Donnerstag, 21. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 688673

Jedi- und Bäckermeister zur Eröffnung

Aus dem KKK wird das KinoParadies Oberndorf

Oberndorf a.N., (lifePR) - Seit dem 1. Januar 2018 ist das Kino Oberndorf unter neuer Führung. Die Gebäudeeigentümer übernehmen selbst den Betrieb und stehen vor großen Herausforderungen. Die Eröffnungsfilme sind ‚Star Wars: Die letzten Jedi‘, ‚Laible & Frisch‘ und ‚Coco‘.

Am 5.12.1952 wurde das KKK („Kino Kopp am Kapf“) eröffnet. Zum 65. Jubiläum sind nun zahlreiche Änderungen geplant - mit dem Ziel, die Kinokultur in Oberndorf langfristig zu erhalten. Bereits vor zwei Jahren verkaufte die damalige Gründerin, Hildegard Alf-Kopp, das Gebäude an Ralf Merkel und Andreas Zienteck. Die Kinobetreiber führen bereits erfolgreich Lichtspieltheater in Böblingen, Hechingen und Albstadt. Einige Jahre lang hatte Hildegard Alf-Kopp die Kollegen gebeten, ihren Kinobetrieb zu übernehmen, damit dieser auch zukünftig erhalten bleibt. Dieser Kauf ging schließlich Ende 2015 über die Bühne. Jedoch war der Betrieb noch bis Ende 2017 verpachtet.

Vor der Wiedereröffnung zum Jahreswechsel standen die neuen Betreiber vor einigen Herausforderungen, um das Lichtspielhaus ihren Anforderungen anzupassen. Pünktlich um 13:15 Uhr öffneten am Neujahrestag die Türen. Serkan Özkul und der 13-jährige Kuday wurden als erste Besucher mit einer Flasche Sekt und frischem Popcorn begrüßt. Mit den Eintrittskarten fest in der Hand ist die Vorfreude auf ‚Star Wars‘ groß, lief er doch bis dato noch nicht in Oberndorf.

Andreas Richter ist der neue Theaterleiter des Kinobetriebs. Seit zehn Jahren arbeitete der 32-jährige bereits im Böblinger Filmzentrum Bären. Für das ‚Projekt KinoParadies‘ zog er nach Oberndorf, um rund um die Uhr für den Kinobetrieb anwesend zu sein.

„Mit Investitionen in Technik, Ausstattung und Service sowie cineastischer Begeisterung möchten wir mit der Unterstützung der Besucher/innen die Kino-Kultur in Oberndorf erhalten“, erläutert Richter seine Vision. Viele ‚Kleinigkeiten‘ konnten umgehend verbessert werden. Zahlreiche Investitionen stehen noch an. Der vordere Teil des Gebäudes wurde bereits erworben, da das ‚Spielzeugparadies Blass‘ umziehen wird. In dieser Fläche sehen die neuen Betreiber Ausbaupotential für ein gastronomisches Angebot sowie weitere Kinosäle, um die Programmvielfalt zu erhöhen. “Die Ideenschmiede läuft bereits auf Hochtouren und wir sind gespannt auf die Veränderungen“, erläutert Richter. Auch die bisherige, überaus positive und konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung stimmt die neuen Kinobetreiber sehr optimistisch.

Da auch eine neue Web-Adresse von Nöten war, sind die Oberndorfer Kinos ab sofort auf www.KinoParadies.de präsent.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Saisonabschluss: Chefdirigent Michael Sanderling mit Schostakowitsch und Mozart

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Mit Dmitri Schostakowitschs Sinfonie Nr. 11 "Das Jahr 1905" und dem letzten Klavierkonzert Wolfgang Amadeus Mozarts beschließt die Dresdner Philharmonie...

„Unterwegs in Irlands wildem Westen“ - Kalender mit Aquarellen von Helga Kaffke bei EDITION digital

, Kunst & Kultur, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Einen künstlerischen Hochgenuss verspricht der soeben bei der EDITION digital veröffentlichte Kalender „Unterwegs in Irlands wildem Westen -...

03. bis 08. Juli: Bildhauer-WorkshopsEinzelpersonen, Anfänger und Fortgeschrittene "Ungewöhnliche Objekte"

, Kunst & Kultur, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Bildhauern wird zunehmend von der Bevölkerung im Umkreis als ein kreativer und befreiender Akt entdeckt. Hier werden diee täglichen Belastungen...

Disclaimer