lifePR
Pressemitteilung BoxID: 718240 (Bund der Deutschen Landjugend (BDL))
  • Bund der Deutschen Landjugend (BDL)
  • Claire-Waldoff-Str. 7
  • 10117 Berlin
  • http://www.landjugend.de
  • Ansprechpartner
  • Carina Gräschke
  • +49 (30) 31904-258

Europäisch vernetzt und solidarisch

BDL engagiert sich europaweit / Wahlen bei RYEurope

(lifePR) (Berlin, ) Zwei Jahre hat Julia Schaller die Geschicke der Europäischen Landjugend mitbestimmt. Am Freitag hat sie sich mit gerade mal 26 Jahren in den „Ruhestand“ verabschiedet und ihr Ehrenamt im Vorstand der Rural Youth Europe (RYEurope), in das sie als Delegierte des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL) e.V. gewählt wurde, turnusgemäß niederlegt. „Julia hat es verstanden, das europäische Landjugend-Netzwerk enger zu knüpfen. Dank ihrer Arbeit bei RYEurope sind wir heute mittendrin“, stellt Nina Sehnke fest. „Danke, Julia“, so die BDL-Bundesvorsitzende.

„Mir hat die Arbeit auf Europaebene die Augen, Kopf und Herz geöffnet“, sagt Julia rückblickend. „Auch wenn es klischeehaft klingt, kann ich es kaum besser beschreiben: Die Mitwirkung im Vorstand eines europäischen Netzwerks brachte mich an ganz neue Orte, an neue Freunde in Schottland, Slowenien und Norwegen und sie weitete den Blick. Denn plötzlich diskutierten wir über Menschenrechte oder Inklusion aus europäischer Perspektive - fanden viele Gemeinsamkeiten und auch unterschiedliche Lösungsansätze“, berichtet die junge Frau.

Der BDL ist Gründungsmitglied des europäischen Netzwerks, das seit 1957 junge Menschen aus ländlichen Regionen zusammenbringt und vertritt. Es vereint 22 ganz unterschiedliche Organisationen aus 18 Ländern. Regelmäßig nimmt der BDL an den RYEurope-Mitgliederversammlungen teil. In diesem Sommer tagte das Gremium im schottischen Perth.

„Auch wenn vieles andere digital geht - eine Mitgliederversammlung funktioniert so nicht“, ist sich die BDL-Bundesvorsitzende Nina Sehnke sicher. Sie war gemeinsam mit ihrem Vorstandskollegen Lukas Stede auf die Insel gereist und schaut auf spannende Diskussionen aus verschiedenen Perspektiven zurück, die durch die multilinguale Verständigung zusätzliche Dynamik erfahren haben.

„Das macht RYEurope so interessant und wertvoll. Wo sonst trifft man junge Menschen aus verschiedensten europäischen Ländern, die trotz ähnlicher Ziele vor unterschiedlichen Herausforderungen stehen? Selten gleichen sich da die Lösungsansätze, um Steine aus dem Weg zu räumen und die Lebensperspektiven jungen Menschen auf dem Land zu verbessern“, so der stellv. BDL-Bundesvorsitzende Lukas Stede.

Manches ließe sich übertragen wie beim Rural Youth Project, das RYEurope jährlich für gemeinnützige Projekte auslobt, anders die längst fällige Inflationsanpassung des Mitgliedbeitrags, die miteinander ausgehandelt werden musste, so Nina Sehnke. „Aber das gehört dazu. Schließlich geht es bei RYEurope darum, europäische Kontakte auszubauen, junge Menschen aus den ländlichen Regionen zu vernetzen und Verständnis füreinander zu schaffen“, schiebt sie hinterher.

Bei alledem wünscht der BDL dem neu gewählten RYEurope-Vorstand unter Leitung von Sebastian Laßnig viel Erfolg und ein glückliches Händchen bei der Themensetzung. Die Ländergruppe 2, Zentraleuropa, zu der auch Deutschland gehört, wird nach dem Ausscheiden von Julia Schaller aus dem Vorstand künftig von Daniela Allram aus Österreich vertreten.

„Natürlich ist die Vernetzung quer durch Europa nicht einfach, aber genau darum geht es ja: den innereuropäischen Austausch, die europäische Gemeinschaft und den europäischen Zusammenhalt zu stärken. Und zwar gemeinsam“, schiebt BDL-Vize Stede dem Glückwunsch hinterher. „Genau. Von unserer internationalen Jugendorganisation können sich andere gern inspirieren lassen“, so die BDL-Bundesvorsitzende Nina Sehnke.

Sie wollen künftig auf die Pressemitteilungen des BDL verzichten? Bitte versehen Sie in diesem Fall Ihre Antwortmail mit dem Betreff „Abmelden“.