Samstag, 21. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 674957

Zwischen Zeilen: Mit Literatur in Krisenzeiten ein Zeichen für Menschlichkeit setzen

Frankfurt am Main, (lifePR) - In ihren Heimatländern herrscht Krieg und Gewalt, sie schreiben dagegen an: Die Werke von Autorinnen und Autoren aus Krisenregionen stehen im Mittelpunkt der Lesungsreihe „Zwischen Zeilen – eine Stunde Schönheit“ während der Frankfurter Buchmesse. Auf Einladung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels lesen von Dienstag, 10. Oktober, bis Samstag, 14. Oktober, Schriftstellerinnen und Schriftsteller in der St. Katharinenkirche an der Frankfurter Hauptwache Texte von Kollegen aus Kriegs- und Krisenländern. Die Lesungen finden im Rahmen von OPEN BOOKS statt.

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe am 10. Oktober um 18 Uhr stellen Nora Bossong, Rasha Habbal, Fady Jomar und David Wagner die Initiative „Weiter Schreiben“ vor. Bei diesem Projekt arbeiten geflüchtete und deutschsprachige Autorinnen und Autoren gemeinsam an literarischen Texten. An dem Abend berichten sie von ihrer Zusammenarbeit und lesen aus den entstandenen Werken.

In der St. Katharinenkirche lesen in diesem Jahr außerdem: Can Dündar, Deborah Feldman, Nora Gomringer, Michael Kleeberg, Moritz Rinke, Judith Schalansky, Martin Schult, Manal al-Sharif, Janne Teller, Jan Wagner, Najem Wali und Frank Witzel. Die präsentierten Romane und Gedichtsammlungen stammen aus Afghanistan, China, Iran, Israel, Kamerun, Nigeria, Saudi-Arabien, Syrien, Türkei und Venezuela.

Programm:

Dienstag, 10. Oktober 2017, 18 Uhr
„Weiter Schreiben“
Mit Nora Bossong, Rasha Habbal, Fady Jomar und David Wagner
Mit musikalischer Begleitung von Puschan Mousavi (Violine)
Moderation: Jascha Habeck

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 18 Uhr
„Zwischen Zeilen – eine Stunde Schönheit I“
Mit Deborah Feldman, Martin Schult, Manal al-Sharif, Frank Witzel
Moderation: Martin Schult

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18 Uhr
„Zwischen Zeilen – eine Stunde Schönheit II“
Mit Can Dündar, Michael Kleeberg, Moritz Rinke, Najem Wali
Moderation: Martin Schult

Freitag, 13. Oktober 2017, 18 Uhr
„Zwischen Zeilen – eine Stunde Schönheit III“
Mit Nora Gomringer, Judith Schalansky, Janne Teller und Jan Wagner
Moderation: Felicitas von Lovenberg

Samstag, 14. Oktober 2017, 18 Uhr
„Das Herz kommt zuletzt“ – Texte von Margaret Atwood
Mit Gita Leber und Olaf Lewerenz
Musik: Bastian Fiebig, Saxofon

Alle Veranstaltungen finden in der St. Katharinenkirche, An der Hauptwache, 60313 Frankfurt am Main, statt. Der Eintritt ist frei.

Das Programm und weitere Informationen: www.friedenspreis-des-deutschen-buchhandels.de

Programm-Flyer (PDF)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Rumänien: ADRA leistet Unterstützung für Betroffene von Hochwasser

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Anfang Juli waren die Hauptstadt Bukarest und mehrere Orte in 20 Landkreisen in Rumänien von starken Regenfällen und Hochwasser betroffen. Die...

Baden und Württemberg 1918/1919

, Medien & Kommunikation, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Die Novemberrevolution von 1918 und die Etablierung der ersten Demokratie in Deutschland aus landesgeschichtliche­r Perspektive - damit beschäftigt...

Tina-Turner-Fieber in Tallin, ein Held in Schwierigkeiten und die Flamme von Konstanz - Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Recht abenteuerlich geht es in den insgesamt fünf Deals der Woche zu, die im E-Book-Shop www.edition-digital.de jeweils eine Woche lang (Freitag,...

Disclaimer