Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 241677

Endoprothesenregister Deutschland gewinnt Innovationspreis des dfg (Sonderausgabe des BQS-Newsletters)

Düsseldorf, (lifePR) - Wir freuen uns, dass unser Gemeinschaftsprojekt Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) eine wichtige Auszeichnung gewonnen hat:

Beim diesjährigen "dfg Award" landete das Gemeinschaftsprojekt von Ärzten, Kassen und Industrie in der Kategorie "Innovation" auf dem ersten Platz. "Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Sie ist für alle Beteiligten Bestätigung und Ansporn zugleich", erklärte Professor Dr. med. Joachim Hassenpflug, Geschäftsführer der EPRD gGmbH, anlässlich der Preisverleihung.

Mit dem "dfg Award" - er wird vom Dienst für Gesellschaftspolitik (dfg) und dem MC.B Verlag ausgerichtet - werden herausragende Leistungen von Unternehmen, Verbänden und Einrichtungen des Gesundheitswesens geehrt. Der Award-Jury gehört unter anderen Professor Dr. Eberhard Wille an, Vorsitzender des Gesundheits-Sachverständigenrates.

"Dass renommierte Experten und sachkundige dfg-Leser das EPRD so hoch einschätzen, macht uns besonders stolz", so Professor Hassenpflug. Das Votum unterstreiche aber auch, wie wichtig das sich noch im Aufbau befindliche Endoprothesenregister dafür sei, die Qualität der Versorgung weiter zu erhöhen. "Jährlich müssen etwa 35.000 Patienten in Deutschland aus unterschiedlichen Gründen einen Wechsel ihres künstlichen Hüft- oder Kniegelenks über sich ergehen lassen. Erfahrungen aus anderen Ländern zeigen, dass sich mit Hilfe eines Registers diese Zahl deutlich senken lässt." Langfristig könnten Register zudem als Frühwarnsystem bei Herstellungsmängeln dienen und gezielte Hinweise an betroffene Patienten erleichtern.

Das EPRD ist eine Initiative der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC), des Verbandes der Ersatzkassen (vdek), des AOK-Bundesverbandes, des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed) und des BQS-Instituts für Qualität und Patientensicherheit (BQS-Institut).

Ansprechpartner des EPRD ist Herr Prof. Dr. Joachim Hassenpflug

Deutsche Endoprothesenregister gGmbH (EPRD)

Geschäftsstelle: Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstraße 58/59, 10117 Berlin

Telefon: +49 (0)30/84712-131

E-Mail: eprd@dgooc.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zeit für Veränderung - Info-Tag zum MBA-Fernstudienprogramm am RheinAhrCampus

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Am Samstag, den 02. Dezember findet am RheinAhrCampus, Remagen eine große Informationsveransta­ltung zum MBA-Fernstudienprogramm statt. Alle...

Lübecks Baukanzlerin geht

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Drei Jahre war Irene Strebl Kanzlerin der FH Lübeck – nun verlässt sie die Hochschule, um die Geschäftsführung des gemeinnützigen sozialpsychiatrische­n...

Handwerkskammer: "Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen lohnen sich"

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Viele Betriebe wissen: Sie müssen mehr machen, um den geeigneten Auszubildenden zu finden. „Dazu eignet sich“, so Benedikt Sand von der Handwerkskammer...

Disclaimer