lifePR
Pressemitteilung BoxID: 517216 (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) e.V.)
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) e.V.
  • Thomas-Mann-Str. 2-4
  • 53111 Bonn
  • http://www.bagso.de/
  • Ansprechpartner
  • Ursula Lenz
  • +49 (228) 249993-0

Länger gesund und selbstständig im Alter - aber wie?

BAGSO-Fachtagung am 18. November 2014

(lifePR) (Bonn, ) Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) lädt ein zu der Fachtagung "Länger gesund und selbstständig im Alter - aber wie? Potenziale in Kommunen aktivieren" am 18. November 2014 im Wissenschaftszentrum Bonn.

Ein Weg zu längerer Selbstständigkeit und einem reduzierten Pflegebedarf älterer Menschen - darauf machen Wissenschaftler immer wieder aufmerksam - ist die Erhaltung der Gesundheit und damit der Leistungsfähigkeit durch ausreichende Bewegung, ausgewogene Ernährung und soziale Teilhabe.

"Wie lässt sich die Gesundheitsförderung auf kommunaler Ebene verbessern?", diese Frage steht im Mittelpunkt der Tagung, die sich an Akteure und Verantwortliche in der Arbeit mit älteren Menschen, haupt- und ehrenamtlich aktive Personen und Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen wendet.

Die Tagung findet im Rahmen des Projektes "Im Alter IN FORM: Gesunde Lebensstile fördern" statt, das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) als Beitrag zu "IN FORM Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung" gefördert wird.

Die Ziele und Maßnahmen von Deutschlands Initiative IN FORM für die Zielgruppe der älteren Menschen werden von Dr. Robert Kloos, Staatssekretär im BMEL, vorgestellt. Prof. Dr. Ulla Walter, Medizinische Hochschule Hannover, wird Stellung beziehen zur "Gesundheitsförderung älterer Menschen als Beitrag zur Gestaltung des demografischen Wandels in Kommunen".

Prof. Dr. Astrid Hedtke-Becker, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e.V., präsentiert Thesen zu der Frage "Wie können kommunale Netzwerke beim Ausbau gesundheitsfördernder Angebote helfen?", auf deren Basis Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Kommunalverwaltung wichtige Rahmenbedingungen und Strategien zur Gesundheitsförderung älterer Menschen erörtern.

Vertreter aus den vier Pilotkommunen des BAGSO-Projektes werden über ihre Erfahrungen bei der Verbesserung der Gesundheitsförderung auf kommunaler Ebene berichten.

"Ich freue mich sehr, dass dieses zukunftsweisende Projekt in den vier Pilotkommunen eine so große Resonanz gefunden hat und hoffe, dass es in vielen anderen Städten und Gemeinden umgesetzt wird", bekundet die BAGSO-Vorsitzende Prof. Dr. Ursula Lehr.

Das Tagungsprogramm ist unter folgendem Link veröffentlicht:
http://projekte.bagso.de/fit-im-alter/fachtagungen.html

Anmeldungen bis zum 10. November erbeten an:

BAGSO
Bonngasse 10, 53111 Bonn
inform@bagso.de