Dienstag, 26. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 662222

BMO Real Estate Partners Deutschland mit hohem Transaktionsvolumen und neuen Produkten im ersten Halbjahr 2017

München, (lifePR) - BMO Real Estate Partners Deutschland hat im ersten Halbjahr 2017 Immobilientransaktionen in Höhe von 608 Millionen Euro realisiert und damit bereits zur Jahresmitte drei Viertel des Niveaus des gesamten Jahres 2016 erreicht. Durch den erfolgreichen Start von zwei neuen Immobilien-Spezial-AIFs hat BMO Real Estate Partners Deutschland zudem die Basis im Geschäft mit institutionellen Investoren weiter ausgebaut.

Vom im ersten Halbjahr 2017 realisierten Transaktionsvolumen entfielen 157,5 Millionen Euro auf Ankäufe. Zu den erworbenen Objekten zählen Einzelhandelsimmobilien in Chemnitz, Bonn und Kempten sowie Wohnimmobilien in Trier, Saarbrücken, Berlin und Neu-Ulm. Veräußert wurden insgesamt mehr als 30 Objekte.

„Die Nachfrage nach Immobilien ist anhaltend hoch; entsprechend konnten wir das Marktumfeld nutzen, um Verkäufe zu attraktiven Konditionen zu realisieren“, kommentiert Iris Schöberl, Managing Director Germany und Head of Institutional Clients bei BMO Real Estate Partners Deutschland. Die Verkäufe erfolgten sowohl im Rahmen von Individual- und Club-Deal-Mandaten als auch aus den Beständen der von BMO Real Estate Partners Deutschland verwalteten Immobilien-Spezial-AIFs. „Hier haben wir die Portfolien optimiert und in Abstimmung mit den Fondsanlegern noch genauer auf deren Bedürfnisse ausgerichtet“, so Schöberl.

Zu den größten Transaktionen im ersten Halbjahr 2017 zählten die Veräußerung der beiden Einzelhandelsportfolien SIDEWALK (Käufer: AEW Europe) sowie FO(U)R VALUE (Käufer: Fonds der ILG Gruppe) mit einem Volumen im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Auf der Produktseite standen im ersten Halbjahr die Auflage des Immobilien-Spezial-AIF für Wohnimmobilien „Best Value Wohnen I“ sowie die Fortsetzung der „Best Value Germany“- Serie mit dem Start des „Best Value Germany III“ im Fokus. Für beide Fonds hat BMO Real Estate Partners Deutschland im ersten Halbjahr Eigenkapitalzusagen in Höhe von 180 Millionen Euro erhalten.

Der „Best Value Wohnen I“ strebt ein Ziel-Investitionsvolumen von bis zu 400 Millionen Euro an und investiert in Bestandsimmobilien und Projektentwicklungen in Deutschland. Insgesamt betreut BMO Real Estate Partners Deutschland im Bereich Wohnimmobilien ein Immobilienvermögen in Höhe von aktuell 500 Millionen Euro.

Für den neu aufgelegten Spezial-AIF für Einzelhandelsimmobilien „Best Value Germany III“ wurde bereits ein erstes Geschäftshaus in Bonn erworben; weitere Objekte befinden sich zurzeit in der näheren Ankaufsprüfung. Der Fonds strebt ein Portfolio in der Größenordnung von 300 Millionen Euro an und investiert in innerstädtische Einzelhandelsimmobilien und Fachmarktzentren in Groß- und Mittelstädten in Deutschland.

Im Rahmen seines Vermietungsmanagements hat BMO Real Estate Partners Deutschland im ersten Halbjahr 2017 Mietverträge über eine Fläche von knapp 30.000 Quadratmetern und Jahresnettomieten in Höhe von mehr als 3,6 Millionen Euro neu abgeschlossen und bei weiteren 14.600 Quadratmetern (Jahresnettomiete: knapp 2,0 Millionen Euro) bestehende Verträge verlängert. „Im Einzelhandel sind gute Flächen nach wie vor gefragt und gut vermietbar, wenn insbesondere der Standort mit seiner Passantenfrequenz sowie die Gebäudequalität stimmen“, sagt Vincent Frommel, Head of Asset Management / Finance bei BMO Real Estate Partners Deutschland.

„Wir erwarten, dass die positive Entwicklung auch in der zweiten Jahreshälfte weiterhin anhält. Dabei dürften die Verkäufe gegenüber den Ankäufen überwiegen. Wir beobachten aber, dass Eigentümer mittlerweile eher bereit sind, sich von Objekten zu trennen als es noch vor einem oder zwei Jahren der Fall war“, berichtet Thomas Hübner, Head of Investment bei BMO Real Estate Partners Deutschland. „Aufgrund unseres guten Zugangs zu den Eigentümern gehen wir davon aus, im weiteren Jahresverlauf zusätzliche Ankäufe realisieren zu können.“

Das verwaltete Immobilienvermögen (AuM – Assets under Management) von BMO Real Estate Partners Deutschland lag am 30. Juni 2017 bei rund 2,5 Milliarden Euro (31.12.2016: 2,4 Milliarden Euro).

BMO Real Estate Partners

BMO Real Estate Partners ist Spezialist für Investitionen in Gewerbeimmobilien für institutionelle Anleger und verwaltet ein weltweites Immobilienvermögen im Wert von 7,7 Milliarden Euro (Stand: 31.03.2017) im Namen von Einzelinvestoren, professionellen Anlegern, Investmentfonds und institutionellen Kunden.

Das Investmentteam von BMO Real Estate Partners nutzt umfangreiches internes als auch externes Research, komplexe Prognosen und strategische Analysen, um Ineffizienzen und Chancen in den Märkten zu identifizieren - über verschiedene Immobiliensegmente, Länder, Investoren und Mietstrukturen hinweg.

BMO Real Estate Partner bietet umfangreiche, ganzheitliche Serviceleistungen im Fondsmanagement von Immobilieninvestments mit einem Netzwerk von Niederlassungen in drei europäischen Ländern: Großbritannien (London), Deutschland (München) und Frankreich (Paris).

BMO Real Estate Partners ist Teil von BMO Global Asset Management, die wiederum Teil der BMO Financial Group (NYSE: BMO) sind, welche 1817 als Bank of Montreal gegründet wurde.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Heitere Aussichten in stürmischen Zeiten

, Finanzen & Versicherungen, Itzehoer Aktien Club GbR

Im Herbst schlägt das Wetter hierzulande so manche Kapriolen - Sturm, Regen und Sonnenschein und das alles im raschen Wechsel. Auch an den Finanzmärkten...

Versicherungen für Studenten

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Im Oktober beginnt das Wintersemester an den Universitäten. Für Studenten bedeutet das: Vorlesungsverzeichni­sse wälzen und Stundenpläne erstellen....

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Nicht nur Vorteile für Arbeitgeber

, Finanzen & Versicherungen, DG-Gruppe

Mit dem neu verabschiedeten Betriebsrentenstärku­ngsgesetz (BRSG) soll die Betriebsrente attraktiver werden – allerdings mit einem Nachteil für...

Disclaimer