Das ist der Sonderzug nach Fritzlar

Kreativ und umweltfreundlich zum Deutschen Landjugendtag

(lifePR) ( Berlin, )
„Der Sonderzug, der von Hannover nach Hessen fährt, wird mehr als 400 Landjugendliche umweltfreundlich zu unserem Bundestreffen bringen“, freut sich Sebastian Schaller. Der Vorsitzende des Bundes der Deutschen Landjugend e.V. (BDL) weiß aus eigener Erfahrung: „Eine bessere Möglichkeit, um neue Leute kennenzulernen und Landjugend zu erleben, gibt es nicht.“

Die Niedersächsische Landjugend (NLJ) hat die Bahnfahrt für die nördlichen BDL-Landesverbände organisiert. „Auch wenn sich die Strecke Hannover - Fritzlar mit dem Zug in zwei Stunden schaffen ließe, werden wir mehr als zehn Stunden unterwegs sein, um die gemeinsame Bahnfahrt richtig auszukosten. Denn so eine Zugfahrt schmiedet zusammen. Außerdem können wir so auch Mitfahrer in Osnabrück, Bremen und Hamburg einsammeln“, so Alena Kastens, die NLJ-Landesvorsitzende.

Dafür hat die Landjugend-Zugcrew ein kurzweiliges Reiseprogramm organisiert. Denn sie fühlt sich für das fachliche Programm zuständig und will für gute Laune auf der Strecke sorgen. Schließlich beginnt die Fahrt beginnt für viele der jungen Reisenden bereits kurz vor neun Uhr in Hannover.

Unterwegs werden mit agrarischen Produkten die Sinne der Landjugend-Fahrgemeinschaft getestet, es wird ein Quiz rund ums Landleben geben und das große „W“ - also Wissen und Weiterbildung - in den Fokus genommen. Natürlich ist auch für Musik gesorgt. Und dann hat das Begleitteam noch jede Menge Überraschungen in petto, damit der Spaß nicht zu kurz kommt. „ Die Niedersachsen haben sich echt was einfallen lassen, damit keinem die Fahrt zu lang wird“, lobt Sebastian Schaller, der sich auf die ausgiebige Bahnreise unter Gleichgesinnten freut.

Insgesamt werden mit Sonderzug und Bussen fast 1000 engagierte Landjugendliche aus dem ganzen Bundesgebiet zum 38. Deutschen Landjugendtag reisen. Unter dem Motto „Land. Leben. Lieben.“ treffen sie sich dort, um sich für die Zukunft der ländlichen Räume stark zu machen. „Wir wollen unser Bundestreffen, das in Fritzlar von der Hessischen Landjugend organisiert wird, für wegweisende Aussagen zu Jugend- und Gesellschaftspolitik für die ländlichen Räume nutzen“, so der BDL-Bundesvorsitzende.

Sonderzug und DLT werden vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert, wobei der Großteil der Kosten von den jungen Zugfahrern selbst getragen wird. Den „Deutschen Landjugendtag“ gibt es übrigens bereits seit 1950. Er gehört neben den Veranstaltungen auf der Grünen Woche zu den größten Events der Landjugend. Regelmäßig richtet einer der 18 Landesverbände das bundesweite Treffen aus, wie in diesem Jahr die Hessische Landjugend.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.