Global Challenges Index verstärkt Beirat

Marlies Hofer-Perktold bringt Expertise in Bezug auf kirchliches und ethisches Investment ein

(lifePR) ( Hannover, )
Marlies Hofer-Perktold, Leiterin der Abteilung „Finanzen & Controllerdienste“ in der Diözese Innsbruck und Vorstandsmitglied bei CRIC e.V., verstärkt ab 1. April 2019 den Beirat des Global Challenges Index (GCX). Zusammen mit den weiteren sechs unabhängigen Beiratsmitgliedern wird Frau Hofer-Perktold für die Überwachung und Einhaltung der strengen Auswahlkriterien für die Aktien im Global Challenges Index (GCX) und die Anleihen im Global Challenges Corporates (GCC) zuständig sein.

Durch ihre bereits mehr als 15-jährige Leitungsfunktion in der Finanzabteilung der Diözese Innsbruck verfügt Frau Hofer-Perktold über umfangreiche Erfahrung im Bereich der ethisch-nachhaltigen Geldanlage. Darüber hinaus arbeitete sie in der Arbeitsgruppe der Österreichischen Bischofskonferenz zur Erstellung der „Ethischen Richtlinien für Finanzanlagen" (FinAnKo) mit und ist seit 2016 Vorstandsmitglied des CRIC e.V., dem Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage.

„Ich freue mich sehr auf die Mitarbeit im Beirat des GCX“, erklärt Hofer-Perktold. „Für mich ist wichtig, dass verantwortliches Investieren noch stärker ins Bewusstsein rückt. Im Sinne der Schöpfungsverantwortung und nochmals verstärkt durch Laudato Si und die Aussagen von Papst Franziskus, sind kirchliche Einrichtungen aufgerufen, zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise Stellung zu beziehen und in ihren eigenen Handlungen glaubhaft zu sein. Damit das kein „Feigenblatt“ ist, muss man die eigenen Investments verstehen und wissen „was dahintersteht“. Das ist ein weiterer Beweggrund für mein Engagement in dieser Sache."

„Frau Hofer-Perktold deckt mit ihrer Expertise ein von Anfang an wichtiges Element innerhalb des GCX ab - nämlich das ethisch-soziale“, sagt Hendrik Janssen, Geschäftsführer der Börse Hannover. „Sie wird damit den Beirat um eine essentielle Kompetenz erweitern und zusammen mit den übrigen Mitgliedern zur fachlichen Ausgewogenheit des Gremiums beitragen."

Zu den weiteren Beiratsmitgliedern des GCX gehören Dr. Bernd Balkenhol (ehem. Leiter der Abteilung Social Finance der Internationalen Arbeitsorganisation IAO/ILO), Dr. Wolfgang Gehra (Professor an der Münchner Hochschule für angewandte Wissenschaften), Walther Hirche (Vorsitzender, Mitglied des Vorstands der Deutschen UNESCO-Kommission, Ex-Wirtschaftsminister der Länder Niedersachsen und Brandenburg), Matthias Kopp (Head Sustainable Finance des World Wildlife Funds WWF), Wolf Martin Waldow (Oberkirchenrat der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers) sowie Berenike Wiener (stv. Vorsitzende, Portfoliomanagement „Sustainability“, Stiftung „Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung“).

Über den Global Challenges Index und Global Challenges Corporates

Die Börse Hannover unterstützt Anleger seit vielen Jahren mit mehreren Produkten bei der Anlageentscheidung nach ethischen und sozialen Standards. Der Global Challenges Index (GCX) wurde von der Börse in Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitsrating-Agentur oekom research AG, München, entwickelt und am 3. September 2007 lanciert. Er umfasst 50 Unternehmen, die substanzielle und richtungsweisende Beiträge zur Bewältigung der großen globalen Herausforderungen – die Bekämpfung der Ursachen und Folgen des Klimawandels, die Sicherstellung einer ausreichenden Versorgung mit Trinkwasser, ein nachhaltiger Umgang mit Wäldern, der Erhalt der Artenvielfalt, der Umgang mit der Bevölkerungsentwicklung, die Bekämpfung der Armut sowie die Etablierung von Governance-Strukturen – leisten. Die Aufnahme in den Index würdigt die Aktivitäten der Unternehmen in diesen globalen Handlungsfeldern. Ein Beirat, dem Vertreter der evangelischen und der katholischen Kirche, der deutschen UNESCO-Kommission, des Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung, der ILO sowie vom WWF angehören, hat die beiden Initiatoren bei der Konzeption und Weiterentwicklung des Index beraten und begleitet den Index aktiv. Mehr Informationen zum GCX und den auf dem Index basierenden Finanzprodukten finden Sie unter www.boersenag.de/nachhaltigkeit. Hier finden Interessierte auch eine umfassende Begründung für die Aufnahme der einzelnen Unternehmen in den GCX. Der Global Challenges Corporates ist ein Korb besonders nachhaltig wirtschaftender Anleihe-Emittenten. Aufnahme in den Basket finden nur solche Unternehmen, die strenge nachhaltige Kriterien erfüllen: Unternehmen müssen im Rahmen des oekom Corporate Ratings den Best-in-Class-Status erreichen und dürfen nicht gegen umfangreiche Ausschlusskriterien verstoßen. Die Auswahl wird halbjährlich von einem unabhängigen Beirat geprüft.

Über ISS-oekom

Seit März 2018 gehört ISS-oekom zu Institutional Shareholder Services ISS, dem weltweit größten Pure Player im Bereich Corporate Governance und Responsible Investment und gliedert sich dort in den Unternehmensbereich ISS-ESG ein. Zu diesem zählen neben ISSoekom auch die Produktbereiche ISS-ethix und ISS-climate. Ursprünglich 1993 gegründet und bislang unter dem Namen oekom research bekannt, ist ISS-oekom eine der weltweit führenden ESG Research- und Ratingagenturen mit einer etablierten Ratingmethodik und hoher Anerkennung am Markt. ISS-oekom analysiert die wichtigsten Aktien- und Anleiheemittenten weltweit hinsichtlich ihrer Umwelt-, Sozial- und Governance-Leistungen. Als erfahrener Partner von institutionellen Investoren und Finanzdienstleistern hilft ISS-oekom mit seinen Produkten und Dienstleistungen nachhaltigkeitsrelevante Investitionschancen und -risiken zu identifizieren. ISS-oekom wird von Robert Haßler, dem ehemaligen CEO und Mitbegründer von oekom research, geleitet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.