Dienstag, 24. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 221475

Ausgezeichnet: Preis für "exzellent:produkt" geht nach Halle

Erster Platz für Produktlinie "Pilzkult" aus Halleschen Werkstätten für behinderte Menschen

Frankfurt a. M., (lifePR) - Am Samstag, 19. März 2011, wurde auf der Werkstätten:Messe in Nürnberg die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung "exzellent:produkt" vergeben. Der Preis ging an die Halleschen Behindertenwerkstätten e.V. für ihre Produktlinie "Pilzkult - Neue Pilz-Kollektion". Sie hat im wahrsten Sinne des Wortes großes Verbreitungspotential.

Mit dem Aufbau der Produktlinie ,,Pilzkult" wurde 2009 begonnen. Heute stehen in den Pilz-anlagen ,,Pilzgarten" und ,,Pilzherbarium" rund 2.500 Pilzklötze bzw. Stämme, auf denen neun verschiedene Arten hochwertiger Kulturspeisepilze wie Shiitake, Austernpilz, Chinesische Morchel und Toscanapilz wachsen.

Die Produkte in den Hauptrichtungen - Frischpilze, Trockenpilze, Pilzfertigkulturen, Pilz-salzerzeugnisse - finden guten Absatz. Besonders erwähnenswert ist dabei der einzigartige Versand der mit Pilzkulturen geimpften Holzstämme. Das derzeitige Angebot der Produktlinie umfasst 17 Produktgruppen mit 69 verschiedenen Artikeln. Bis zu 45 behinderte Menschen sind bereichsübergreifend in die Produktion einbezogen.

Aus 32 Bewerbungen konnte sich "Pilzkult" als Gewinner durchsetzen. Das Konzept überzeugte die fünfköpfige Jury aus den Bereichen Design, Marketing und Betriebswirtschaft durch sein hohes Maß an Markt- und Kundenorientierung. "Die Qualitätsprodukte wenden sich - ganz dem Zeitgeist entsprechend - an die Zielgruppe der qualitätsorientierten Verbraucher, die die sinnvollen ökologischen Leistungen der Werkstätten zu schätzen wissen", so die Jury.

Der Preis "exzellent:produkt" wird von der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG:WfbM) verliehen. Mittlerweile ist ein Sprungbrett für den Aufstieg in die Spitzenliga für Design und Marketing wie die Erfolgsgeschichten der Vorjahresgewinner zeigen. Die "Senatsprodukte" (Konfitüre, Kaffee, Tee) der Bremer Werkstatt Martinshof wurden 2010 mit dem Marketing-Preis "Highlight 2010" des Landes Bremen ausgezeichnet. Der Wanderstab "Gemse" der Lebenshilfe Detmold gewann in Folge den Internationalen Designpreis, den "red dot design award 2010", und wurde für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Material Knowledge" (in englischer Sprache)

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Bruijnzeels arbeitet als Ingenieurin und Designerin in der 3D-Print Agentur der startup BigRep in Berlin. Diese befasst sich mit Large Scale...

Dresdner Philharmonie wünscht sich Marek Janowski als künftigen Chefdirigenten

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Der Orchestervorstand der Dresdner Philharmonie hat heute Vormittag (23. Oktober 2017) in einer gemeinsamen Beratung Kulturbürgermeisteri­n Annekatrin...

Das Klang-Wunder von Blaibach

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Wie ein 2.000 Seelen-Ort im Bayerwald sich eine eigene Philharmonie baute. Für Blaibach selbst ist das zwei Millionen teure Konzerthaus viel...

Disclaimer