  • http://www.bmvg.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (30) 1824-22216

Deutsche Post DHL Group und Bundeswehr vereinbaren Kooperation

(lifePR) (Berlin, ) Der Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung, Gerd Hoofe, und Thomas Schneider, Executive Vice President Corporate HR Deutschland der Deutsche Post DHL Group, haben heute im Berliner Bendlerblock eine enge bundesweite Zusammenarbeit im Bereich der Personalvermittlung vereinbart.

Demgemäß werden Stellenangebote der Deutschen Post DHL Group über den Berufsförderungsdienst (BFD) der Bundeswehr auch bundeswehrintern veröffentlicht. Zudem werden interessierten Soldatinnen und Soldaten Berufsbilder und Stellenprofile der Deutschen Post DHL Group auf Job- und Bildungsmessen des BFD sowie im Rahmen von Informationsveranstaltungen vorgestellt.

Soldatinnen und Soldaten können darüber hinaus ein sogenanntes Berufsorientierungspraktikum beim Logistikkonzern ableisten.

Im Übrigen wird die Deutsche Post DHL Group, die seit Jahren ein verlässlicher Partner im Rahmen der Brief- und Paketzustellung ist, weiter Reservistendienstleistungen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen der bestehenden betrieblichen Möglichkeiten unterstützen. Hierdurch wird auch künftig ein Mehrwert für beide Seiten geschaffen, indem beispielsweise ein Schwerpunkt auf Verwendungen und entsprechende Weiterbildungsmaßnahmen gesetzt wird, die auch für die zivilberufliche Tätigkeit der Reservisten von Nutzen sein können und ihre diesbezüglichen Kompetenzen erweitern.

Jährlich verlassen zwischen 10.000 und 15.000 Soldatinnen und Soldaten mit unterschiedlichen schulischen, beruflichen und persönlichen Qualifikationen nach Ablauf ihrer militärischen Dienstzeit die Bundeswehr und setzen ihre berufliche Laufbahn bei zivilen Arbeitgebern fort.

Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr unterstützt die Wiedereingliederung ausscheidender Soldatinnen und Soldaten in das zivile Erwerbsleben durch individuelle Beratung, Qualifizierungsmaßnahmen und Vermittlungsangebote. Dabei setzt er unter anderem auf die Zusammenarbeit mit Unternehmen der Privatwirtschaft.

Eine Win-Win-Situation: Ausscheidende Soldatinnen und Soldaten erhalten attraktive Karrieremöglichkeiten nach Abschluss ihrer Dienstzeit; die Unternehmen bekommen motivierte und gut ausgebildete Fachkräfte.