Innovative Ideen für nachhaltige Landwirtschaft

Gewinner des ersten Newbie-Awards in Deutschland gekürt

(lifePR) ( Berlin, )
Der Schäfer Michael Stücke wurde als erster in Deutschland mit dem Newbie-Award geehrt. Das EU-geförderte Newbie-Netzwerk vergibt den Preis jährlich an innovative Hofnachfolger, agrarische Startups, Quer- oder Neueinsteiger. Stellvertretend für die deutschen Projektpartner gratulierten Stefan Schmidt, stellvertretender Vorsitzender des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL) e.V., und Professor Lorleberg, Dekan des Fachbereichs Agrarwirtschaft an der Fachhochschule Südwestfalen, dem Gewinner im Rahmen des Scheunengesprächs von f3 farm.food.future.

Michael Stücke betreibt gemeinsam mit seinem Partner eine eigene Schäferei in Westfalen. Das besondere an ihrem Betrieb: Neben Fleisch- und Wurstprodukten werden auch Wolle, Felle, Teppiche und Schafmilchkosmetik hergestellt. Dadurch kann die Rohware nahezu komplett verwertet werden.

„Die Schäferei Stücke ist ein gelungenes Beispiel, wie innovative Ideen und Marketingkonzepte die Nachhaltigkeit der Landwirtschaft noch weiter steigern können“, so Stefan Schmidt in seiner Begründung. „Unsere Preisträger haben verstanden, dass sich der nachhaltige Umgang mit den natürlichen Ressourcen nicht nur auf Boden oder Wasser bezieht, sondern auch auf tierische Erzeugnisse.“

Als Quereinsteiger in die Schafshaltung hat Michael Stücke mit nur drei Schafen in reiner Hobbyhaltung begonnen. Mittlerweile verkauft er seine Produkte über einen eigenen Hofladen und betreibt mit seinen Schafen durch die Offenhaltung von Landschaftsschutzgebieten und Naturschutzflächen professionelle Landschaftspflege. „Er steigt in die Landwirtschaft ein, wenn viele bereits wieder aussteigen“, bringt Professor Lorleberg die Entwicklung der Schäferei in seiner Laudatio auf den Punkt.

Auf die Frage, was andere Neueinsteiger von ihm lernen können, antwortet Michael Stücke: „Wir zeigen, dass sich Diversifizierung lohnt. Besondere Nischen sind gefragt. Wer sich Neuem öffnet und stetig kontrolliert, wird dauerhaft einen überlebensfähigen Betrieb haben.“

Der Newbie-Award hilft den Gewinnern, sich ein solides Netzwerk aufzubauen. Für sie geht es zu einer internationalen Neueinsteigerkonferenz, zu der auch ein gemeinsames Treffen mit den Gewinnern aus den anderen Projekt-Partnerländern gehört. Weiter beinhaltet der Preis 500 Euro für eine Fortbildung oder ein professionelles Betriebsvideo.  

Newbie
Newbie steht für new entrant network. Seit 2018 arbeiten zehn europäische Partner aus Forschung und Praxis an dem durch die Europäische Union geförderten Projekt Newbie, das sich wörtlich auch mit Neueinsteiger übersetzen lässt. Gemeinsam haben sie es sich zum Ziel gemacht, der Überalterung und dem Fachkräftemangel in der deutschen und europäischen Landwirtschaft entgegenzutreten und deren zukünftige Vitalität mit einem stabilen Netzwerk für agrarische Neu- und Quereinsteiger sicherzustellen. Unter ihnen sind der BDL und die Fachhochschule Südwestfalen, Universitäten aus Belgien und Slowenien, aus Portugal und den Niederlanden, Forschungsinstitute und Verbände aus Bulgarien, Großbritannien, Frankreich und Irland.

f3 farm.food.future.
f3 ist ein journalistisches Agrarportal mit Netzwerk-Charakter. Auf f3.de werden täglich Meldungen, Beiträge und Reportagen zu Innovationen und Start-ups aus den „grünen" Bereichen veröffentlicht – aus Landwirtschaft, Ernährung, Forst und Energie. Die besten Geschichten werden zweimal im Jahr auch auf Papier gedruckt. f3 versteht sich als Netzwerk, das Menschen zusammenbringt, die Landwirtschaft modern weiterdenken und Lösungen entwickeln möchten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.