lifePR
Pressemitteilung BoxID: 523972 (Bund der Deutschen Landjugend (BDL))
  • Bund der Deutschen Landjugend (BDL)
  • Claire-Waldoff-Str. 7
  • 10117 Berlin
  • http://www.landjugend.de
  • Ansprechpartner
  • Carina Gräschke
  • +49 (30) 31904-258

BDL: Ehrenamt braucht das Land

Landjugend vor dem UN-Aktionstag mit Dank und Forderung

(lifePR) (Berlin, ) "In jeder Sekunde bedanken wir uns bei einem unserer Aktiven. Trotzdem reicht der Tag des Ehrenamts nicht aus, um jedem Dank zu zollen", so Matthias Daun. Denn der Vorsitzende des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL) vertritt über 100.000 junge Menschen in den ländlichen Regionen Deutschlands, die sich für ihre Heimat engagieren.

Ob Jugendliche sich beim BDL in Projekten, Vereinen, Verbänden oder losen Gruppen engagieren - eines ist allen gleich: Sie leisten einen nicht zu vernachlässigenden und nicht ersetzbaren Beitrag für unsere Gesellschaft. Sie gestalten Tag für Tag Angebote für andere Kinder und Jugendliche und setzen sich für deren Interessen ein.

Der größte Jugendverband im ländlichen Raum lebt vom Engagement seiner Ehrenamtlichen und schafft damit Werte, die weit über das, was sich zahlenmäßig erfassen lässt, hinausgehen. "Ohne die vielen, vielen Landjugendlichen, die bei uns auf allen Ebenen aktiv sind, wäre zum Beispiel unser umfangreiches Bildungs- und Freizeitangebot nicht möglich. Das trägt aber erheblich zur Attraktivität des ländlichen Raumes für junge Leute bei", so der Bundesvorsitzende.

Um der Gesellschaft dieses Engagement zu sichern und Jugendlichen dieses Engagement weiterhin zu ermöglichen, ist es wichtig, dass am UN-Tag des Ehrenamts nicht nur Lobeshymnen gesungen werden. Politik und die Gesellschaft seien vielmehr gefordert, neben der Anerkennung und Würdigung dieser Leistungen auch die notwendigen Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement zu erhalten und zu verbessern, heißt es in dem Jugendverband.

"Auf Sonntagsreden können wir verzichten, auf entsprechende Rahmenbedingungen nicht", so Daun. Nach wie vor fordert der BDL eine Verbesserung der Freistellungsmöglichkeiten. Er ist überzeugt: Gesellschaft und Unternehmen profitieren nicht nur von den Kompetenzen, die Aktive im Ehrenamt erwerben, sondern auch von dem Gestaltungswillen und dem Verantwortungsbewusstsein, die im Jugendverband wachsen. "Dafür brauchen wir Freiraum und unbürokratische Freistellungsregelungen, die unsere Arbeit unterstützen", stellt der junge Mann klar.

"Ehrenamt heißt für uns Selbstverwirklichung und Vertretung unserer eigenen Interessen - aber auch Lernen fürs Leben. Damit bewegen wir das Land", so Matthias Daun, der mit Kathrin Funk den größten Jugendverband im ländlichen Raum führt. Sie wird am "Tag des Ehrenamts" den Bundesverdienstorden erhalten.

"Diese Auszeichnung hätten eigentlich alle Ehrenamtlichen für ihr Engagement in den ländlichen Räumen verdient", sind sich die beiden BDL-Bundesvorsitzenden einig. Sie bedanken sich bei allen aktiven Landjugendlichen für ihre Kraft und Zeit, für ihre Leidenschaft und Freude, gemeinsam das Land zu gestalten. "Leider geht das nicht bei jedem persönlich", bedauern Kathrin Funk und Matthias Daun.