Deutscher Innenarchitektur Preis 2019 in Berlin verliehen - Buch präsentiert ausgezeichnete Projekte

Der Wettbewerb zeichnete die besten Innenarchitekt*innen in Deutschland aus

(lifePR) ( Berlin, )
Zum neunten Mal zeichnete der bund deutscher innenarchitekten am Abend des 27. September 2019 innovative Projekte aus, deren „innere Architektur“ vorbildlich konzipiert, gestaltet und ausgeführt worden ist. Der Deutsche Innenarchitektur Preis ist der einzige Preis in Deutschland, der sich exklusiv der Qualität der Innenarchitektur widmet.

Aus 113 Einreichungen hat die Expertenjury 27 Projekte ausgewählt, von denen vier! Preisträger im Rahmen des Deutschen Architektentags im bbc Berlin im Beisein von rund 500 Gästen gekürt wurden.

Die Preisträger

Der 1. Preis wurde an Sabine Keggenhoff für das Projekt „K3 – CityPastoral“ verliehen.

Der 2. Preis geht an Frank F. Drewes für das Projekt „Simplicity Campus Oelde“ sowie an Henrike Becker für das Projekt „Wohnen im Rinderstall“.

Der 3. Preis geht an Sabine Krumrey für das Projekt „Blutspenderaum Universitätscampus“.

Hochwertige Publikation zeigt Preisträger und Ausgezeichnete

Das Buch „deutscher innenarchitektur preis 2019“ präsentiert die vier Preisträger und 23 ausgezeichneten Projekte mit professionellen Fotos, Plänen sowie ergänzenden Interviews und gibt Einblick in den Entwurfs- und Planungsprozess. Das Buch ist ab heute im Callwey Verlag erhältlich: www.callwey.de/buecher/deutscher-innenarchitekturpreis-2019/

Ob wohnen, lernen oder arbeiten – Innenräume in den Fokus!

„Der Umbau im Bestand“, so bdia Präsidentin Vera Schmitz, „wird immer wichtiger, denn die Nachfrage nach Wohnraum oder Büroflächen in der Stadt als auch auf dem Land ist sehr hoch. Es werden derzeit mehr Wohnungen genehmigt als tatsächlich fertig gestellt (2018: 346.800 zu 285.900, Destatis), die Baupreise liegen dazu auf Rekordhoch. Wir müssen uns daher auf den Bestand konzentrieren und ihn nach den Bedürfnissen der Menschen umbauen und gestalten – dafür sind Innenarchitekt*innen die Experten, wie unsere Preisträger mit ihren vielseitigen Arbeiten eindrucksvoll zeigen.“

Deutscher Innenarchitektur Preis

Der Fokus liegt dabei auf der einreichenden Innenarchitektin und dem Innenarchitekten.
Gewürdigt werden Innenarchitekt*innen, die für das Projekt maßgeblich verantwortlich und
Entwurfsverfassende sind.

Der 1. Platz ist mit 4.000 Euro dotiert, der 2. Platz mit jeweils 2.500 Euro und der 3. Platz mit
1.000 Euro. Die Teilnahme am Wettbewerb, der nur alle vier Jahre stattfindet, ist kostenfrei
und steht allen in den Länderkammern eingetragenen Innenarchitekt*innen – freischaffend,
angestellt oder verbeamtet – offen.

>> Die 27 ausgewählten Büros sind unter www.bdia.de/diap2019 zu finden. <<

Die Jury


Vera Schmitz, Präsidentin bdia,
Christine Degenhart, Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer,
Bettina Kratz, bdia Innenarchitektin, kplus konzept (1. Preisträgerin DIAP 2014),
Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur,
Prof. Jens Wendland, bdia Innenarchitekt, raumkontor,


tagte am 3. April 2019 in nicht-öffentlicher Sitzung im DAZ in Berlin.

Der Deutsche Innenarchitektur Preis 2019 wurde unterstützt von:

ALBRECHT JUNG GMBH & CO. KG
Interstuhl Büromöbel GmbH & Co. KG
LUXIONA GmbH
PROJECT FLOORS GmbH
RAL gGmbH
Windmöller GmbH
Zumtobel Lighting GmbH

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.