lifePR
Pressemitteilung BoxID: 688718 (Boerse Stuttgart GmbH)
  • Boerse Stuttgart GmbH
  • Börsenstraße 4
  • 70174 Stuttgart
  • http://www.boerse-stuttgart.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (711) 222985-711

Börse Stuttgart setzt im Jahr 2017 rund 80,6 Milliarden Euro um

Rekordumsatz bei Aktien / Marktführer bei verbrieften Derivaten und Unternehmensanleihen in Deutschland

(lifePR) (Stuttgart, ) Im Jahr 2017 hat die Börse Stuttgart nach Orderbuchstatistik rund 80,6 Milliarden Euro umgesetzt. Damit liegt der Umsatz an Deutschlands führendem Parketthandelsplatz über alle Anlageklassen hinweg leicht über dem Vorjahresniveau.

Im Aktienhandel wurde mit 17,8 Milliarden Euro ein neuer Umsatzrekord erzielt. Deutsche Aktien trugen über 13 Milliarden Euro und ausländische Werte rund 4,8 Milliarden Euro zum Handelsvolumen bei. Große Zuwächse waren besonders bei MDAX-Aktien und deutschen Nebenwerten zu verzeichnen. Die nach Umsatzvolumen am stärksten gehandelten DAX-Aktien waren Daimler AG, BASF SE, Allianz SE, Deutsche Bank AG und Volkswagen AG Vz. Bei Auslandsaktien entfielen die höchsten Umsätze auf Technologietitel aus den USA und China. Zudem wurden chinesische Aktien mit Bezug zu Elektromobilität intensiv gehandelt.

Mit einem Handelsvolumen von über 33,6 Milliarden Euro bei verbrieften Derivaten konnte die Börse Stuttgart ihre Marktführerschaft in Deutschland in dieser Anlageklasse weiter behaupten. Der Umsatz mit Anlageprodukten belief sich auf über 17,5 Milliarden Euro. Am stärksten wurden zwei Partizipationszertifikate auf die Kryptowährung Bitcoin gehandelt: Hier wurden über 27.000 Kundenorders mit einem Volumen von über 216 Millionen Euro ausgeführt. Mit Hebelprodukten wurden 2017 über 16,1 Milliarden Euro umgesetzt.

Im Handel mit Exchange-Traded-Products belief sich der Orderbuchumsatz auf knapp 12 Milliarden Euro und damit auf fast so viel wie im starken Vorjahr. Mit Investmentfondsanteilen wurden über 1,3 Milliarden Euro umgesetzt. Das entspricht einem Zuwachs von über 37 Prozent gegenüber 2016.

Der Anleihenhandel wurde auch 2017 vom andauernden Niedrigzinsumfeld beeinflusst: Verzeichnet wurde ein Orderbuchumsatz über 15,6 Milliarden Euro – ein ähnliches Ergebnis wie im Vorjahr. Mit rund 11,7 Milliarden Euro entfiel der größte Teil des Umsatzes auf Corporate Bonds. Die drei am meisten gehandelten Unternehmensanleihen an der Börse Stuttgart waren 2017 eine Anleihe von K+S, ein Deutscher Bank CoCo-Bond sowie eine Tier-2-Anleihe der Commerzbank. Stuttgart bleibt bei Unternehmensanleihen mit rund 66 Prozent Marktanteil Deutschlands führender Börsenplatz.

Hinweise zur Jahresstatistik:
Die Jahresstatistik der Börse Stuttgart wird auf Basis des Orderbuchumsatzes ausgewiesen. Damit werden alle Umsätze der gehandelten Wertpapiere für jeden Handelstag nachvollziehbar und überprüfbar dokumentiert. Die Erfassung der Wertpapiergeschäfte nach Orderbuch wird von allen intermediär gestützten deutschen Börsenplätzen angewendet und dient als Vergleichsbasis der Handelsumsätze. Für die Anlageklasse der verbrieften Derivate ermittelt die Börse Stuttgart zudem die Handelsumsätze nach ausgeführtem Kundenordervolumen und übermittelt diese an den Deutschen Derivate Verband (DDV). Damit ist die Vergleichbarkeit unterschiedlicher Handelsplätze auch bei verbrieften Derivaten gewährleistet.