Lesung mit Burkhard Spinnen: »Hiobnovelle«

(lifePR) ( Wolfenbüttel, )
.
Montag, 4. Dezember 2017, 20 Uhr
im Gästehaus der Bundesakademie, Schünemanns Mühle, Rosenwall 17
Eintritt: 5,- € / erm. 3,- € für Schüler und Studierende. Für Besitzer der NDR-Kulturkarte ist der Eintritt frei

Am Montag, den 4. Dezember liest Burkhard Spinnen in der Bundesakademie aus seiner »Hiobnovelle«. Wie in »Die letzte Fassade« beschäftigt sich Spinnen in seinem noch unvollendeten Roman erneut mit dem Thema Vergessen und Erinnern. Im Mittelpunkt seiner erzählerisch anspruchsvoll konstruierten Geschichte steht eine psychisch arg belastete Figur.
Die Lesung findet im Rahmen des Seminars »»Sie sind … meine Tochter?« Geschichten vom Erinnern und Vergessen« statt, das Spinnen derzeit an der Bundesakademie leitet.

Burkhard Spinnen, geboren 1956, war nach seiner Promotion am Germanistischen Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster tätig. Gastdozenturen und Seminare u. a. am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Spinnen war viele Jahre Vorsitzender der Jury des Klagenfurter Ingeborg-Bachmann-Preises. Er lebt seit 1996 als freier, vielfach ausgezeichneter Autor in Münster.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.